Logo Auslandskultur
Logo Auslandskultur

Die Österreichischen Kulturforen stellen sich vor: Mailand

2001 sind aus den ÖSTERREICHISCHEN KULTURINSTITUTEN die ÖSTERREICHISCHEN KULTURFOREN hervorgegangen. Derzeit sind es 29 Kulturforen, die die Agenden der „Auslandskultur“ des  BUNDESMINISTERIUMS FÜR EUROPA, INTEGRATION UND ÄUSSERES gestalten und betreuen. Sie stellen mit ihrer Funktion und Vielzahl von Aktivitäten eine der wichtigsten Anlaufstellen für die Realisierung von Projekten heimischer Kulturschaffender im Ausland dar (u.a. Reisekostenzuschuß). mica – music austria nimmt die mittlerweile 15 Jahre dauernde Tätigkeit der ÖSTERREICHISCHEN KULTURFOREN zum Anlass, diese und deren Leiterinnen und Leiter in kurzen Porträts einzeln vorzustellen.

KULTURFORUM MAILAND

Anzahl der KünstlerInnen, die 2015 vom Kulturforum Madrid unterstützt wurden: 136
Durchschnittliche Anzahl der Anfragen (für Projektvorschläge, Reisekostenunterstützungen etc.) pro Jahr: ca. 200

Herbert Jäger
Herbert Jäger

Name: Herbert Jäger

Email: herbert.jäger@bmeia.gv.at

Funktion: Leiter des Österreichischen Kulturforums in Mailand

Auf dieses Projekt bin ich besonders stolz: „HEURE BLEUE – Zyklus für zeitgenössische Musik am Österreich-Pavillon der EXPO“, 22.-31.05.2015. Fünf junge österreichische SolistInnen aus fünf verschiedenen österreichischen Bundesländern (Matija Schellander – Kontrabass/Kärnten, Martin Eberle – Trompete/Vorarlberg, Sophia Goidinger-Koch – Violine/Tirol, Michael Bruckner – Gitarre/Niederösterreich, Franziska Fleischanderl – Tenor-Hackbrett/Oberösterreich) führten zur „blauen Stunde“ (jeweils 18.30-19.30 h) zeitgenössische Musik für Solo-Instrumente auf. Damit hauchten sie dem als grundsätzlich unbespielbar geltenden Österreich-Pavillon kunstvoll musikalisches Leben ein.

Erfolgreichster NASOM Act:  Konzert des Ensembles DONAUWELLENREITER  auf der EXPO 2015 (Kulturbühne des Pavillons Deutschland). Am 10.07.2015 präsentierte sich bei der EXPO die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Aus diesem Anlass veranstaltete das Österreichische Kulturforum Mailand ein Open Air Konzert mit dem jungen österreichischen Ensemble „Donauwellenreiter“, das von der Südtiroler Sängerin und Geigerin Maria Craffonara geleitet wurde. Weitere Besetzung: Thomas Castaneda (Piano, Keybords), Lukas Lauermann (Cello), Jörg Mikula (Schlagzeug). Die eigenwilligen und innovativen Darbietungen von Weltmusik mit Texten in mehreren Sprachen wurden vom zahlreich erschienen internationalen Publikum mit viel Applaus bedacht.

Kulturarbeit bedeutet für mich… österreichische Exklusivprodukte zu präsentieren, nämlich die großartigen Werke unserer Kunstschaffenden, vor allem unserer jungen Nachwuchstalente. Ihnen eine Plattform für die Demonstration ihrer – vielfach an österreichischen Top-Ausbildungseinrichtungen erworbenen – Fähigkeiten im Ausland zu bieten ist bekanntlich unser kulturpolitischer Auftrag.

MUSIK AUS ÖSTERREICH

Persönliches KF Konzert-Highlight:  Neben dem oben erwähnten „Heure Bleue“ auf der EXPO 2015, der Liederabend des jungen Salzburger Baritons  Rafael Fingerlos (Bariton), begleitet von Bernadette Bartos (Klavier), Österreichisches Kulturforum Mailand, 28.10.2015, wobei auch Werke des jungen Salzburger Komponisten Jakob Gruchmann (geb. 1991) präsentiert wurden.

Bestes Musikvideo: „Ransom“ des zeitgenössischen Volksmusikensembles „Alma“ (i.a. Julia und Marlene Lacherstorfer)

Dieses Lied hätte ich gerne komponiert: „Ewiger Freund“ aus „Bildnisse einer verdunkelten Seele“, 3 Lieder für Bariton und Klavier von Jakob Gruchmann

MUSIK AUS ITALIEN

Meine Top 5 Acts / MusikerInnen aus Italien: Elisa, Giovanni Allevi, Ligabue, Vasco – alle 4 Sänger/-innen aus dem Pop- und Rockbereich; hinzukommt Enzo Jannacci, Komponist und Sänger anspruchsvoller und mitunter gesellschaftskritischer Chansons

Die 3 besten Konzert Venues in Mailand: Conservatorio di Musica Giuseppe Verdi (Klassik), Forum Assago (Pop), Blue Note (Jazz)

Aufsteiger (bzw. Hype Act) im Jahr 2015 in Italien: der junge Pop-Sänger Marco Mengoni

————————————————————————————————————-

Name: Myriam Capelli

Email: myriam.capelli@bmeia.gv.at

Funktion: Assistentin im Österreichischen Kulturforum Mailand

Auf dieses Projekt bin ich besonders stolz: „Jude sein“ – ein Projekt über die jüdische Identität, Fotoausstellung Peter Rigaud.

Die Fotoausstellung war das erste große Projekt, als ich im Österreichischen Kulturforum Mailand 2013 zu arbeiten begann. Es war sehr interessant, den Fotografen Peter Rigaud während den Fotoshootings in Mailand zu begleiten und herausragende Persönlichkeiten der jüdischen, Mailänder Gemeinde kennenzulernen.

Die Ausstellung war ein großer Publikumserfolg (ca. 3.800 Besucher). Die Ausstellung, die in der Mailänder Gemeindebibliothek im Palazzo Sormani untergebrachte war, wurde vom 6.2.2014   – 20.2.2014 täglich von rund 300 Personen besucht, darunter von zahlreichen StudentInnen. Der Ausstellung war ein ausführlicher Bericht im „Bollettino“ (März Ausgabe 2014), der illustrierten Monatszeitschrift der Mailänder jüdischen Gemeinde, gewidmet. Zu Wort kamen darin auch jene Mailänder Persönlichkeiten, die sich als Modelle zur Verfügung gestellt hatten. Eingebettet war diese Berichterstattung in eine große Titelgeschichte mit der Überschrift „Jude sein, Gemeinschaft sein“.

Erfolgreichster NASOM Act:  Konzert des SCHALLFELD ENSEMBLEs in der Mailänder Scuola civica di Musica (24.2.2016). Die Darbietungen dieses Grazer Ensembles haben gezeigt, dass auch zeitgenössische Musik Konzertsäle zu füllen vermag, wenn sie nur gekonnt präsentiert und moderiert wird.

Kulturarbeit bedeutet für mich … Ein wunderbarer Weg, die Identität und Eigenart Österreichs als Kulturnation besser verstehen zu können und mitzuhelfen, diese Kulturnation in ihrer modernen Ausprägung zu präsentieren. Ein besonderes Anliegen ist es mir, Konzertreisen österreichischer Musiker/-innen so vorzubereiten, dass die Rahmenbedingungen vor Ort bestmöglichen künstlerischen Erfolg gewährleisten.

MUSIK AUS ÖSTERREICH

Persönliches KF Konzert-Highlight: Klavierabend Christos Marantos, Österreichisches Kulturforum Mailand, 17.03.2016

Bestes Musikvideo: „Silk Contrasts“ mit Silke Grabinger (Tanz) und Martin Walch (Violine)

SILK Cie & SILK Fluegge “Contrasts” Trailer from SILK Cie. & SILK Fluegge on Vimeo.

Diesen Song hätte ich gerne geschrieben / dieses Lied hätte ich gerne komponiert: diverse Lieder von Timna Brauer

MUSIK AUS ITALIEN

Meine Top 5 Acts / MusikerInnen aus Italien: Giovanni Allevi (zeitgenössische klassische Musik), Ligabue (Rock), Vasco (Rock), Modà (Pop Rock), Mia Martini (Pop, Soul)

Die 3 besten Konzert Venues in Mailand: Teatro alla Scala (Klassik), Auditorium di Milano Fondazione Cariplo (Klassik), Alcatraz (Rock), Blue Note (Jazz)

Aufsteiger (bzw. Hype Act) im Jahr 2015 in Italien: Marco Mengoni (Pop)

————————————————————————————————————-

Link:
Österreichisches Kulturforum Brüssel

Serie – Die Österreichischen Kulturforen stellen sich vor:
Interview mit Botschafterin Teresa Indjein
Österreichisches Kulturforum Madrid
Österreichisches Kulturforum Warschau
Österreichisces Kulturforum Bratislava
Österreichisches Kulturforum Belgrad
Österreichisches Kulturforum Kairo
Österreichisches Kulturforum Teheran
Österreichisches Kulturforum Istanbul
Österreichisches Kulturforum Rom
Österreichisches Kulturforum Paris
Österreichisches Kulturforum Prag
Österreichisches Kulturforum Zagreb
Österreichisches Kulturforum Moskau
Österreichisches Kulturforum London
Österreichisches Kulturforum New York
Österreichisches Kulturforum Budapest
Österreichisches Kulturforum Brüssel