Das Großmütterchen Hatz Orkestar präsentiert „Gallato“

Eine Formation, die es ganz vortrefflich und mit einer unnachahmlichen Leichtigkeit versteht unterschiedlichste Musikwelten zueinander zu führen und das Ganze im Ergebnis wie aus einem Guss erklingen zu lassen, ist die Weltmusiktruppe mit dem eigenwilligen Namen “ Das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar”. Das Ende 2011 erschienene Debüt “Gallato” ist ein Paradebeispiel dafür, wie facettenreich und mitreißend man Musik erklingen lassen kann, wenn sich nur einmal von allen Scheuklappen befreit an die Sache herangeht. Was die fünfköpfige Combo in ihren Stücken mit einer ungehemmten Spielfreude entfacht, ist ein musikalisches Feuerwerk, das wohl bunter und heller wohl kaum erstrahlen kann. Jazz trifft auf Klezmer, Balkanfolklore, Pop und Ska. Eine Mischung, mit der das GMH-Orkestar inzwischen nicht nur hierzulande viel Staub aufwirbelt. Die nächste Gelegenheit, die außergewöhnliche Formation live zu erleben, gibt es im Rahmen des Flüchtlingsballs im Wiener Rathaus am 17. Februar.

Wer die Combo rund um die Akkordeonistin und Sängerin Franziska Hatz bereits einmal auf der Bühne gesehen hat, der weiß, dass ein Konzert des GMH-Orkestars sich üblicherweise in eine schweißtreibende Angelegenheit entwickelt. Wenn der Fünfer einmal loslegt, ist ein Stillstehen im Normalfall einfach nicht mehr möglich. Mit einer bei jedem Ton spürbaren Spielfreude wandelt das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar mit einer solch Selbstverständlichkeit zwischen den unterschiedlichen Stilen und Musiktraditionen hin und her, wie man es in dieser Form nur selten zu Gehör bekommt.

Franziska Hatz und ihre Bandkollegen Richard Winkler (Saxophon, Klarinette), Simon Schnellnegger (Bratsche), Andi Wilding (Gitarre) und Julian Pieber (Schlagzeug) erschaffen ihren ureigenen und ungemein vielschichtigen Klangkosmos, in dem die in der Klezmertradition gehaltenen Stücke mit Elementen aus der Popmusik, der Balkanfolklore, der Klassik, dem Jazz und verschiedenen südamerikanischen Spielformen angereichert werden. Was entsteht, ist eine wilde und rasante musikalische Achterbahnfahrt, die welche vom ersten Moment an fasziniert. Was das GMH-Orkestar in seinen virtuos und fulminant dargebrachten Stücken bietet, ist schlicht ungemein international klingende Weltmusik auf allerhöchstem Niveau.

Das Großmütterchen Hatz Orkestar bietet schlicht eine Mischung, die so außerhalb herkömmlicher Begrifflichkeiten angesiedelt ist, dass es eine wahre Freude ist. Das Debüt „Gallato“ ist ein Album, welches einfach Spaß und Lust auf mehr macht, welches das Seele zum Schwingen und die Beine zu Tanzen bringt. Kurz, es ist ein Stück Musik von einer hochtalentierten Truppe, von der man in Zukunft noch so einiges zu hören bekommen wird. (mt)

http://www.gmhorkestar.at/