Bild Cobario
Cobario (c) Pressefoto

COBARIO – „Weit weg“

Musik, die ihre Einflüsse aus den unterschiedlichsten musikalischen Welten bezieht und auf packende Weise dennoch eine individuelle Handschrift trägt – genau so eine bekommt man auf „Weit weg“, dem neuen Album des Wiener Trios COBARIO, zu Gehör.

Albumcover "Weit weg"
Albumcover “Weit weg”

Nun, eines ist sicher: Musikalisch ist diese Band noch nie stillgestanden. Spannte sich der stilistische Bogen des Wiener Folk-Trios schon auf den bisherigen Alben sehr weit, so kennen Herwig Schaffner (Violine, Viola, Klavier), Georg Aichberger (Gitarre, Klavier) und Jakob Lackner (Gitarre) auf „Weit weg“ scheinbar überhaupt keine musikalischen Berührungsängste mehr. Mehr als noch zuvor wagen sie sich auf bisher von ihnen nicht betretenes Terrain vor.  Sie tauchen in den Pop ein, sie lassen es – natürlich im akustischen Cobario-Style – da und dort auch mal ein wenig rockiger werden und wenden sich, als ob sie das schon immer getan hätten, auch dem Wienerlied zu. „Weit weg“ ist ein Album geworden, das musikalisch tatsächlich weit wegführt. Es geht einmal rund um die Welt, man bereist fast alle Kontinente und bekommt einiges aus anderen Ländern zu hören. Gleichzeitig ist es aber auch ein Album, das zum Vertrauten zurückkehrt, zu Melodien, die man kennt, die einem geläufig sind.

Eine musikalische Reise um die Welt

Man merkt den Liedern an, dass Herwig Schaffner, Georg Aichberger und Jakob Lackner in den letzten Jahren viel unterwegs waren und von ihren Konzertreisen, die quer durch Europa und in Länder wie Mexiko, Japan, Kasachstan, Tunesien und Iran führten, viel an Inspiration mitgenommen haben. Es ist die Mischung aus dem vielen Verschiedenen, die hier den Zauber ausmacht und der Musik ihren einnehmenden Charme verleiht. Die Nummern sind getragen von einer gefühlvollen, melancholischen Note, von einer, die auch schon einmal impulsiver und energetischer werden kann. Einen besonderen Reiz gewinnt das Album durch den Umstand, dass die drei Musiker erstmals auch als Sänger in Erscheinung treten, wodurch das Gesamtbild ein noch abwechslungsreicheres wird.

Es ist ein echtes Erlebnis, sich durch „Weit weg“ zu hören, eines, das wirklich die Fantasie anregt. Herwig Schaffner, Georg Aichberger und Jakob Lackner überzeugen als Klangmaler, die es vortrefflich verstehen, bunte emotionale Bilder in die Gedanken der HörerInnen zu malen. Musik, die den Kopf und auch die Seele anspricht. Wirklich schön.

Michael Ternai

……………………………………………………………………………………………………….

Cobario live
27.Feb. 2020 Hallein / Pan Café
28.Feb. 2020 Lenzburg / Cholechäller
29.Feb. 2020 Chur / Postremise
01.Mrz. 2020 München / Nockherberg
06.Mrz. 2020 Regensburg / Leerer Beutel
07.Mrz. 2020 Würzburg / Residenz
08.Mrz. 2020 Aschaffenburg / Hofgarten Kabarett
10.Mrz. 2020 Hildesheim / Vier Linden
12.Mrz. 2020 Erfurt / Haus Dacheröden
13.Mrz. 2020 Jena / Lisa
14.Mrz. 2020 Rudolstadt / Lutherkirche
20.Mrz. 2020 Ingolstadt / Neue Welt
21.Mrz. 2020 Treuchtlingen / Pfarrheim
22.Mrz. 2020 Rosenheim / Ballhaus
27.Mrz. 2020 Wien / Musikverein
02.Apr. 2020 Gersthofen / Ballonmuseum
03.Apr. 2020 Küttigen-Rombach / Kulturlokal
04.Apr. 2020 Feldbach (CH) / Kulturschopf
23.Apr. 2020 Mödling / Klangbogen
24.Apr. 2020 Traun / Schloss Traun
25.Apr. 2020 Göstling a.d. Ybbs / Kulturverein
07.Mai. 2020 Passau / Scharfrichterhaus
09.Mai. 2020 Abensberg / Aventinum
24.Mai. 2020 Eislingen / Stadthalle

……………………………………………………………………………………………………….

Links:
Cobario
Cobario (Facebook)