CLEMENS ROFNER – „CLERQ“

Ein Instrumentalalbum, das sich über viele Stile spannt und dabei auf vielschichtige Art ungemein viel Atmosphäre erzeugt – genau ein solches ist das neue Album des Tiroler Kontrabassisten und Komponisten CLEMENS ROFNER (u.a. HI5), der mit CLERQ in Form dieses Releases sein neues Projekt vorstellt.

Kenner*innen der österreichischen Jazzszene dürfte Clemens Rofner kein Unbekannter sein. Als Teil des international für Aufsehen sorgenden Kammerjazz-Quartetts HI5 oder als Sideman unter anderem in Manu Delagos Circadian Ensemble hat sich der Tiroler Kontrabassist und Komponist bereits in unterschiedlichsten musikalischen Konstellationen dem Publikum bekannt gemacht. Mit CLERQ hat sich Clemens Rofner nun ein weiteres musikalisches Standbein geschaffen, und zwar eines, das ihn einmal mehr auf neues Terrain führt. Und wie man es eigentlich erwarten kann, weiß er sich auch auf diesem überaus kreativ zu bewegen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit dem Abspielen des Videos laden sich sämtliche Cookies von YouTube.

Gemeinsam mit Kai Schumacher (Piano), Adam Holzman (Mono-Synthesizer) und Simon Springer (Schlagzeug) an seiner Seite entwickelt der experimentierfreudige Tiroler auf dem Debüt seines neuen Projekts eine Klangsprache, die sich vor allem über sich weit gefasste und varianten- und detailreich arrangierte musikalische Bögen erzählt und dabei ausgesprochen viel Stimmung erzeugt. Die sich aus Elementen des Jazz, der Minimal-Music, der Klassik und des Pop zusammensetzenden Nummern entwickeln einen sehr bildhaften Charakter, einen zwischen vertrackten rhythmischen Formen und kraftvollem Groove wechselnden Sound, der von der Atmosphäre, dem Aufbau von Spannung und der musikalischen Dramaturgie her stark an Filmmusik erinnert. Kein Wunder also, dass der Kontrabassist seine Musik live mit einer ausgeklügelten Lichtshow kombiniert und so in ein audiovisuelles Erlebnis verwandelt.

Aber die Musik funktioniert auch vortrefflich ohne bewegte Bilder und visuelle Anregungen, man muss nur zuhören und in das Geschehen eintauchen, dann pflanzen sich die Bilder von ganz alleine in die Gedanken. Clemens Rofner und seiner Band gelingt es auf dem Album auf aufregende Weise, ihre Nummern zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Michael Ternai

++++

Links:
Clemens Rofner
NEscapes