Belma Bešlić-Gál

Die Faszination der Weite, des Unerreichbaren und des Sphärischen schwingen in den Kompositionen von Belma Bešlić-Gál mit, wenn sie langsam aus dem Nichts hervortretende, irisierende „Klangorganismen“ schafft. Die zu homogenen Klängen verschmelzenden Einzelteile folgen fernab formaler Strukturen ihren eigenen Gesetzen der kontinuierlichen Veränderungen und setzen mit ihrem weder beginnen noch enden wollenden Verlauf das gängige Zeitempfinden außer Kraft. In diesen jenseits der alltäglichen Wahrnehmung liegenden Inspirationsquellen und den daraus geformten neuen Welten findet sich auch Kritik an vorherrschenden Umständen, etwa jene an den Nachkriegsgesellschaften des Westbalkans; ihre früh gestartete Laufbahn als Pianistin stärkte zudem ihre „Abneigung gegen das Konzert-Establishment und die etablierte Aufführungspraxis“. Mit interdisziplinären Werken, die die in der Musik ausgedrückten Vorstellungen des bisher Ungehörten verstärkten, kämpft sie mit subtilen Klangwelten gegen diese Konventionen an. (dw)

Lebenslauf

Geboren 1978 in Tuzla (BiH). Österreichische Komponistin, Künstlerin und Pianistin mit bosnisch-slowenischem Hintergrund, lebt und arbeitet in Wien und Salzburg. Klavierstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar (Gerlinde Otto, Lazar Berman), Studium der Komposition und Musiktheorie an der Kunstuniversität Graz (Bernhard Lang, Klaus Lang). Kompositionskurse in Darmstadt und München, u. a. mit Brian Ferneyhough, Rebecca Saunders, Raphael Cendo, Wolfgang Rihm. Internationale Konzertaktivitäten, multimediale Kunstprojekte, Videoproduktionen, mit dem Fokus auf zeitgenössische Komposition. Ko-Kuratorin des interdisziplinären Festivals für Musik und Klangkunst shut up and listen! in Wien.
Konzeptuelle Grundlage ihrer Arbeit bildet eine intensive Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit. Des Weiteren die Auseinandersetzung mit der Kulturalität von Nachkriegsgesellschaften, Nihilismus, Futurismus und Weltraumforschung in intermedialen Musikkonstellationen. 

Werke

LAKES – Lacus Somniorum II (2008)
für großes Ensemble (Bassklarinette, Fagott, Horn, Posaune, Große Trommel, Tamtam, Glockenspiel, Vibraphon, Bass-Marimba, Harfe, Klavier, Celesta, Violine I, Violine II, Viola, Violoncello, Kontrabass)
UA Kulturzentrum zu Minoriten, Graz 2008, Ensemble für Neue Musik, Edo Micic (Leitung)

Belma Beslic-Gal – Lacus Somniorum II by mica
 

NGC 3372 Lieder (2006-2011)
für Ensemble und weibliche Stimme (Flöte/Altflöte, Klarinette, Horn, Schlagwerk (Vibrafon, Crotales, Triangel, Windspiel, Timpani in D, Gong in E, Tamtam, Große Trommel), Harfe, Klavier, Weibliche Stimme, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass)
UA Porträtkonzert Belma Beslic-Gál, Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt a. M. 11/2011, IzS Ensemble, Gerhard Müller-Hornbach (Leitung)

Echo II (2008)
für Klavier mit oder ohne Audiovisuelle Projektion
UA Kunstuniversität Graz 2008, Belma Beslic-Gál (Klavier)

Auszeichnungen und Förderungen (Auswahl)

2012 Theater Reutlingen / Ballett Pforzheim.     RISK TO FAIL Projektstipendium – Internationales Forum für professionelle ChoreographInnen und KomponistInnen
2012 Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur: Kompositionförderung
2012 Stadt Wien: Kompositionsförderung
2011 IGNM: „flut“ – ausgewählter Österreichischer Beitrag für World Music Days 2013 (Kosice-Wien-Bratislava)
2011 Land Salzburg: Arbeitsstipendium-Kompositionsauftrag
2011 Ingrid zu Solms – Stiftung (Frankfurt a. M.), I z S-Kunst & Kulturpreis 2011
2011 Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur:     Startstipendium
2011 SKE Fonds: Kompositionsförderung
2011 Archiv Frau und Musik, Institut für zeitgenössische Musik der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Frankfurt a. M.): Internationales Arbeitsstipendium „Composer in     Residence – Komponistinnen nach Frankfurt“

Aufträge, Aufführungen, Festivals (Auswahl)

Theater Reutlingen Die Tonne (Reutlingen, D), ensemble reconsil (Wien, AT), ICMC (Ljubljana, SLO), OENM (Salzburg, AT), World New Music Days 2013 (Kosice-Bratislava-Wien), JazzWerkstatt Wien (Wien, AT), Matthias Schorn (Wiener Philharmoniker, AT), Archiv Frau und Musik (Frankfurt/Main, D), die andere saite (Graz, AT), Hessischer Rundfunk/Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Frankfurt/Main, D); Festival Sláturtíð (Reykjavík, IS), Neue Musik in St. Ruprecht (Wien, AT); Ensemble für Neue Musik (Graz, AT); Sarajevo War Theatre (Sarajevo, BiH); National Theatre Sarajevo (Sarajevo, BiH); Encuentro de Arte Sonoro Tsonami (Buenos Aires, ARG); Sonic Vigil Festival (Cork, IRL); Manufaktura Festival (Tuzla, BiH); Studentski centar (Zagreb, CRO); SKC (Beograd, SRB); Tovarna Rog (Ljubljana, SLO); Baby Belico (Caracas, YV); 16th Biennial Festival of New Music at The Florida State University u. a.

 

http://www.belmabeslic.com