Austrian Music Highlights #9

Sind es nur wir oder schießt plötzlich eine überwältigende Menge an Live-Events wie Wildblumen aus dem Boden? Ist es mehr als je zuvor? Oder ist es eigentlich wie früher aber unsere Live-Kultur-Konsummuskulatur ist erschlafft und eher aus der Übung? Wer weiß? Wen interessiert das?! Es ist Zeit, sich anzuschnallen, wieder raus zu gehen und sich der Musik zu widmen! Der Tunnel war lang und dunkel, aber das Licht des Sommers ist da. Macht euch also bereit, euch in der heißen Saison der Live-Musik-Events zu sonnen: Arianna Fleur hat die spannendsten Highlights für euch zusammengetragen!

LIVING THE GOOD LIFE

Dieses Kapitel der Austrian Music Highlights konzentriert sich ausschließlich auf Sommerfestivals, denn wenn sich Musikliebhaberinnen und -liebhaber in diesem Sommer eines sicher sein können, dann, dass Festivals überall sein werden – die regelmäßig geplanten und die aus den Monaten des Lockdowns zuvor verschobenen. Macht euch bereit und holt euch Tickets! (Einige Veranstaltungen können aufgrund von Corona-Maßnahmen und Publikumsbeschränkungen schnell ausverkauft sein.)

Bld Glatt & Verkehrt Atmo
Bild (c) Sascha Osaka, Glatt&Verkehrt

POWERED UP

Das diesjährige Popfest-Programm wird von Esra Özmen (EsRap) und Herwig Zamernik (Fuzzman) kuratiert und vereint einige der großen, aufstrebenden Namen der lokalen Rap-Szene (Yugo, Dacid Go8lin, Eli Preiss, Slav, T -Ser, Kid Pex) mit spannenden Pop-Interpretationen aus allen erdenklichen Richtungen (Mavi Phoenix, Buntspecht, Elektro Guzzi, Pauls Jets, Alicia Edelweiss etc.) und den Schnittmengen zwischen Kunst-, Metal- und Industrieszene (Schirenc plays Pungent Stench, Fuckhead, Gebenedeit). „Der Treibstoff aktueller Sub- und Popkultur sind Feminismus und Diversität, das stellt das Popfest auch in seiner 12. Ausgabe eindrucksvoll unter Beweis.“, freut sich Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler über das aktuelle Programm. Herausgekommen ist wohl eines der mutigsten Popfest-Programme bisher: Eine Einladung zu einer musikalischen Entdeckungsreise voller Überraschungen und neuer Talente (wie Oskar Haag, Christl, Skofi & Skyfarmer, Gyal, Zack Zack Zack). Verantwortungsbewusst und Corona-sicher verlegt das Festival seine zentrale Open-Air-Location vom 22. bis 24. Juli in die Arena Wien. Am Sonntag, 25. Juli, kehrt das Popfest dann zu seinen Wurzeln am Karlsplatz und der Karlskirche zurück.

Macht ist dem Kunsthistorischen Museum Wien tief eingeschrieben. Ganymed in Power, eine Neuproduktion von Jacqueline Kornmüller, eröffnet neue Perspektiven auf alte Meister des Kunsthistorischen Museums. Dieses höchst einzigartige und interdisziplinäre Event für Theater, Musik und bildende Kunst umfasst 8 zeitgenössische Autorinnen und Autoren und 6 Komponistinnen und Komponisten, die Auftragswerke geschrieben haben, die von Meisterwerken der Gemäldegalerie des Museums inspiriert wurden. Kornmüller hat diese Texte und Kompositionen mit 30 Künstlerinnen und Künstlern auf die Museumsbühne gebracht und Bild und Kontemplation erlebbar gemacht. Die ursprünglich für Frühjahr 2021 geplante, aber wegen der Pandemie verschobene Reihe von Ganymed in Power findet im Juli und August mit dem Eröffnungsabend am 21. Juli statt. Dieses 8. Kapitel von Ganymed wird angetrieben von kreativen musikalischen Talenten wie Benny Omerzell, Martin Eberle, Martin Ptak, Golnar Shahyar, Mahan Mirarab, Mona Matbou Riahi, Klemens Lendl & David Müller (Die Strottern), Lukas Lauermann und Emily Stewart, um nur ein paar zu nennen.

Bild (c) KHM-Museumsverband

RIPPLES & ROTATIONS

Das alljährliche Festival am Lunzer Bergsee, wellenklänge, kehrt vom 16. – 31. Juli 2021 auf die Seebühne zurück. Wer eine magische Kombination von großartiger Musik vor einer atemberaubenden Naturkulisse (inklusive einiger sehr coole Echoeffekte, die von den umliegenden Bergen erzeugt werden) sucht, ist bei diesem Festival goldrichtig. Unter dem Motto „Prosper & Perish“ hat das künstlerische Leitungsteam Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer wieder ein fantastisches Programm kreiert, das, wie sie erklären, „zwei Aspekte des Lebens beleuchten, die uns alle betreffen“. Wenn man das Eröffnungskonzert besucht, bekommt man gemeinsam mit dem Schmusechor die einfühlsamen und wahrheitsgetreuen Lieder von Violetta Parisini zu hören, oder wenn man zum Abschlusskonzert geht, kann man mit My Ugly Clementine abrocken. Dazwischen die Class Acts Leo Skorupa und das Sketchbook Orchestra, MILLYCENT, Die Knoedel, Christian Muthspiel – Orjazztra Vienna, das CPM-Lab Abschlusskonzert mit Angélica Castelló, David Six, Simon Zöchbauer und Teilnehmerinnen und Teilnehmern der CPM-Labs und Emily Stewarts Soloprogramm „Anatomy of melancholy“.

Mühlenrauschen rüstet sich für ein weiteres Konzertwochenende Ende des Monats. Am 30. und 31. Juli 2021 findet nach einjähriger Pause das Musikfestival auf dem romantischen Gelände der Alten Mühle in St. Veit an der Glan statt. Wie gewohnt wird ein breites Spektrum an Musik geboten. Dieses reicht 2021 von Singer/Songwriter, Funk und Future Soul bis hin zu zeitgenössischen Beats, Indie Rock, New Wave, Drum & Bass und Groove. Während des Festivalwochenendes gibt es Indoor- und Outdoor-Konzerte von Drahthaus, Elis Noa, Ryan Tracey, Kimyan Law, Mother’s Cake, Dives, West Belt United feat. Jahson The Scientist, Flirtmachine, Little Element und vielen mehr.

Glatt&Verkehrt feiert in diesem Jahr vom 9.-25. Juli sein 25-jähriges Bestehen. Seit 1997 kooperiert das alljährliche Glatt&Verkehrt Festival mit unverwechselbaren und spannenden Musikprojekten aus den entlegensten Winkeln der Welt und präsentiert diese auf ihren Bühnen in der Wachau in Niederösterreich. Ein roter Faden zieht sich durch das Festival – eine Erkundung der musikalischen Wurzeln, ob traditionelle Volksmusik, Jazz, Klassik oder Avantgarde. Das zweiwöchige Festival wird in diesem Jahr 17 Veranstaltungen umfassen. Das breite Spektrum an spannenden Konzerten reicht von rein traditioneller Musik bis hin zu zeitgenössischen und jazzigen Projekten. Zu den Festivalhighlights zählen zahlreiche Uraufführungen, Auftragswerke und österreichische Debüts internationaler und einheimischer Künstlerinnen und Künstler. Neben einem besonderen Fokus auf Musikerinnen und Musiker aus Italien sowie der Erweiterung der Spielstättenplattformen zählen österreichische Acts wie 5/8erl im Ehr’n & Jazzorchester Vorarlberg, Jelena Popržan und Diknu Schneeberger und Benjamin Schmid zu den weiteren Highlights der 25. Ausgabe.

Bild Jelena Popržan
Jelena Popržan (c) Sasha Osaka

Hyperreality, Festival for Club Culture – Vienna findet an drei Terminen im Juli – 1., 28. & 29. Juli – zum vierten und vorerst letzten Mal statt. Den Kuratorinnen und Kuratoren war es in erster Linie wichtig, ein Programm zu erarbeiten, das die Vielfalt der Szene repräsentiert, von Pionieren bis hin zu Gaming-Hybridformaten. Falls ihr die Eröffnungsveranstaltung am Eröffnungsabend verpasst habt, wo Fauna ihr neuestes Album „Syncronia“ gemeinsam mit Kisling zum ersten Mal live in der Gustav-Adolf-Kirche aufführte, keine Sorge, es gibt noch jede Menge Programm!

Das kommende Line-up umfasst nämlich die kolumbianische Klangkünstlerin Lucrecia Dalt und die Lokalmatadorin KMT zusammen mit The Boiler (alias Ana Threat). Das neue Projekt der Musikerin GLOR1A vereint Elemente der Gaming-Kultur, Live-Performance und Interaktion: SWAMP-Prototyp 1 ist eine Kollaboration mit Game-Designer*in Alpha Rats, welche*r erstmals auf der Hyperreality gezeigt wird. Außerdem steht GLOR1A im Stadtkino gemeinsam mit dem Video- und Musikkünstler Kelman Duran auf der Bühne, der im Rahmen des Festivals eine seiner minimalistischen und theatralischen Videoarbeiten live präsentiert. Das Detroit Techno Duo Dopplereffekt wurde 1995 gegründet und besteht aus Gerald Donald (von Drexciya) und To Nhan Le Thi. Gemeinsam mit Fingers of God aka Philipp Pettauer, dem in Wien lebenden Künstler, der basslastiges, experimentelles Sounddesign produziert, das den Ursprüngen des Techno gerecht wird, präsentieren sie im Stadtkino eine AV-Show. Lyra Pramuks Debütalbum „Fountain“ wird von der Künstlerin selbst als „futuristische Volksmusik“ bezeichnet. Ihre Musik ist eine lebendige Mischung aus Gesang, Vocal Processing und Pop. Ihre unglaublichen stimmlichen Fähigkeiten und ihre Fähigkeiten als Musikproduzentin teilt sie mit ihrer Bühnenpartnerin Rosa Anschütz. Schacke ist einer der Protagonisten der Kopenhagener Industrie- und Lärmszene und präsentiert eine Live-Show, die mit der Künstlerin Freja Sigsgaard-Hansen entwickelt wurde. Mermaid & Seafruit, das Gemeinschaftsprojekt von Magdalena Chowaniec und Markus Steinkellner, nimmt das Publikum am Abschlussabend mit auf eine intensive Fahrt durch verschiedene Klangwelten im Stadtkino. „Hyperreality will –sowie unzählige Akteur_innen dieser Szene –einen Neuanfang, den es tatsächlich so dringend braucht. R.I.P. (Festival for) Club Culture. To New Beginnings. “– Hyperreality 2021

IT’S GETTING HOT IN HERE

Nach den „Lockdown Grooves“ – Online-Events zu den ursprünglichen Terminen des Festivals im Frühjahr – ist das Elevate wieder für sein reguläres Präsenz-Festival da. Das international renommierte, jährlich stattfindende interdisziplinäre Festival veranstaltet seine Sommerausgabe vom 4. bis 8. August an verschiedenen Orten in Graz. Der Tradition folgend legt das Festival einen starken Fokus auf kultur- und gesellschaftspolitische Themen. Neben Performances, Konzerten, Installationen und DJ-Sets bietet das Programm Workshops, Filmvorführungen, Vorträge und Diskussionen. Mit seiner einzigartigen Kombination aus kritisch-politischem Diskurs und Kunst, zeitgenössischer elektronischer Musik und audiovisuellen Experimenten eröffnet das Festival einen Raum für innovative Inhalte. Unter den Gästen sind Menschenrechtsexpertinnen und Menschenrechtsexperten, Klimaforscherinnen und Klimaforscher und Aktivistinnen und Aktivisten aus aller Welt, die einmal im Jahr mit Musikerinnen und Musikern und Künstlerinnen und Künstlern in Graz zusammenkommen und aktuelle Zukunftsfragen beleuchten. Wie immer ist das Festival vollgepackt mit hochmodernen Künstlerinnen und Künstlern. Um nur einige zu nennen, werden Rdeča Raketa, Brian Eno, Asfast, Jessica Ekomane, ANGER, Monsterheart, Culk und viele andere im August die Ohren und Augen des Festivalpublikums auf verschiedenen Bühnen in der Stadt füllen.

Die Darmstädter Ferienkurse sind ein jährliches Sommerhighlight für alle neuen Musikliebhaberinnen und Musikliebhaber. Die Ausgabe 2021 findet vom 31. Juli bis 11. August statt. Festival und Sommerakademie werden in einem hybriden Format durchgeführt. Live-Konzerte werden nach Möglichkeit vor Live-Publikum gezeigt und alle Konzerte werden auch gestreamt. Das Programm umfasst zu viele international anerkannte Künstlerinnen und Künstler, um sie alle aufzuzählen, aber Olga Neuwirth und Georg Friedrich Haas dürfen gerne genannt werden! Ihre Stücke werden jeweils vom Ensemble Modern und The Riot Ensemble aufgeführt.

MORE IS MORE

Wien ist Kunst, Wien ist Kultur. Außerdem ist Wien mehr. Mehr als die Opernhäuser und großen Konzertsäle. Mehr als der erste und innere Bezirk. Passend dazu hat der Kultursommer 2021 ein kolossales Programm mit einer riesigen Liste von Künstlerinnen und Künstlern und Veranstaltungsorten auf und abseits ausgetretener Pfade geschaffen. Von Anfang Juli bis Mitte August werden bei der 2. Ausgabe des Festivals ca. 2.000 Künstlerinnen und Künstler an über 40 Veranstaltungsorten auftreten, von der Innenstadt bis in die Außenbezirke. Ausgewählt von einem Board, das fest hinter der hohen Qualität und Vielfalt des Programms steht, ist das Line-up spannend, umfangreich und umfassend; ein breites Spektrum künstlerischer Disziplinen, wie Literatur, Tanz & Performance, Theater, Kabarett und zeitgenössischer Zirkus und natürlich Musik. Viel zu groß, um alles aufzuzählen, haben wir (nur) eine Handvoll Highlights aus dem prall gefüllten Musikprogramm herausgesucht.

Vom Nino aus Wien auf der Bühne in Florisdorf, über das beliebte melancholische Jazzquartett Kompost 3 in Oberlaa, bis zum E-Gitarren-Trio Julie Island in Döbling, der aufstrebenden Pop-Künstlerin Tina Naderer in der Leopoldstadt, dem Quartett und selbsternannten „demokratischen, internationalen Arbeitsband“ DACH im Schulschiff an der Florisdorfer Brücke, Rap-Künstler*in Kerosin95 im 22. Bezirk, das Elektronik-Duo theclosing am Naschmarkt, das Duo schtum in Simmering, Experimentalmusikerin und Filmemacherin Billy Roisz mit multidisziplinärem Künstler und Performer Anat Steinberg, die ‘HIGHLIGHTS AND HEADACHES: a Cliffhanger Musical’ im 21. Bezirk performen, Hearts Hearts in Simmering, das Auner Quartett und Trio Alba, Rina Kacinari & Maria Craffonara in Florisdorf, OSKA auf der Donauinsel, Elektro Guzzi zusammen mit der Pianistin Ingrid Schmoliner in Oberlaa , Bohatsch & Skrepek & Stewart am Naschmarkt… so viel Musik erwartet euch, wenn ihr genug Flüssigkeit und Beinpower habt. Apropos – wir sind schon außer Atem! Deshalb sparen wir Luft und besorgen euch in der nächsten Highlights-Ausgabe (#10) eure Portion Kultursommer August-Programmfeatures. Stay tuned!

Arianna Fleur

Übersetzt aus dem Englischen Original von Itta Francesca Ivellio-Vellin