AUSTRIAN COMPOSERS’ DAY 2016

Der am 22. Oktober 2016 an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien stattfindende und vom ÖSTERREICHISCHEN KOMPONISTENBUND (ÖKB) initiierte Branchentag für KomponistInnen & SongwriterInnen bietet Musikschaffenden aller Genres in Referaten und Panels Wissenswertes zu künstlerischen, urheberrechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Belangen ihrer Tätigkeit, sowie die Möglichkeit zu branchennahmen Networking.

Neben aktuellen Referaten zu Urheberrecht und Verwertungsthemen rückt der Austrian Composers’ Day in seiner dritten Ausgabe die Frage nach Wegen zur Hör- und Sichtbarmachung aktueller österreichischer Musik und die Förderung der Präsenz von Komponistinnen in den Mittelpunkt. Zu den Themen diskutieren u.a. Clara Blume (Songwriterin), Pia Plame (Komponistin, Preisträgerin Ernst Krenek Preis), Sabine Reiter (mica – music austria), Brigitte Winkler-Komar (BKA Kunst und Kultur), Mia Zabelka (Komponistin, Präsidentin SFIEMA), Christoph Huber (Porgy&Bess), Matthias Naske (Wiener Konzerthaus), Christof Straub (Songwriter, Plattform Global Rockstar) und Stefan Trischler (Redakteur FM4).

„Composing Today – Essential Tools“
Vol. III: Wege zur Hör- und Sichtbarmachung zeitgenössischer Österreichischer Musik

Samstag, 22. Oktober 2016, ab 9:30h
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Joseph Haydn-Saal
(Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien)

Programm

9:30h Begrüßung
Christian Meyer (Vizerektor mdw)
Alexander Kukelka (Präsident ÖKB)

10:00h Zeitgenössische Österreichische Musik – eine Bestandsaufnahme
Wie ist es aktuell um den Anteil zeitgenössischer Österreichischer Musik in allen gängigen Formaten bestellt? Präsentiert wird aus der Studie „Austrian Report on Musical Diversity“ mit aktuellen Zahlen und Daten.
Impulsreferat: Harald Huber (Präsident ÖMR, Institut für Popularmusik mdw)

10:30h Urheberrecht aktuell
Der Vortrag bietet einen Überblick zu den jüngsten Entwicklungen in den Bereichen Urheberrecht, Speichermedienvergütung, Verwertungsgesellschaftengesetz und deren Auswirkungen auf die Musikwirtschaft und letzten Endes auf die Musikschaffenden.
Vortrag: Paul Fischer (Jurist AKM)

11:15h Fokus: Young Composers
Vorgestellt werden Präsentations-, Wettbewerbs- und neue Ausbildungsmöglichkeiten für junge und jüngste KomponistInnen in Österreich.
Gäste: Harald Huber (Präsident ÖMR, Young Composers in Concert), Johannes Kretz (Institut für Komposition und Elektroakustik mdw)
Moderation: Richard Graf (ÖKB Arbeitskreis Pädagogik, Präsident INÖK)

12:00h Panel I: Möglichkeiten der Hör/Sichtbarmachung von Österreichischer Musik
Was tun VeranstalterInnen, ManagerInnen, RedakteurInnen, OrchesterleiterInnen für die Hör- und Sichtbarmachung des zeitgenössischen heimischen Repertoires und wie repräsentativ sind deren Programmierungen für das Österreichische Musikschaffen?
Panel mit: Christoph Huber (GF Porgy&Bess), Matthias Naske (Intendant Wiener Konzerthaus), Pia Palme (Komponistin, Preisträgerin Ernst Krenek Preis 2016), Martin Sobotnik (Szene Wien), Christof Straub (Songwriter, GF Global Rockstar), Stefan Trischler (Redakteur FM4), Alexander Wagendristel (Komponist, ensemble resonsil)
Moderation: Irene Suchy

14:00h AKM: Einstufungskommission und Abrechnungsregeln
Der Vortrag gibt Einblick in die Arbeit der Kommission für musikalische Einstufung der Verwertungsgesellschaft und erläutert wesentliche Strukturen und Parameter der Abrechnungsregeln.
Vortrag: Paul Hertel (Komponist, Vorstandsmitglied AKM)

15:00h Fokus: Frauenanteil im Musikbereich
Wie ist es um den Frauenanteil im Musikbereich bestellt und welche Erkenntnisse sind daraus zu gewinnen?
Vortrag: Sabine Reiter (Geschäftsführende Direktorin mica – music austria)

15:30h Panel II: Präsenz Österreichischer Komponistinnen und Songwriterinnen
Das musikalische Schaffen in Österreich lebender Komponistinnen und Songwriterinnen ist prägend für das nationale und internationale Musikgeschehen. Wie spiegelt sich diese Vielfalt in der allgemeinen Wahrnehmung wider und welche Strategien sind für eine Erhöhung des Anteils weiblicher Kunstschaffender notwendig?
Panel mit: Clara Blume (Songwriterin), Andrea Ellmeier (Stabstelle für Gleichstellung, Gender Studies und Diversität mdw), Alexander Kukelka (Komponist, Präsident ÖKB), Morgana Petrik (Komponistin, Vizepräsidentin ÖKB, Präsidentin ÖGZM), Andrea Pollach (Kulturvermittlerin, Vorstandsmitglied FC Gloria), Brigitte Winkler-Komar (BKA Kunst und Kultur), Mia Zabelka (Komponistin, Präsidentin SFIEMA)
Moderation: Irene Suchy

Zu jedem Programmpunkt ist Zeit für Diskussion und Fragen aus dem Publikum eingeplant.

18:00h Konzert MAX BRAND Ensemble
Mit Werken von Nachwuchs-KomponistInnen und Absolventinnen der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Tzveta Dimitrova, Viola Falb, Tanja Elisa Glinsner, Timotej Kosovinc, Yongbeom Lee, Armin Sanayei, Mathias Schmidhammer und Bärbel Zindler
Leitung: Richard Graf

19:30h KomponistInnen- & Songwriter-Stammtisch
im Café Zartl (Rasumovskygasse 7, 1030 Wien).
Special guest: Christof Straub (Songwriter, GF Global Rockstar)
Alle Musikschaffenden sind herzlich willkommen.
Um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird ersucht.

Austrian Composers‘ Day 2016 ist eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) und der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien / Institut für Komposition und Elektroakustik in Kooperation mit dem mdw club, der Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik (ÖGZM), der Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen (INÖK).

Gesamtleitung und Konzeption: Alexander Kukelka

Link:
Österreichischer Komponistenbund (Facebook)