Amadinda Sound System (c) Coco Wasabi

Amadinda Sound System – „The Black Pearl Tapes Vol. 1″

Amadinda Sound System nennt sich die mehrköpfige Formation, bestehend aus afrikanischen und österreichischen MusikerInnen, die den traditionellen Sound Ugandas mit westlicher Clubkultur zusammenbringt. Im September erscheint nun der erste Release auf Seayou Records. 

Soundsysteme haben in Afrika eine lange Tradition. Als Zusammenschluss von Gleichgesinnten – MusikerInnen, SängerInnen und TänzerInnen – steht der kollektive Spirit hier im Vordergrund. Konzerte finden oftmals auf offener Straße statt und entfalten dort eine so mitreißende Wirkung, dass auch Umstehenden zu Tanzen beginnen. Amadinda Sound System folgt diesem gemeinschaftlichen Impetus, gleichzeitig aber auch einem politisches Unterfangen. Das von der NGO Kulturen in Bewegung initiierte Projekt hat vor zwei Jahren Musikschaffende aus Uganda und Österreich in einer kleinen afrikanischen Stadt zusammengebracht, mit dem erklärten Ziel, Musik, die an der globalen Peripherie passiert, in den Fokus der westlichen Welt zu rücken. Mit dabei waren Produzent Wolfgang Schlögl (I-Wolf),ehemaliges Mitglied der Sofa Surfers und die Sängerin Barča BaxantSchon das erste Konzert der Formation war so überzeugend, dass das Label Seayou Records nun den Mitschnitt veröffentlicht.

Hört man sich The Black Pearl Tapes Vol. 1 an, wird klar weshalb. Der Sound ist elektrifizierend, erfrischend und tanzbar zugleich. Es erstaunt, wie mühelos sich die geraden Beats und die unpolierte Elektronik Schlögls in die polyrhythmischen Muster seiner afrikanischen Kollegen einfügen. Als deren zentraler Klangerzeuger fungiert die Amadinda, eine ungandische Version des Xylophons, deren dumpfer, fröhlicher Klang, sich auf jedem Track findet. Aber auch das harfenähnliche Adungu und das Akongo, ein Lamellophon, finden sich im Repertoire. Diese klassisch gespielten, ostafrikanischen Instrumente werden von Dancehall- und Hip-Hop-Vocals unterschiedlicher Protagonisten der lokalen Szene ergänzt. Gerappt und gesungen wird auf luganda und englisch.

(c) Seayou Records

Amadinda Sound System schafft den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne, folkloristischem Spiel und zeitgenössischen Genres. Es zeugt von Offenheit und Toleranz, und löst das Versprechen, ländervernetzend zu agieren, auf großartige Weise ein. Das Resultat ist eine brodelnde Fusion afrikanischer und westlicher Sounds, die einen so starken Sog entwickelt, dass es unmöglich ist, die Beine stillzuhalten. Auf ein „Vol. 2″ bleibt also zu hoffen.

Shilla Strelka

Konzerttermine:
10.08.2018 AT, Wien @ Kasino am Schwarzenbergplatz / Impulstanz Party
11.08.2018 AT, Wien @ Porgy & Bess

Links:
Amadinda Sound System (Bandcamp)
Seayou Records
Kulturen in Bewegung