Bild (c) pixabay

Alles was RECHT ist – Ein Survival Training für Künstler*innen: SVS, was geht?

Die IG BILDENDE KUNST bietet am 18. November 2020 online eine Infoveranstaltung mit Fokus auf Sozialversicherung für Künstler*innen und Corona-Überbrückungsfinanzierung an.

Datum: 18.11.2020 14:00
Ort: online
Veranstaltet von: IG Bildende Kunst

Ich bin Künstler*in und verdiene damit Geld – mal mehr, mal weniger. Aber muss ich Sozialversicherungsbeiträge zahlen? Auch, wenn ich schon woanders versichert bin? Wie komme ich zu einer Sozialversicherung bei der SVS (Sozialversicherung der Selbständigen), wenn ich sie brauche? Wann muss ich mich melden? Was alles umfasst die Sozialversicherung, was kostet sie? Und was passiert mit dieser Sozialversicherung, wenn die Einkünfte plötzlich massiv wegbrechen?

Die SVS ist zuständig für die Sozialversicherung von Selbständigen, z.B. Künstler*innen. Infolge der Corona-Krise hat die SVS ein weiteres Tätigkeitsfeld dazubekommen: die Überbrückungsfinanzierung für Kunstschaffende. Bis zu 10.000 Euro als Einmalzahlung zur Abfederung von Einnahmenausfällen sind dieses Jahr für Kunstschaffende mit SVS-Versicherung (Stichtag und Ausnahmen beachten!) und Hauptwohnsitz in Österreich möglich, wenn in Folge der Pandemie die laufenden Kosten (Lebenshaltungs- und Betriebskosten) nicht mehr gedeckt werden können oder eine Gefährdung der Weiterführung der künstlerischen Tätigkeit besteht (wirtschaftliche Notlage).

Referent*innen: Daniel Gerbautz, Manuela Dorn (SVS – Sozialversicherung der Selbständigen)

Nach den Inputs der Referent*innen gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Moderation: Jannik Franzen (IG Bildende Kunst)
Co-Moderation (Chat): Daniela Koweindl (IG Bildende Kunst)

Online-Veranstaltung via Zoom, 18.11.2020, 14-16 Uhr:
Meeting-ID: 840 5769 9713
Kenncode: 863860
https://us02web.zoom.us/j/84057699713?pwd=NWkwdFJvVnB4eHdoaXBXQzh2ZkNNdz09

Eine Veranstaltung in Kooperation von Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien und IG Bildende Kunst.

Hinweise zur Online-Teilnahme:

  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer*innenzahl ist durch Zoom auf max. 100 begrenzt.
  • Wir empfehlen (v.a. bei einer instabilen Internetverbindung) das Video für die Dauer des Zoom-Meetings abzuschalten.
  • Sollten während der Teilnahme an der Veranstaltung Verbindungsprobleme auftreten, oder Sie getrennt werden, klicken Sie bitte erneut auf den Zoom-Meeting-Link!
  • Nach einer kurzen Einführung inkl. technischen Hinweisen starten die Inputs der Referent*innen (insg. etwa 30 Minuten)
  • Anschließend sind 60 Minuten vorgesehen, in denen Sie Fragen durch „Hand erheben“ (unter „Teilnehmer*innen“ in der Task-Leiste zu finden) stellen können.
  • Bitte beachten Sie, dass alle Teilnehmer*innen im Interesse einer reibungslosen Abwicklung (Nebengeräusche) von der Moderation stumm geschaltet werden und Wortmeldungen nur im Rahmen der abschließenden Fragerunde möglich sind.
  • Verständnisfragen können Sie jederzeit im Zoom-Chat (siehe Task-Leiste) an die Co-Moderatorin schicken (***Fragen an mich! Daniela Koweindl, IG Bildende Kunst). Sie wird die Eingänge zusammenfassen und an die Moderation (Jannik Franzen, IG Bildende Kunst) weitergeben.
  • Es wird ersucht, keine wie auch immer gearteten Aufzeichnungen vorzunehmen.
  • Nach der Veranstaltung freuen wir uns über Feedback an office@igbildendekunst.at.