Bild (c) Jamakassi

AKTUELLE VERÖFFENTLICHUNGEN AUS POP/ROCK/ELEKTRONIK (03/2021)

Die neuesten Single-Releases aus dem österreichischen Pop-, Rock- und Elektronik-Sektor hat ITTA IVELLIO-VELLIN für euch zusammengefasst.

Diskoromantik – „Wir sind Wir“
(Heiße Luft Records, VÖ: 12.03.2021)

Diskoromantik haben ihren Bandnamen mithilfe eines Bandnamen-Generators gefunden. Ihren Sound überlassen sie allerdings keineswegs dem Zufall. Ganz im Gegenteil, denn hinter dem Image der Diskoromantiker steht ein ausgeklügeltes Konzept – auch wenn sich das gerade ein wenig verändert. War letztes Jahr noch „Besoffene Lover“ das Thema, heißt es jetzt stolz und selbstbewusst: „Wir sind Wir“. Dass dieses Selbstbewusstsein teilweise in Arroganz überschwappt, kann man ihnen aufgrund der genialen Beats und der sensationellen Texte gut verzeihen: „Sorry, nicht sorry, ich hab jetzt für dich gar kein Gastgeschenk mit, weil ich bin der Meinung, es ist ein Geschenk, dass ich anwesend bin“. Hoffentlich gibt es bald mehr davon.

Diskoromantik (Facebook)


…………………………………………………………………………………………………………………………………….

Die Buben im Pelz – „Frühlingsgespenster“
(Noise Appeal Records, VÖ: 12.03.2021)

Irgendwo zwischen Austro-Rock und Postpunk findet man die Buben im Pelz, die im Mai 2021 ihr drittes Album releasen. Ein kleiner Vorbote ist die aktuelle Single „Frühlingsgespenster“, der Titel ist auch am Album Programm, denn dieses wird „Geisterbahn“ heißen. Das großartige Video zu „Frühlingsgespenster“ zeigt Szenen von Menschen in banalen Alltagssituationen, in die Aufnahmen von einem Gespenst hineingeschnitten wurden. Das Gespenst kann sich allerdings nicht entscheiden, ob es den Menschen näherkommen soll oder sie einfach begleiten. Diese Unentschlossenheit spiegelt sich auch im Text zu „Frühlingsgespenster“ wider, in welchem „fallen“ und „fliegen“ einander gegenübergestellt wird. Ob das Paar im Lied aber nun gemeinsam fällt oder fliegt bleibt der eigenen Interpretation überlassen.

Die Buben im Pelz (Facebook)


…………………………………………………………………………………………………………………………………….

Laikka – „The Answer“
(Fabrique Records, VÖ: 05.03.2021)

Laikka ist eine der neuen Bands, die momentan die österreichische Musiklandschaft bereichern. Erst 2020 gegründet, haben Alexander Hackl und Moritz Wunderwald schnell ihren ganz eigenen Sound gefunden. Sphärische, elektronische Klänge, tiefgründige Lyrics und eine sehr individuelle digitale Ästhetik zeichnen Laikka aus – so wie auch die neue Single „The Answer“. Unaufhaltsam drängt sich der Beat nach vorne, im Video passenderweise visualisiert durch scharfe Scherben eines Spiegels, während der Text von der Suche nach dem Vergangenen handelt. So, wie die Scherben allerdings nichts Greifbares reflektieren, verliert sich diese Suche – und man sich selbst – im Nichts.

Laikka (Facebook)


…………………………………………………………………………………………………………………………………….

Novi Sad – „Fiebermesser“
(monkey music, VÖ: 05.03.2021)

Auf eigentümliche Art und Weise greift die seit mehr als 30 Jahren aktive Band Novi Sad das Thema der derzeitig größten Angst der Nation auf: Krankheit. „Fiebermesser“ erzählt nämlich die Geschichte eines Mannes, der krank in seinem Bett aufwacht. Leid und Verzweiflung werden hier sehr bildlich transportiert, denn wer kennt dieses Gefühl nicht? Man liegt krank im Bett und es fühlt sich an, als würde man mindestens sterben, wenn nicht die ganze Welt untergehen. Aber, es gibt Hoffnung: „Morgen wird alles besser, sagt er zu seinem Fiebermesser“. 2021 erscheint übrigens das elfte (!!) Album von Novi Sad!

Novi Sad


…………………………………………………………………………………………………………………………………….

rossvanboss & Johann Martinus Bass – „bagnino“
(benebene, VÖ: 09.03.2021)

Wie sehr sehnen wir uns nach Lignano, Caorle und Bibione (sprich: Liknano, Kaoale und Pipione)! rossvanboss hat diese Sehnsucht offenbar gespürt, und präsentiert uns deshalb den Sommerhit des Jahres 2021 schon im März. Gemeinsam mit Johann Martinus Bass (Johann Sebastian Bass) mischt er den für Cloud Rap typischen Autotune mit Italo-Flair und kreiert ein Werk, das in unseren Ohren und Herzen widerhallt. Textlich wird hier jedes Italien-Klischee gefeiert: Romantik, Sommer, Meer, und zwischendurch ein „avanti, avanti!“. So erzählen uns rossvanboss und Johann Martinus Bass von einer traumhaften Sommerliebe, von vielen Küssen und großen Gefühlen, und, nicht zuletzt, von Bademeistern.

rossvanboss (Instagram)

…………………………………………………………………………………………………………………………………….

Mary Broadcast – „Panic”
(Between Music, VÖ: 12.03.2021)

Mary Broadcasts neue Single „Panic” beginnt mit kurzen Staccato-Tönen und düsterem Text: „My entire life slips away from now on, it’s gone”. Eines wird schnell klar: im Leben der Protagonistin gab es eine tiefgehende Veränderung. In der zweiten Strophe wird sie selbstbewusster und bestimmter, man hört sogar Erleichterung über das Ende einer schwierigen Phase heraus. Mit „Panic“ beginnt ein Zyklus von 6 konzeptuellen Songs, die verbunden mit 6 Videos eine bestimme Geschichte erzählen. Diese Geschichte kulminiert in dem EP-Release Ende des Jahres, bis dahin bekommen wir regelmäßig Teile der Story zu sehen und hören.

Mary Broadcast
Mary Broadcast (Facebook)
Mary Broadcast (Instagram)

…………………………………………………………………………………………………………………………………….

ILLPOWER – „Meine Hood“
(ILLPOWER RECORDS; VÖ: 12.03.2021)

Sehr feine, entspannte Beats, die uns in die guten alten 90er zurückversetzen und Lyrics, die eine Hommage an die Heimat darstellen, sind bei ILLPOWERs neuer Single „Meine Hood“ Programm. ILLPOWER, das sind die drei Grazer Onkel Ossi, Klangbauer und Cyu, die uns auf diesem Track in ihre Heimatstadt mitnehmen und uns einen typischen Tag in ihrer Hood zeigen. Das Video zeichnet dasselbe Bild: Ein unaufgeregter Tag wie jeder andere, man chillt ein bisschen, feiert ein bisschen mit Freundinnen und Freunden, und geht ein bisschen mit dem Hund spazieren. Gemütlich und entspannt.

ILLPOWER (Facebook)
ILLPOWER (Instagram)