Ajax Festival 2010

Der Sommer ist die Festivalzeit schlechthin. Nicht anders in Niederösterreich. Auch das kommende Wochenende finden landauf landab etliche Musikveranstaltungen unter dem freien Himmel statt. Eines dieser kleinen, aber umso feineren Festivals, ist jenes in der kleinen Gemeinde Allhartsberg.  Neben zum Teil bekannteren heimischen Acts, bietet sich im Rahmen dieser Veranstaltung auch zahlreichen jungen lokalen Bands die Gelegenheit, sich einmal einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Veranstaltet wird das Festival vom Verein AJAX – Alternative Jugend Allhartsberg.  Schon in den vergangenen Jahren haben die Verantwortlichen unter Beweis gestellt, dass sie mit begrenzen Mitteln doch in der Lage sind ein beeindruckendes Programm auf die Beine zu stellen, das in der Vergangenheit jedes Mal mehr und mehr BesucherInnen anlockte. So freute man sich letztes Jahr über einen regelrechten Publikumsansturm, der, bei gutem Wetter, auch heuer zu erwarten ist. Besonders, weil der Verein diesmal mit Velojet eine Band als Headliner gewinnen konnte, die inzwischen zu den gefragtesten österreichischen Live-Acts überhaupt zählt. Aber auch das restliche Programm kann sich sehen lassen. Stilistisch erwartet die BesucherInnen ein Line Up, dass von Pop und Alternative Rock über Ska bis hin zum Punk reicht.

Mit ihrem Anfang des Jahres erschienenen dritten Album “Heavy Gold and the Great Return of the Stereo Chorus” unterstrichen Velojet einmal mehr ihre Ausnahmestellung in der heimischen Alternative-Rock Szene. Die Band bewies mit ihren neuen Songs einmal mehr eindrucksvoll, dass Popmusik nicht immer an der Oberfläche hängen bleiben muss, sondern durchaus auch einen bestimmten Qualitätsanspruch gerecht werden kann. Hinzu kommt, dass René Mühlberger, Elisabeth Neuhold, Marlene Lacherstorfer und Michael Flatz den Gesamtsound erneut weiterentwickeln konnten. Zwar regiert immer noch regiert sehr harmoniebetonter und 60s-affinner Gitarrenpop. Und immer noch schallen die Songs mit einer ungemeinen Energie aus den Boxen. Zugleich aber hat sich auch eine gewisse Nachdenklichkeit in die Songs eingeschlichen. Die Unbeschwertheit der ersten beiden Alben ist deutlich in den Hintergrund gerückt, was der Musik des Vierers eine neue Tiefe verleiht.

Aber natürlich auch die anderen Bands, die an diesem Abend zu sehen sein werden, sind bekannt dafür, live ein musikalisches Feuerwerk entfachen zu können. So etwa sorgt die oberösterreichische Formation SkaBucks mit ihrer mitreißenden Mischung aus Ska, Pop und Rock bereits seit Jahren für schweißtreibende Konzerterlebnisse. Die Wolltens aus Niederösterreich bieten österreichischen Hip-Hop mit Einflüssen aus Rock und Pop. Ganz dem Punk verschrieben haben sich die vier Jungs von Tommy Gun, genauso wie die junge Combo Zerosix. Mit diesem Programm dürften wohl alle Liebhaber rockiger Gitarrenklänge ihre Freude haben. (mt)

Foto Velojet: Markus Osanger

 

http://www.ajax-festival.at
http://www.velojet.com
http://www.myspace.com/skabucksspace
http://www.diewolltens.com/category/home
http://www.myspace.com/tommygunpunk
http://www.zerosix.at/