8. Schrammel.Klang.Festival

„Unendliche Weiten“ lautet das Motto des 8. Schrammel.Klang.Festivals, das vom 4. bis 6. Juli 2014 wieder in der malerischen Naturkulisse rund um den Herrensee in Litschau Musik, Natur und Theater verbindet.

Über 100 Künstlerinnen und Künstler, traditionelle SchrammelmusikantInnen wie InterpretInnen zeitgenössischer Weltmusik, bekannte Wiener Lied-SängerInnen wie experimentierfreudige NewcomerInnen hat Intendant und Festivalgründer Zeno Stanek heuer zum „Woodstock des Wienerliedes“ eingeladen.

Trotz des großen Zustroms soll die stimmungsvolle Begegnung von Kultur und Natur erhalten bleiben. Gerade auch Familien sollen entspannten Musikgenuss ohne Gedränge genießen können. Daher ist die Anzahl der Karten limitiert und den BesucherInnen und Besuchern wird DRINGEND empfohlen, Karten im Vorverkauf zu sichern!

Prominente Namen

Zu den großen Namen der Szene, die Litschau 2014 beehren, zählen zweifellos unter anderen Birgit Denk, Karl Hodina, die Neuen Wiener Concert Schrammeln, Roland Neuwirth und Extremschrammeln, Agnes Palmisano, Walther Soyka, Stefan Slupetzky mit Trio Lepschi oder Doris Windhager.

Premieren

Erstmals mit dabei sind Die Strottern & Blech, rutka.steurer & Gebrüder Ullrich mit Blues Schrammeln, WEISSE WAENDE mit Karl Ritter, Christian Reiner und Herbert Pirker sowie viele mehr. Stammgast Karl Ferdinand Kratzl steuert diesmal eigene Texte bei. Angelika Steinbach-Ditsch bietet während des Festivals erstmals einen Kinderworkshop an.

Die Eröffnung bestreitet die Wiener Tschuschenkapelle – aus Anlass ihres 25-Jahr-Jubiläums und getreu dem heurigen Motto „Unendliche Weiten“ musikalisch weit über Schrammelklänge hinausführend. Die Installationskünstler THIS.PLAY haben für das dreitätige Festival ein ungewöhnliches Lichtkonzept entwickelt. Eine besondere Premiere bedeutet der Auftritt von Christian Reiterer & die Werksband mit Heinz Ditsch und Christoph Walzer: Alle drei haben sich beim letztjährigen Schrammel.Workshop kennen gelernt und diese Formation gegründet.

Das Abschlusskonzert am Sonntagabend bestreitet Birgit Denk mit ihrem neuen Programm „Denk – durch die Wüste“.

Bewährte Highlights

Das Herzstück des Festivals, der Schrammel.Pfad am Samstag- und Sonntagnachmittag jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr, wurde heuer auf 7 Bühnen erweitert und bietet zahlreiche Konzerte u. a. mit Eva Billisich und die derrische Kapelln, Otto Brusatti, bratfisch, Traude Holzer, JuJu, Railroadtrack, Duo Bäuml & Koschelu, Roland Sulzer, Cremser Selection, Faschings Kuchlradio, Fiaker Fiasko, Erich & Marion Zib, Wiener Brut, sterzinger-musser-mikula, Helmut Hutter und das Waldviertler Packl, wien.ton.schrammeln und und und …

Fixpunkte sind weiters

die äußerst beliebte Nachtwanderung am Samstagabend (mit Trio Lepschi und Lichtprojektionen von THIS.PLAY);
• der Schrammel.Express per Dampflok von Gmünd (Die Mondscheinbrüder);
• das Schrammel.Frühstück am Sonntagvormittag am Bahnhof Litschau (Schrammel und die Jazz mit Helmut und Maria Stippich, Peter Havlicek und Johannes Dichbauer);
• die Bauhütte (heuer für Kontragitarre) während des ganzen Festivals.
• Für die Schrammel.Workshops in der Woche vor dem Festival laufen die Anmeldungen bereits, Tel. +43 720 40 77 04
• Beim Schrammel.Klang.Fotowettbewerb kann man Karten für das Festival 2015 gewinnen. Infos: http://www.schrammelklang.at/

Speis und Trank

Für das leibliche Wohl sorgt heuer erstmals auch die Firma Schrammel-Brot und steuert eine eigene Brotbackstation am Festivalgelände bei. Weitere Labestationen mit lokalen Schmankerln sind der Schrammelheurige „Im Gemüthlichen“, die Chill.Out.Lounge, der Weinpavillon sowie der Greißler, wo auch die „Litschauer Omis“ Selbstgemachtes anbieten.