5/8erl in Ehr`n

Die Wiener Formation 5/8erl in Ehr`n hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wienerlied einer kompletten Neuinterpretation zu unterziehen. Was nichts anderes bedeutet, dass sich die Truppe rund um den Songwriter und Bassisten Hannibal Scheutz keinem Musikstil gegenüber verschlossen zeigt und den Versuch unternimmt, unterschiedlichste Elemente in ihre Stücke einzubauen. Crossover nennt sich das wohl, und das wirklich auf allerhöchstem Niveau.

5/8erl in Ehr`n zählten ohne Zweifel zu den großen musikalischen Überraschungen des vergangenen Jahres. Dank des vielbeachteten und bärenstarken zweiten Albums „Bitte schön“, ist es der fünfköpfigen Formation endgültig gelungen, sich in der heimischen Wienerliedszene als bedeutende Fixgröße zu etablieren.

Neben dem Kopf der Band Hannibal Scheutz gehören den 5/8erln in Ehr`n auch noch die Gitarristin Miki Liebermann, der Akkordeonist und Mitbegründer der Wiener Jazzwerkstatt Clemens Wenger und die beiden Singer/Songwriter Max Gaier und Bobby Slivovsky an. Allesamt MusikerInnen, die schon zu unzähligen Anlässen, ihr enormes kreatives Potential unter Beweis gestellt haben. Mit „Bitte schön“ haben die 5/8erl in Ehr`n einmal mehr eindrucksvoll zeigen können, was im Wienerlied auch heutzutage noch alles möglich ist.

5/8er in Ehr`n – Wunderschöner Mai by mica

Wer die Truppe bereits kennt, der weiß, dass es sich hier um Formation handelt, die sich nicht unbedingt dem traditionellen Musikverständnis hingibt. So richtig lässt sich der Gesamtsound der Truppe in keine Schublade stecken. Es mag vielleicht am jugendlichen Eigensinn der einzelnen Bandmitglieder liegen, an deren ungemein offenen Zugang oder am Fehlen irgendwelcher Berührungsängste, dass hier ein Weg beschritten wird, der sich nicht an herkömmlichen Genredefinitionen orientiert.

Zwar bezieht das Quintett seine Haupt-Einflüsse aus dem breiten und reichhaltigen Fundus des Wiener Liedschatzes, verarbeitet diese aber komplett neu und kreiert damit eine überaus zeitgemäß klingende Version der Wiener Schrammelmusik. So erweitert 5/8erl in Ehr`n den originären Sound der Stadt um Elemente aus den dem Jazz, dem Blues und dem Soul. Es ist der Versuch einen Schritt weiter zu gehen, das Wienerlied, wie man es kennt, auf die nächsthöhere Ebene zu heben und es mit neuem Leben zu erfüllen. (mt)

http://www.5achterl.at/