Bild Christian Bakanic
Christian Bakanic (c) Julia Wesely

22. INTERNATIONALES AKKORDEON FESTIVAL 2021

Vorausplanende Kulturarbeit, die schon unter „normalen“ Umständen ihre Herausforderungen kennt, operiert in Zeiten von Covid -19 mit einem permanenten „was, wenn?“ oder „was, wenn nicht?“ im Kopf. Das sind bedingt inspirierende oder befreiende Vorgaben, die sich belastend durch das ganze Umfeld ziehen. Agenturen, Künstler*innen, Spielstätten, Techniker_innen, Medienarbeiter*innen und viele mehr sehen sich mit einer lange anhaltenden Planungsunsicherheit und zunehmend mehr als suboptimalen, im Wortsinn irrealen Rahmenbedingungen konfrontiert. Wobei das Leben und die Kultur auf diesem Planeten seit jeher und stets dynamische, facettenreiche Prozesse waren und sind. Nicht zuletzt durch menschlichen, unseren Input (ver)ändert sich ständig etwas – zum Schlechten, aber auch zum Guten! Die gute Nachricht bleibt und ist: Das 22. INTERNATIONALE AKKORDEONFESTIVAL 2021 findet statt!

Sollte im Fall der Fälle wider bessere Hoffnung doch noch einmal ein Lockdown notwendig sein, würde versucht werden, die Planung 2021 fürs Jahr 2022 zu übernehmen – nichts geht verloren!

Dabei ist es jetzt, am Anfang Dezember 2020 noch nicht möglich einen kompletten Spielplan vorzulegen, aber das Festival im Zeichen des Akkordeons nimmt schöne Gestalt an:

Mit einem Preview-Konzert am 19.2. 2021 im Stadtsaal, wo Agnes Palmisano mit gleich zwei Formationen ihre Stimmkunst zelebrieren wird, stellen wir eine Konzertserie des Festival 2021 vor, unter dem Titel DA CAPO holen wir Abende nach, die 2020 dem ersten Lockdown zum Opfer gefallen sind. Weiters  sind dieser Reihe schon fixiert: Bibič/Lechner/Popržan/Schuberth & The Guests Of The Guests/Wiener Ziehharmoniker (27.2. Stadtsaal), Landstreich (7.3. Metropol), Jean Louis-Martinier & Kevin Seddiki (18.3. Sargfabrik), Attwenger – zugleich die erste Abschlussgala des Festivals – am 19.3. im Schutzhaus Zukunft – und Riccardo Tesi & Banditaliana als dritte Abschlussgala am 21.3. im Metropol.

Den 100. Geburtstag des großen Astor Piazzolla begehen wir mit einer Konzertserie zu seinen Ehren, dabei konnte der Termin mit Trio Infernal & Paula Barembuem am 23.2. im Porgy & Bess schon festgemacht werden, weitere Konzerte im Geist des argentinischen Musik-Titanen sind in Vorbereitung.

Eröffnungsgala mit Otto Lechner

Weiters wird es einen Schwerpunkt österreichischer Akkordeon-Musik (mit globaler künstlerischer Perspektive) geben, sinnbildlich dafür die zweite Eröffnungsgala mit Otto Lechner, der am 21.2. im Lorely Saal zwei Solo-Sets spielen wird, dazu gibt es den Film über den Accordion Tribe unter Lechners Beteiligung zu sehen.

Fixpunkte wie die Stummfilm Matinee, Workshops oder die Akkordeonfestival Lounge sind ebenso im Werden wie auch der 21. Celtic Spring am 8.3. im Schutzhaus Zukunft.

Aus unserer Sicht scheint ein inhaltlich spannendes und bewährt vielfältiges 22. Internationales Akkordeonfestival möglich!

(Text: Rainer Krispel)