Bild Jure Tori
Jure Tori (c) Iztok Zupan

12. SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL 2018 – Von Wien zum Balkan

Das 12. SCHRAMMEL.KLANG.FERSTIVAL begibt sich vom 6. bis 8. Juli 2018 in Litschau auf eine musikalische Entdeckungsreise von Wien bis zum Balkan. Josef Schrammel konnte 1869 auf seiner Orientreise viele südländische Musikeindrücke sammeln. In diesen Genuss sollen auch die Besucherinnen und Besucher des Festivals 2018 kommen.

Bläserensembles bilden den Auftakt wie den Abschluss des Festivals. Am 6. Juli eröffnet das viel gepriesene österreichische Ensemble Federspiel, u. a. Gewinner des Publikumspreises bei den Austrian World Music Awards 2015. Beim Abschlusskonzert wird die zwölfköpfige Balkan-Brass-Band Fanfare Ciocărlia am 8. Juli im Herrenseetheater für mitreißende Tanzmusik sorgen.

Dazwischen musiziert wieder ein bunter Reigen an Persönlichkeiten auf über 13 Bühnen rund um den Herrensee. Mit dabei sind heuer etwa die Wiener Tschuschenkapelle, Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended mit einem Hermann Leopoldi-Programm, Großmütterchen Hatz & Klok, Antonio Fian & Kollegium Kalksburg, Madame Baheux, Tini Tramplers dreckiges Quartett, Birgit Denk, Martin Spengler, Trio Alptrieb Trio, Stefan Sterzinger – um nur einige zu nennen.

Bei „Geborgene Schätze“ in memoriam Karl Hodina setzen Tini Kainrath, Peter Havlicek, Tommy Hojsa und Bertl Mayer bei der Matinee am Samstag dem letztes Jahr verstorbenen vielseitigen Künstler ein Denkmal – war er doch regelmäßig wiederkehrender Gast am Schrammel.Klang.Festival und einer der ganz Großen der Schrammelmusik.

Das Schrammel.Frühstück am Kulturbahnhof Litschau am Sonntag bestreitet heuer erstmals die Stadtkapelle Litschau mit Wienerischem.

Musik, Natur, Theater, Tanz, Kulinarik und Gemütlichkeit rund um den Herrensee, das macht das Schrammel.Klang.Festival aus.

Musik ohne Ende am Schrammel.Pfad

Bild Wiener Tschuschenkapelle
Wiener Tschuschenkapelle (c) Karl Satzinger

Der Schrammel.Pfad als Herzstück des Festivals findet heuer auf zehn Bühnen in der wunderschönen Landschaft rund um den Herrensee statt. Am Samstag von 13.00 bis 20.00 Uhr und am Sonntag von 13.00 bis 18.30 musizieren u. a. 16er Buam rutka.steurer, Agnes Palmisano, Anton Hacker & Wanda Leben, Antonio Fian und Kollegium Kalksburg, bratfisch, Cobario, Cremser Selection, Daniel Fuchsberger, Die Wiener Tschuschenkapelle, Die Tanzhausgeiger, Donauschrammeln, Duo Bäuml & Koschelu, Duo Horacek & Gradinger, Duo Rittmannsberger – Soyka, Ernst Weber – Kuriositäten & Spezialitäten aus Wien, Geschwister Mondschein, Großmütterchen Hatz & Klok, Kinder.Worskshop mit Angelika Steinbach-Ditsch, Kurt Girk, Madame Baheux, Mandys Mischpoche, Martin Spengler & die foischn Wiener, Neue Wiener Concert Schrammeln, Offener Michl, Pristup, Prozorov Trio, Sterzinger/Koehldorfer/Schaden/Mikula, Roland Sulzer/Christoph Lechner, Tesak & Blazek, Tini Tramplers dreckiges Quartett, Trio Alptrieb Trio, Trio Lepschi, Tori Trio, Wiener Art Schrammeln, Willi Lehner,…

Weitere Programmpunkte:

Beim Tanzboden am Schrammel.Pfad spielen die Tanzhausgeiger, Zirkelstreich und das Duo Haertel & Wascher auf. Für alle, die Tanzen erst lernen oder neu ausprobieren wollen, stehen die Tanzlehrer Anton Hacker und Wanda Leben bereit.

Alle, die schon einmal beim Schrammel.Klang.Festival waren, wissen es: Die Nachtwanderung am Samstagabend ist Kult! Heuer begleiten diese Jure Tori, Andrej Prozorov, Walter Singer, Hannes Laszakovits, Alexander Shevchenko, Walter Czipke, Robert Reinagl, Alexandra Prammer, Roland Sulzer, Christoph Lechner, Stephan Sperlich, Maciej Golebiowski u.a.Das Abschluss-Konzert im Schloss spielt das Trio Alptrieb Trio.

Mondscheinbruder und Burgschauspieler Robert Reinagl moderiert den „Offenen Michl“, die „Stehaufschrammelbühne“. Dort kann jeder, der sich am Festival in der Info-Hütte oder davor unter office@schrammelklang.at anmeldet, für zehn Minuten Schrammelmusik, Wiener Lied, Literatur, Schräges, Braves, Altes, Neues, Überraschendes, Trauriges, Lustiges zum besten geben. Die Plätze werden nach Einlangen vergeben.

Im Schrammel.Express spielen am Sonntag klezmer reloadedDuo Shevchenko & Golebiowski auf. Ankunft im Kulturbahnhof in Litschau zum Schrammel.Frühstück mit der Stadtkapelle Litschau (Busshuttle zur Abfahrt nach Gmünd buchbar!).

Bild Turumtay & Zaric featuring Birgit Denk
Turumtay & Zaric featuring Birgit Denk (c) Ugur Atay

In der Bauhütte für Kontragitarre erzählt, baut, repariert und schwärmt der Gitarrenbauer Michael Eipeldauer von seinem Lieblingsinstrument. Gitarren können ausprobiert und erworben werden.

Mit den Schrammel.Workshops vom 3. bis 5. Juli geht das Festival los: Mit Maria Stippich (Gesang), Robert Reinagl (Gesang, Schauspiel), Bertl Mayer (Mundharmonika), Heinz Ditsch (Akkordeon, Wienerliedschreiben), Peter Uhler (Violine), Roland Sulzer (Liedbegleitung Ensembles), Rudi Koschelu (Dudeln Repertoire), Peter Havlicek (Kontragitarre); Anmeldungen: office@schrammelklang.at oder T +43 (0)720 40 77 04.

Die Schrammel.Golf.Trophy am 1. Juli steht unter der Schirmherrschaft des Schrammel.Klang.Festivals. Gewinnen Sie Schrammel-Accessoires oder Eintrittskarten. Anmeldung und Infos: T +43 (0)2865 84410, info@golfresort.at;

Auf zum Schrammel.Klang.Festival 2019! Beim Schrammel.Klang.Photowettbewerb gewinnt, wer nach Meinung der Jury das beste Foto schießt, Karten für das nächste Jahr! Infos:
http://www.schrammelklang.at/photowettbewerb/

„Verweilender Künstler“ – Adalbert Gans

Lichtkünstler Adalbert Gans stammt aus Salzburg, lebt seit 2000 in Antwerpen und ist international tätig. Will man ihn innerhalb der Kunstwelt einordnen, dann in der Abstrakten Kunst – der Künstler entzieht sich jedoch gerne dem laufenden Kunstbetrieb. Zu Hause ist er mehr in der Subkultur und wandert zwischen Ländern wie Österreich, Spanien, Belgien und Deutschland. Heimat sind für ihn die Menschen, mit denen er lebt. Seine geistige Heimat wurzelt vor allem in der Tradition von Blinky Palermo und Jackson Pollock. Beim Schrammel.Klang.Festival 2018 ist Adalbert Gans für kurze Zeit mit einigen seiner markanten Lichtobjekten in Litschau beheimatet.

Kulinarik im Strandbad und am Schmankerl.Pfad

Musik fast ohne Ende allüberall ist das eine, was das Schrammel.Klang.Festival ausmacht, kulinarische Gaumenfreuden das andere, geht es doch auch darum, regionale Produkte, erlesene Weine und bodenständiges Bier ebenso entspannt zu genießen wie die prachtvolle Naturkulisse rund um den verträumten Herrensee. Im Strandbad beim Herrenseetheater gibt’s Pikantes in Ernis Greißlerei, Süßes bei der Milli-Tant und das CaféHaus mit ALT WIEN KAFFEE-Spezialitäten. Auf dem Schmankerl.Pfad rund um den Herrensee warten Hütten während des Schrammel.Pfads mit regionalen Käse-, Fisch-, Wurst- und Mehlspeisenspezialitäten auf. Auch heuer gibt’s wieder köstliche Mehlspeisen der Litschauer Omis in der Siassn‘ Hüttn bei Bühne 4, Käsemacherkäse bei der Kas‘ Hüttn auf der Zetschenwiese, Spezialitäten unserer Fleischhauer in der Jausn‘ Hüttn bei der Kaspar Schrammel Bühne und frisch gebratene Litschauer Schlosskarpfen-Filets in der Fischer Hüttn bei der Birkenbühne! Die Rausch Hüttn auf der Glühwürmchenwiese bei der Bühne 10 bietet Schnäpse, Hanf- und Mohnprodukte.

Links:
Schrammel.Klang.Festival
Schrammel.Klang.Festival  (Facebook)