Sujet (c) mdw

mdw200: die mdw feiert 2017 ihr 200jähriges Bestehen

2017 wird die MDW – UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST WIEN 200 Jahre alt. Unter dem Motto „200 Jahre für Kultur“ wird das gesamte kommende Jahr gefeiert. Dieses historische Jubiläum wird nicht nur am MDW CAMPUS sondern auch an allen Instituten, im öffentlichen Raum sowie im KONZERTHAUS, MUSIKVEREIN UND AKADEMIETHEATER zelebriert. Das ganze Jubiläumsjahr über lädt die MDW zu zahlreichen Veranstaltungen, die die künstlerische und wissenschaftliche Vielfalt der mdw präsentieren. Höhepunkt ist das „Aufspiel“ am 15. Juni 2017 im WIENER KONZERTHAUS.

„Die Geschichte der mdw steht für zwei Jahrhunderte österreichische Kulturgeschichte. Im Jubiläumsjahr feiern wir nicht nur eine 200jährige Tradition, sondern auch die Zukunft mit vielen Studierenden und Absolventinnen und Absolventen, die unsere Universität so erfolgreich machen“, freut sich Rektorin Ulrike Sych.

Unter dem Titel „mdw200“ präsentiert eine der weltweit führenden Universitäten für Musik und darstellenden Kunst im Jubiläumsjahr ein abwechslungsreiches Programm. Die Veranstaltungsreihe mdwDonnerstag lädt während des Semesters jeden Donnerstag zu einer hochkarätigen Veranstaltung mit jungen KünstlerInnen der mdw an verschiedenen Veranstaltungsorten. Jubiläums-Highlights sind unter anderem der 7. Internationale Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb mit dem Finale am 2. März im MuTh, sowie der 15. Internationale Beethoven Klavierwettbewerb, dessen Finale am 8. Juni im Großen Saal des Wiener Musikvereins stattfindet. Ein Screening der Filmakademie Wien wird am 9. Juni im Metro Kinokulturhaus gezeigt. Das Institut für Gesang und Musiktheater und das Max Reinhardt Seminar präsentieren szenische Produktionen im Schlosstheater Schönbrunn. Das historische Jubiläum wird nicht nur am mdw Campus und allen Instituten, sondern auch im öffentlichen Raum zelebriert. Mit menschlichen Klangketten verbinden Lehrende, Studierende, AbsolventInnen und SchülerInnen am 31. Mai singend und musizierend den Wiener Musikverein mit den heutigen Standorten der mdw. Bei mehreren Klanginseln in der Stadt können Interessierte mitsingen und Instrumente ausprobieren.

Mitte Juni erreichen die Feierlichkeiten ihren Höhepunkt. Mehr als eine Woche lang bietet die mdw täglich Highlights ihrer 24 Institute an verschiedenen Veranstaltungsorten wie dem Musikverein, dem Akademietheater oder dem Schlosstheater Schönbrunn. Am 11. Juni verbindet das „Fest am Rennweg“ die Feier des Klosters der Salesianerinnen anlässlich der 300 Jahre Grundsteinlegung mit den Jubiläumsfeierlichkeiten der mdw. Das Fest wird mit einem Pontifikalamt durch Kardinal Christoph Schönborn in der Kirche der Salesianerinnen eröffnet. Gestaltet wird die Messe von einem Instrumentalensemble der mdw und den WebernKammerchor. Nach einem Mittagskonzert des Sinfonischen Blasorchesters der mdw geben am Nachmittag alle musikpädagogischen Institute Einblicke in ihre künstlerischen, pädagogischen und wissenschaftlichen Wirkungsbereiche.

Am 15. Juni gipfelt die Festwoche in einem Aufspiel im Wiener Konzerthaus. Mehr als 40 Acts – von virtuosen Solo-Einlagen, Orchester- und Kammermusik über Film und Theater bis hin zu Wissenschaft und Musikvermittlung – zeigen die künstlerische Vielfalt der mdw. Es spielen unter anderem Elisabeth Kulman, Mnozil Brass und das Webern Symphonie Orchester unter der Leitung von Franz Welser-Möst sowie Willi Resetarits mit dem ipop – Institut für Popularmusik der mdw.

Abgerundet wird das musikalische und darstellerische Angebot mit einem vielfältigen Rahmenprogramm aus verschiedenen Ausstellungen und der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Geschichte der mdw in Form einer „Oral History“. Unter dem Titel „Changing mdw. Klangwelten und ihre Konstruktion“ beschäftigen sich die Forschungsprojekte „Gedächtnisort mdw“ und „Bi-Musikalität“ aus verschiedenen Blickwinkeln mit der Geschichte und der Gegenwart der mdw. Im Rahmen einer Ausstellung von exil.arte, dem Zentrum für Exilmusik der mdw, werden herausragende Exponate, unter anderem das Klavier von Komponist Egon Wellesz, erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Alle Informationen zum Jubiläum sowie das Programm sind online unter www.mdw200.at zu finden.

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 107 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw zählen u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien.
Die mdw gehört mit rund 1300 Veranstaltungen pro Jahr zu den größten Kulturveranstaltern Österreichs. 2016 belegte die mdw im „QS World University Rankings by Subject“ im Fach „Performing Arts“ den zweiten Platz weltweit.
Zu den AbsolventInnen der mdw zählen u.a. Barbara Albert, Alfred Brendel, Rudolf Buchbinder, Angelika Kirchschlager, Patricia Kopatchinskaja, Zubin Mehta, Kirill Petrenko, Ödön Rácz, Stefanie Reinsperger, Florian Teichtmeister und Mitsuko Uchida.

Link:
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Facebook)