Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 04.08.2015 - 11:41

Das Wiener Dreiergespann SHAMPOO BOY öffnet auf seinem neuen Album „Crack“ (Blackest Ever Black) einmal mehr das Tor zu einer Klangwelt dunkler Schwingung, die musikalisch ganz weit von dem entfernt anzusiedeln ist, was unter gewöhnlich und austauschbar läuft.

Di, 04.08.2015 - 11:39

In Zeiten, in denen es an weniger positiven Meldungen aus der Welt nicht mangelt, ist es manchmal recht schön, sich einmal eine CD in den Player zu legen, die für einige Minuten für eine doch optimistischere Stimmung sorgt. „Fake“, so der Titel des neuen Albums von RICHARD KAPP & THE GOWNS, tut dies. RICHARD KAPP über sein neues Album, seine musikalischen Vorbilder und über die aktuelle Entwicklung in der heimischen Popszene. Die Fragen stellte Michael Ternai.

Di, 04.08.2015 - 11:15

Der österreichische Pop strotzt derzeit vor Selbstbewusstsein, auf den Minderwertigkeitskomplex folgt die Hybris. Nach dem Durchmarsch von WANDA und BILDERBUCH in Deutschland spricht man wieder allerorts ironiefrei vom Austropop und niemand weiß mehr so recht, warum das eigentlich einmal ein böses Wort war. Die Medien und die Veranstalter sind auf den fahrenden Zug aufgesprungen, es gibt plötzlich wieder ausverkaufte Festivals und Tourneen mit rein österreichischen Line-ups. Aber unter all dem Jubel stellen sich schon ein paar Fragen, wie zum Beispiel: Wie kam dieser Boom zustande und was lässt sich daraus lernen? Ist Pop, der seine Herkunft – sprachlich – reflektiert, der richtigere, weil authentischere Pop? Paradox, aber: Wird Pop im Onlinezeitalter überhaupt regionaler? Lässt sich diese Welle verlängern oder muss sie irgendwann brechen? Kann oder soll Pop je eine Nation repräsentieren? Die Perspektive ist international, aber ist Deutschland schon die Welt? Ist der Austropop einfärbiger – sprich: monokultureller – als Österreich selbst? Profitieren alle anderen davon, wenn der Ösi-Pop international groß wird? Es diskutierten ANNA KOHLWEIS (SQUALLOSCOPE), CHRISTINA NEMEC (COMFORTZONE), FRITZ OSTERMAYER (FM4), STEFAN REDELSTEINER (Agentur Redelsteiner, Manager von WANDA), FRANZ CHRISTIAN „BLACKY“ SCHWARZ (TBC) mit dem Moderator Robert Rotifer.

Mo, 03.08.2015 - 13:59

Das Herbstfestival im Haus der Musik geht am 19. September in die dritte Runde. Auch dieses Jahr wird der glasüberdachte Innenhof wieder zur Konzertarena mit einer feinen Selektion nationaler und internationaler Indie-Alternative-Acts. Bisher bestätigt: RADIATION CITY, ESTEBAN`S und SERAFYN.

Mo, 03.08.2015 - 13:06

Konzerte von Skero, Kommando Elefant und dem EMG Elternabend, DJs, Theater, Akrobatik, Riesenseifenblasen-Shows, kindgerechte Mal- und Koch-Workshops – das Stöpsel Festival im Wiener WUK bietet Unterhaltung für die ganze Familie.

Mo, 03.08.2015 - 11:11

Bei der Folgeveranstaltung eines von der Wirtschaftsagentur DEPARTURE veranstalteten Workshops diskutierten JOGI NEUGELD (SUBOTRON, die Anlaufstelle für digitale Spielkultur im Wiener MUSEUMSQUARTIER), GREGOR SAMSA (SUPERSENSE), KLAUS MITTER (selbstständiger Grafiker und Schlagzeuger der Band KREISKY) und SIXTUS PREISS (Musiker und Inhaber von Preiss Elektronik) mit dem Moderator Rainer Praschak.

Mo, 03.08.2015 - 10:50

Angesichts der Überfülle an Klavierliteratur scheint es vermessen einen Wettbewerb zu veranstalten, der das Komponieren neuer Stücke fördern soll. Alles scheint es schon zu geben, auch an Stücken für Kinder und Jugendliche. Doch allzu oft erweist sich die „pädagogische Literatur“ der Gegenwart allzu arm an künstlerischen Ansprüchen; allzu oft scheint sich die Reduzierung des technischen Schwierigkeitsgrades mit einer eingeschränkten Vorstellung davon zu verbinden, was Kinder und Jugendliche geistig und emotionell zu verstehen vermögen.

Mo, 03.08.2015 - 09:48

Ein echtes musikalisches Highlight steht am 5. August im GASTHOF VEIT in Gössl am Grundlsee auf dem Programm. Im Rahmen von MITTELPUNKT!, dem Ausseer Festsommer, begeben sich das Ensemble K&K-STRINGS und der Violinist BENJAMIN SCHMID auf eine abwechslungsreiche Klangreise durch die verschiedensten Stile und Spielformen.

Fr, 31.07.2015 - 13:30

Diese Combo ist eine aus dem Wiener Musikleben längst nicht mehr wegzudenkende musikalische Institution. Der Name TRIO LEPSCHI steht für nichts anderes als für das moderne und mit Stilen aller Art angereicherte Wienerlied. „In Himmö“ (Hoanzl), so der Titel des nun erscheinenden neuen Albums der drei ehrenwerten Herren Tomas Slupetzky, Stefan Slupetzky und Martin Zrost, liefert in eindrucksvoller Manier einmal mehr den Beweis dafür.

Fr, 31.07.2015 - 13:08

Orchester sind allein aufgrund der physischen Größe oft eine Herausforderung, wenn es darum geht, ein gemeinsames Musikvermittlungskonzept für eine Institution zu erarbeiten. Warum es sich dennoch – oder vielmehr gerade deswegen – lohnt und welche Faktoren noch hinzukommen, davon erzählt die Leiterin von YOUNG SYMPHONY, dem Kinder- und Jugendprogramm der WIENER SYMPHONIKER, im Interview mit Barbara Semmler.