Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Do, 06.03.2008 - 13:00

Einmal mehr steht ein Konzertereignis an, bei dem das russisch-österreichische Musiker-Konglomerat Russkaja unter Beweis stellen wird, dass es nicht umsonst in mindestens jeder zweiten Konzertankündigung als wahre Naturgewalt angepriesen wird. Diesmal rumpelt es am 8. März im Innsbrucker Treibhaus.
Mi, 05.03.2008 - 14:05

Am 7. März steht im Rahmen des diesjährigen Akkordeonfestivals ein musikalischer Dialog der ganz besonderen Art auf dem Programm. Pianist Hannes Löschel trifft gemeinsam mit seiner Stadtkapelle auf den Wiener Ausnahmeakkordeonisten Walther Soyka. Das Publikum erwartet eine musikalisch facettenreiche Darbietung, die von traditionellen bis hin zu modernen Interpretationen Wiener Liedkunst reicht.
Do, 28.02.2008 - 15:45

Mit Russkaja ist am 1. März eine der wohl herausragenden und spannendsten Live-Bands zu Gast in der Salzburger Arge. Wohl auf keine andere heimische Formation trifft die Aussage, eine wahre Naturgewalt zu sein, so zu, wie auf dieses internationale Konglomerat an Musikern. Fast spielend gelingt es der siebenköpfigen Formation, das Publikum für sich zu gewinnen und zum Abfeiern und Abtanzen zu animieren.
Mi, 27.02.2008 - 15:41

Mit dem Akkordeonisten Hans Peter Falkner bereichert ein Musiker das diesjährige Akkordeonfestival, der sonst eher leider selten als Solokünstler auf der Bühne zu sehen bzw. zu hören ist. Am 29. Februar beweist der gebürtige Oberösterreicher im Wiener AERA, dass er auch als Alleinunterhalter problemlos die Herzen des Publikums für sich gewinnen kann.
Mi, 27.02.2008 - 13:00

Diesen Freitag dem 29. Februar findet man in der Ottakringer Brauerei nicht bloß das golden schimmernde Ergebnis heimischer Braukunst, sondern auch eine ansehnliche Anzahl an MusikerInnen, Bands und DJs, deren Namens-Auflistung sich wie das Who-is-Who der Gypsy-Balkan-Szene liest. Für einen abwechslungsreichen Abend ist gesorgt.
Mo, 25.02.2008 - 17:46

Musette Brachiale/Tori & Oberleitner in der SargfabrikMusikalische Grenzgänge stehen am 28. Februar bei dem im Rahmen des Akkordeonfestivals stattfindenden Konzert in der Wiener Sargfabrik auf dem Programm. So entführt das deutsche Ensemble Musette Brachiale die ZuhörerInnen in die weite Welt des Dreiviertel-Takt, während  sich anschließend das Duo Jure Tori und Ewald Oberleitner an einer Kreuzung von Folk und Jazz versucht.
Fr, 22.02.2008 - 17:30

Man mag es kaum glauben, aber das internationale Akkordeonfestival geht in diesem Jahr bereits zum 8. Mal über die Bühne. Anfangs noch belächelt, entwickelte sich die einmonatige Veranstaltung zu einem der ungewöhnlichsten und facettenreichsten Musikfestivals der Hauptstadt. Schon die am 23. Februar stattfindende Eröffnungsgala im Jugendstiltheater bringt einen ersten echten Höhepunkt. Meisterakkordeonist Otto Lechner lädt befreundete AusnahmemusikerInnen zu einem zweigeteilten und überaus facettenreichen Konzertabend.
Fr, 22.02.2008 - 14:43

Mit den Strottern und den Querschlägern gastieren am 23. Februar zwei Formationen im Wiener Porgy & Bess, die sich mit ihrer Musik auf unterschiedliche Art und Weise ganz den Klängen verschrieben haben. Während die Strottern ihre Einflüsse vorwiegend aus dem Genre des Wienerlieds beziehen, kombinieren die Querschläger die vermeintlich gegensätzlich wirkenden Stile Pop, Rock, Blues mit der Volksmusik.
Do, 21.02.2008 - 17:00

Wladigeroff's Hajduk Allstars im OstAm 22. Februar geht es im Wiener Ost-Klub wieder einmal richtig heiß her. Im Rahmen des "Balkan Fever Klubs" treffen sich die Mitglieder der vier wichtigsten Bands der Wiener Balkan-Musikszene und machen gemeinsame Sache. In einer musikalischen Supersession wird mit mitreißenden Rhythmen die Nacht zum Tage gemacht. Auf dem Programm steht ein Abend zwischen Rock, Folk und Jazz.
Di, 19.02.2008 - 17:30

Am 22. Februar sind im Wiener Porgy & Bess zwei Formationen zu Gast, die ihre musikalischen Einflüsse aus dem breiten Spektrum der Weltmusik beziehen. Das Quintett Narish interpretiert Folkloristisches aus Irland und Österreich, aber auch Kirchen- und Kinderlieder. Stüngö dagegen bewegen sich eher in Richtung Reggae, Dub und afrikanische Rhythmen und vermengen diese höchst interessant mit Dialektgesang.