Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Mo, 26.05.2014 - 12:14

„Aundas“ ist nicht nur Wien laut Klischee, „aundas“ ist ein interessanter Titel des Austrosingersongwriters Markus Hackl, der gerade sein neuestes, zweites Album „Nuasch“ (Eiffelbaum Records) auf den Markt bringt. Der Sänger, Gitarrist und Mundharmonikaspieler serviert darauf eine erlesene Auswahl an selbstgeschriebenen, großzügig instrumentierten Neo-Austropopliedern, die an Themen nichts auslassen, vor die einen der Alltag stellt. Er tut dies auf eine sehr kompromisslose Weise, die umso mehr Nährboden für Identifikation bietet sowie zum Mitfühlen bzw. Nach- und Umdenken einlädt.

Fr, 23.05.2014 - 11:18

Wien (OTS) - Ob eine Backstage-Führung im Theater in der Josefstadt oder in der Hauptfeuerwache Floridsdorf, ein Besuch im Depot des Weltmuseums oder die TV-Aufzeichnungen der Science Busters im Rabenhof miterleben: Alle FestivalbesucherInnen haben die Möglichkeit, jeden Tag unbekannte, aber für die Bezirke wichtige Ecken und Flecken kennenzulernen. "Wien hinter den Kulissen" ist das Motto des 6. WIR SIND WIEN.FESTIVALS, bei dem zum Hinschauen und Mitmachen eingeladen wird. Gestartet wird am 1. Juni mit einem großen Eröffnungsfest am Michaelerplatz mit Neuwirth & Extremschrammeln, Wiener Tschuschenkapelle, Harri Stojka, Moonlight Breakfast und Garish.

Di, 20.05.2014 - 10:17

Wien präsentiert sich mit seiner Landpartie auch heuer mit „Rosenstolz“. Das „Neue Volksmusik“ Festival im Theater am Spittelberg bietet wieder leckere Acts von A wie Agnes Palmisano bis Z wie Zurbrügg. Eine musikreichhaltige Woche lang von 23. bis 31. Mai 2014 zeigt die beliebte Spielstätte im Siebten Wiener Gemeindebezirk, wie vielfältig die österreichische Weltmusik ist und wie viele großartige auch sehr junge Talente es wert sind, ausgiebig gehört zu werden, weil „No Futur“ war gestern. Heute sind anständige Attitude, Spaß, Tiefgang und (künstlerisch) zensurbefreites Spielerischsein angesagt. Ein Reigen an sehens- und vor allem hörenswerten Konzerten wartet, sein Publikum mit Faszination reich zu belohnen.

Mo, 05.05.2014 - 11:39

Eigentlich bedarf die Formation Madame Baheux keiner wirklich großen Vorstellung mehr. Besonders dann nicht, wirft man erst einmal einen Blick auf die Namen der vier an dieser Band beteiligten Damen. In Formationen und Ensembles wie etwa den aktuell für Furore sorgenden Catch-Pop String-Strong, der legendären Wiener Tschuschenkapelle oder Die Dreckige Combo mitwirkend, haben sich Jelena Popržan (Violia, Gesang), Ljubinka Jokić (Gitarre, Gesang), Lina Neuner (Double Bass) und Maria Petrova (Tupan, Darbuka, Schlagzeug) in den letzten Jahren in der heimischen Weltmusikszene und über diese hinaus einen Namen machen können, auch weil sie genau zu jener Sorte von MusikerInnen zählen, die alle stilistischen Grenzen längst überwunden und jede für sich ihre eigene variantenreiche musikalische Sprache gefunden haben. Erwartungsgemäß lassen sie sich auch im gemeinsamen Quartett in keinster Form einschränken und lassen der innovativen Offenheit auf spannende und unterhaltsame Weise bunteste Blüten treiben. Davon, wie farbenprächtig das musikalische Universum von Madame Baheux tatsächlich erstrahlt, kann man sich am 7. Mai im Wiener Ost Klub überzeugen. Auf dem Programm steht die Präsentation der Debüt-CD des Quartetts.

Mo, 28.04.2014 - 16:55

MoZuluArt waren noch nie eine Formation, die sich in irgendeiner Art und Weise um traditionelle stilistischen Begrifflichkeiten und Grenzziehungen gekümmert hat. Von Anfang an sich musikalisch quasi alles erlaubend, haben sich der der Pianist Roland Guggenbichler und sein aus den drei Sängern Vusa Mkhaya, Ramadu und Blessings Nqo bestehendes Ensemble mit der Zeit ihre ganz eigene unverkennbare Klangsprache entwickelt, eine, in der das vermeintlich Unterschiedlichste in schönster Form kunstvoll zusammengeführt wird. Im Universum von MoZuluArt trifft die lebendige und farbenfrohe afrikanische a-capella-Musik auf die Klänge der europäischen Klassik. Dem nicht genug finden oftmals auch Elemente aus dem Jazz, Folk und anderer Weltmusiken Eingang in das musikalische Geschehen. Der bislang wohl ambitionierteste Versuch des Vierers alle musikalischen Grenzen zu sprengen, fand im August 2013 im Rahmen eines Live-Konzerts im Wiener Stadtsaal statt, als MoZuluArt gemeinsam mit dem 19-köpfigen Ambassade Orchester Werke von unter anderem Mozart, Haydn und Bach einer Neubearbeitung unterzogen haben. Die Idee auch danach weiterverfolgend, wurde diese schließlich auch das Hauptthema der neuen CD „Township Serenade“.

Fr, 25.04.2014 - 15:41

Irgendwie kann man sie inzwischen wohl als eine echte Wienerin bezeichnen, zumindest musikalisch wandelt die gebürtige Schweizerin Christina Zurbrügg längst auf den Pfaden des originalen Wiener Sounds, wiewohl sie sich aber auch darin auszeichnet, dass sie diesen stilistisch alles andere als dogmatisch traditionell zu interpretieren pflegt. Es ist vor allem die fast vergessene Kunst des Dudelns, eine Wiener Art des Jodelns, die es der Musikerin besonders angetan hat und der sie, wie auch auf ihrem aktuellen Album "Doodle It!" zu hören ist, in kunstvoller Form viel Augenmerk schenkt. Die nächste Gelegenheit, Christina Zurbrüggs Interpretation der Wiener Musik live zu erleben, gibt es am 30. April in der Roten Bar des Wiener Volkstheaters.

Do, 24.04.2014 - 13:53

Dass mit dem Perfektionismus ist ja so eine Sache. Oftmals ist es nämlich genau dieser, der dazu verleitet, dass man sich zu sehr im Detail und damit auch das Ganze aus dem Auge verliert. Wie gesagt, oftmals, aber nicht immer. Jeder der schon einmal in den Genuss gekommen ist, ein Plauderstündchen mit Krzysztof Dobrek, dem Kopf der Formation Dobrek Bistro, zu halten, der weiß, dass auch dieser aus Polen stammende und seit vielen Jahren in Wien lebende Musiker ebenfalls perfektionistisch tickt, gleichzeitig aber immer schon auch die Vorstellung des Gesamten im Kopf behält. „Bistro III“ (Dobrecords), das neue Album seines Quartetts, zeigt sich einmal mehr als ein großer und überaus ambitionierter musikalischer Entwurf, als einer, in dem wirklich alle Grenzen gesprengt werden, die stilistischen, die traditionellen, die regionalen, die zeitlichen und, und, und. Was sich in den neuen Stücken von Dobrek Bistro in beeindruckender Art abspielt, ist schlicht und einfach ein in vielen Farben hell erleuchtendes Feuerwerk voller unbändigem Spielwitz, technischer Perfektion und instrumentaler Virtuosität.

Mi, 16.04.2014 - 08:50

Am 24. April beginnt sie wieder, die wean hean Zeit. Zehn Konzertabende ganz im Zeichen der Musik aus Wien, der traditionellen, ebenso wie der modernen. Das wie immer sehr abwechslungsreiche Programm, bietet einmal mehr einen qualitativ hochwertigen und sehr spannenden Abriss des vielfältigen und spannenden musikalischen Treibens in Wien. Entgegenblicken darf das Publikum ausgefallenen neuen Musikprojekten genauso wie Konzerten namhafter Größen der Szene. Eröffnet wird das inzwischen zum 15. Mal über die Bühne gehende Festival unter dem Titel „In Ottakring draußt“ gleich an drei nahe beieinander liegenden Orten: im Bockkeller, im Schutzhaus Waidecker und in der 10er Marie. Es spielen unter anderem die Neuwirth Extremschrammeln im Trio, Federspiel, Karl Hodina und viele, viele mehr.

Fr, 04.04.2014 - 11:14

Am 4. April gastiert mit Harri Stojka, einer der wohl profiliertesten heimischen Gitarristen im Veranstaltungszentrum Komma in Wörgl. Wohl nur wenigen anderen MusikerInnen gelingt es auf solch mitreißende und faszinierende Art, die kulturelle Musiktradition der Roma mit Jazz und Swing in Einklang zu bringen. Einmal mehr zur Aufführung bringt der Ausnahmegitarrist seine 2011 erschienene und von allen Seiten hochgelobte CD „GitanCœur d’Europe“, auf der er, wie man es von ihm eigentlich gewohnt ist, sein universelles Musikverständnis eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte.

Do, 03.04.2014 - 10:32

Mit über 500 Veranstaltungen, Workshops und künstlerischen Fortbildungsmöglichkeiten kann das soeben vorgestellte Programm von „fussfrei“ aufwarten. „fussfrei“ sorgt für kulturelle Vielfalt. Das internationale Donau Brass Festival (29. Mai – 1. Juni) und SILVA – die kleinsten Seefestspiele Österreichs (8. Juni – 27. Juni). Die exquisite Sommerakademie für Musik (28. Mai – 17. August) oder das Internationale Worldjazz-Festival (16. August – 24. August). Ausgehend vom oberösterreichischen Strudengau wird das kulturelle Angebot in Oberösterreich und Niederösterreich beflügelt. „fussfrei“ ist eine Initiative der Katharina Baumfried KulTourNetz GmbH und vereint rund 40 Kulturinitiativen in einem Programmangebot.