Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Mo, 29.06.2015 - 09:26

Wenn man eine Parodie nicht gleich als solche erkennt, man – wie Aug in Aug mit einer Kobra –  von Zweiviertelpolka paralysiert den Pausenknopf nicht findet, dann sind es die höchst professionellen SPRITBUAM, die für eine Berg- und Talfahrt an Körperreaktionen sorgen, wie man sie nur aus „Blairwitch Project“ kennt.

Fr, 26.06.2015 - 13:11

Das 2007 gegründete SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL in Litschau im nördlichen Waldviertel wird als „Festival mit Sucht-Potential“, als „absolutes Muss“, als „Woodstock des Wienerlieds“ in zahlreichen Medien gefeiert. Beim so genannten Schrammel.Pfad mit Musik und Theater auf Bühnen in der freien Natur, bei Matineen und Abendkonzerten im Herrenseetheater, einer Dampflokfahrt und bei inszenierten Nachtwanderungen erleben Besucher jährlich drei Tage lang höchsten Musikgenuss in stimmungsvoller Naturkulisse. Zur Stärkung gibt’s kulinarische Schmankerln der Region sowie eine Auswahl heimischer Weine im Weinpavillon. Ein perfekter und authentischer Spielraum für die Schrammelmusik.

Fr, 26.06.2015 - 10:00

Da haben sich zwei Musiker gefunden, die anscheinend wirklich zusammengehören. ATANAS DINOVSKI und PAUL SCHUBERTH – zwei junge österreichische Akkordeonisten, über deren außergewöhnliches Talent man eigentlich nicht mehr allzu viele Worte verlieren muss – öffnen auf ihrem nun erscheinenden Debüt „Improvikationen“ (Alessa Records) der musikalischen Offenheit in virtuoser Weise alle Tore.

Di, 23.06.2015 - 09:38

Die AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS gehen in die nächste Runde: Nach der erfolgreichen Neuauflage der AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS im vergangenen Jahr wird der für die österreichische Weltmusikszene so wichtige Musikpreis auch heuer wieder ausgetragen. Von 16. Juni bis 31. August 2015 können sich MusikerInnen und Bands aus dem Bereich Weltmusik bewerben. Für die Teilnahme sind zwei Musikstücke erforderlich, die bei der Einreichung über die Website www.worldmusicawards.at als MP3 hochgeladen werden.

Mo, 22.06.2015 - 10:04

Diese Combo ist eine aus dem Wiener Musikleben längst nicht mehr wegzudenkende musikalische Institution. Der Name TRIO LEPSCHI steht für nichts anderes als für das moderne und mit Stilen aller Art angereicherte Wienerlied. „In Himmö“ (Hoanzl), so der Titel des nun erscheinenden neuen Albums der drei ehrenwerten Herren Tomas Slupetzky, Stefan Slupetzky und Martin Zrost, liefert in eindrucksvoller Manier einmal mehr den Beweis dafür.

Mi, 17.06.2015 - 11:20

Anif war im Vorjahr zum ersten Mal das neue Zuhause für das „Weinfest der Regionen“ sowie Schauplatz der Premiere des Salzburger Wienerlied-Festivals. Von 26. bis 28. Juni geht das kulinarisch-kulturelle Fest in die zweite Runde. mica - music austria verlost für die drei Konzerte von Kollegium Kalksburg, dem Trio Lepschi und den Bradlgeigern jeweils 1x2 Karten.- Bei Interesse bitte iene Email an office@musicaustria.at, Betreff: Wienerliedfest.

Mo, 15.06.2015 - 13:04

Nicht nur Adele und andere tun es. Auch in der Steiermark hat sich das Brauchtum, Ziffern als Albumnamen zu wählen, verbreitet. Die drei Steirer Musiker von ANIADA A NOAR sind erwachsene 33 geworden und feiern dies auf ihrer aktuellen CD mit einem fetten Mix aus instrumentaler Volksmusik und Austropop.

Do, 11.06.2015 - 10:04

Das Auftaktwochenende des renommierten Kremser Musikfestivals GLATT&VERKEHRT, das heuer zum 19. Mal (in enger Kooperation mit Radio Ö1) stattfindet, steht nun schon seit einigen Jahren ganz im Zeichen einer musikalischen Donau-Schifffahrt mit dem 100jährigen Raddampfer Schönbrunn durch die Wachau. Umrahmt wird dieses mittlerweile sehr begehrte Ereignis (die Schifffahrt war auch heuer in Kürze AUSVERKAUFT!) von Konzerten bei Wirtshäusern, Heurigen oder Winzerhöfen.

Mi, 10.06.2015 - 14:43

Allein in Kolumbien gibt es 96 verschiedene ethnische Rhythmen. Zentral- und Südamerika sind wie eine Schatztruhe voller Rhythmen, besonders für den Bass. Der Schwerpunkt dieses Workshops basiert auf dem Grooven und korrekten Akzentuieren der für dieses Genre typischen stilistischen Rhythmen, deren Analyse und Verbindung in unsere Zeit.

Di, 09.06.2015 - 09:02

MARTIN LUBENOV ist zurück. Der Akkordeonvirtuose mit den flinken Fingern hat sein Bandprojekt JAZZTA PRASTA im Trioformat wieder zum Leben erweckt, um mit diesem einmal mehr das Feld des Balkan-Jazz auf seine eigene unnachahmliche Art zu bearbeiten. Wie unnachahmlich und atemberaubend genial er das tut, zeigt er auf dem soeben erschienenen neuen JAZZTA- PRASTA-Album „Impressions“ (Unit Records).