Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Mi, 28.01.2015 - 10:09

Nicht nur im Rock´n´Roll ist die (sweet little) „16“ eine besondere Zahl, auch im Bezug auf das Akkordeon – das auf seine Art „rockt“ und „rollt“ (unter anderem) – und dessen Wiener Festival von Weltruf verspricht sie einiges.

Di, 27.01.2015 - 10:30

Es mag vielleicht ein wenig ungerecht klingen, aber von manchen Formationen erwartet man sich als Musikfan doch etwas mehr als von anderen. Ganz besonders dann, wenn sich hinter einer solchen gleich vier musikalisch außergewöhnlich beschlagene Instrumentalisten versammeln. Um eine solche Gruppe handelt es sich definitiv auch bei dem neu formierten Wiener Quartett BELOFOUR, dessen Köpfe Stefan Heckel, Paul Schuberth, Stefan Sterzinger und Nikola Zaric mit zu den führenden Vertretern der heimischen (Welt-)Musikszene zählen. Am 28. Jänner präsentieren die vier Herren im Schwarzberg in Wien ihre erste CD. Und wie eigentlich zu erwarten war, spielt diese musikalisch wirklich alle Stücke.

Mi, 21.01.2015 - 10:21

Viel heiße Luft wird auch heuer wieder zur Freude aller bewegt, die das reiselustige Instrument bis in die Zehenspitzen spüren wollen. Das internationale Line-up lässt keine Wünsche offen, Stummfilm-Matinees, Workshops und liebevoll geleitete Kinderprogramme locken jeden hinterm Ofen hervor. Von 21. Februar bis 22. März 2015 (samt einer Zugabe am 11. April) werden verschiedenste Locations in Wien zum 16. Mal mit professionellen Ensembles aus und um das Handzuginstrument gefüllt, das im Volksmund zärtlich „Quetsche“ genannt wird. Die Programme sind so reizvoll wie die Geschichte des Akkordeons faszinierend. Initiator Friedl Preißl lädt ein.

Mo, 19.01.2015 - 14:13

Mit JOHANNES STEINER gastiert am 27. Jänner einer der führenden und bekanntesten Akkordeonisten des Landes im Salzburger Jazzit. Gemeinsam mit geladenen Gästen macht er sich einmal mehr daran, dem Publikum seine ganz eigene Version von Weltmusik zu Gehör zu bringen.

Fr, 09.01.2015 - 11:43

Das Festival IN BETWEEN erlebt Anfang 2015 seine mittlerweile achte Auflage. An drei Terminen im Jänner sind „einheimische“ MusikerInnen wieder einmal dazu eingeladen, sich auf der Bühne des Theater Akzent einzufinden, um mit in Wien ansässigen „zugereisten“ KollegInnen gemeinsam lustvoll zu konzertieren.

Do, 18.12.2014 - 15:51

Von einem Geheimtipp kann man bei den Donauwellenreitern längst nicht mehr sprechen. Die neuerdings auf vier Köpfe angewachsene Combo hat mit zwei erstklassigen und allerorts hochgelobten Alben sowie zahlreichen Konzerten im In- und Ausland mehr als nur auf sich aufmerksam machen können und zählt daher mittlerweile zu den wohl wichtigsten Formationen der heimischen Weltmusikszene. Die Gelegenheit, die DONAUWELLENREITER erstmals in neuer Besetzung zu sehen, gibt es am 25. Dezember im Wiener Porgy & Bess.

Do, 18.12.2014 - 11:08

MADAME BAHEUX: So heißen die frisch gekürten Gewinner der AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS 2104. Mit Ihren witzig, spritzig, schräg und groovigen wienerischen Balkansounds konnten sie die die 7-köpfige Fachjury überzeugen. Das Finale der AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS fand am Samstag den 13. Dezember im ausverkauften Wiener Porgy & Bess vor mehr als 450 Fans statt. Den 2ten Platz belegten BLACK MARKET TUNE die mit moderner schottischer Folk-Music überzeugten, und der Publikumspreis wurde an EDITH LETTNER & AFRICAN JAZZ SPIRIT verliehen.

Mo, 15.12.2014 - 10:17

…bringt auf den Punkt, was viele hinnehmen. Der von Wien geprägte Tiroler Alex Folterbauer (Frontmann der SILENT SIDES) greift in seiner neuen CD auch heiße Themen wie Ausgrenzung und Anfeindung auf und nimmt Stellung. Womit ginge das musikalisch besser als mit den Mitteln des Blues?

Mi, 10.12.2014 - 15:18

Musik, die ihre Einflüsse aus den verschiedensten Ecken der Welt bezieht, sich keiner Sekunde an irgendwelchen stilistischen Definitionen orientiert und einfach nur unerhört international klingt – genau dafür steht die Wiener Formation CAFÉ OLGA SÁNCHEZ. Am 12. Dezember gastiert die aktuell siebenköpfige Combo im Wiener Schwarzenberg.

Fr, 05.12.2014 - 11:52

Mit dem Ziel, zu zeigen, was nicht gewöhnlich bis experimentell und unbedingt frech ist, stellen sich Studierende der Musikuni ins Rampenlicht und lassen ihren Talenten freien Lauf. Lust an der Musik und Kreativität ohne Verbiegerei ermöglichen am Abend des 11. Dezember freien Blick auf das Potential der NachwuchskünstlerInnen.