Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 17.06.2014 - 14:50

Abseits der klassischen Medien kann es sein, dass in bestimmten Szenen neue Helden gefeiert werden, während man selbst hinten nach ist. Dies kann vor allem dann passieren, wenn man nicht regelmäßig aus Soundcloud unterwegs ist, oder dort nicht die „richtigen“ Leute abonniert hat. Wer also schon länger auf der Vienna Sounds-Welle surft, hat sicher schon etwas von Milo Mills gehört. Vienna Sounds soll hier aber nur als grobe Umschreibung der Wiener, bzw. österreichischen Elektroszene verwendet werden. Milo Mills ist nämlich kein großer Freund der Schubladisierung.

Mo, 16.06.2014 - 12:55

2 CD-Präsentationen, 1 internationaler Act, insgesamt 20 Konzerte – der Innenhof des WUK lädt im Juli und August 2014 wieder zum Verweilen und Zuhören ein: Live-Musik sorgt jeweils von Dienstag bis Freitag für angenehme Sommerabende.

Mo, 16.06.2014 - 09:50

Nach den Prog-Rock-Teenagern von "Klockwerk Orange" und der Gold-Schatztruhen-Compilation "Schnitzelbeat Volume 1 - I Love You, Baby!" taucht Digatone erneut in weitere bisher scheinbar unkartografierte Gefilde der österreichischen Musikgeschichte ein und widmet sich nun einer Kostbarkeit der Filmmusik: Gerhard Heinz' Soundtrack zu Eddy Sallers "Geissel des Fleisches" (1965).

Fr, 13.06.2014 - 09:54

Wien (OTS) - "Bereits zum 5. Mal geht dieses Jahr das Popfest über die Bühne: Das bedeutet gute Musik, dynamische KünstlerInnen, traumhafte Locations bei freiem Eintritt: Eigentlich kein Wunder, dass das Popfest auf Anhieb eine Erfolgsstory wurde - mit rund 60.000 BesucherInnen im letzten Jahr. Damit trägt das Popfest seit seiner Gründung zu einer merkbaren Aufwertung der heimischen Musikszene bei. Gerade im Hinblick auf die aktuelle Quotendiskussion im Rundfunk beweist das Popfest, welche Vielfalt und Qualität die heimische Popmusik zu bieten hat", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Do, 12.06.2014 - 12:27

In der Unaufgeregtheit und Zurückhaltung liegt die Kraft. Zumindest kann man zu diesem Schluss kommen, hört man sich einmal durch die Songs des nun auf Seayou Records erscheinenden selbstbetitelten Debütalbums des deutsch-österreichischen Duos UMA. Ella und Florian Zwietnig, die beiden Köpfe hinter dem Projekt, machen auf wirklich schöne Art vor, dass es im Elektropop nicht zwangsläufig immer nach denselben Regeln ablaufen muss. Man kann sich schon auch mal von den üblichen Mustern lösen und der Thematik aus einer anderen Perspektiven her anzunähern.

So, 08.06.2014 - 19:56

Alle Achtung, das, was Max Hauer (Fotzhobl, Clara Luzia) alias Cler auf seinem soeben erschienenen Solo-Debüt „Assembled“ (Asinella Records) abliefert, das fällt schon unter die Kategorie beachtlich. Es ist nicht so, dass man es nicht schon erahnen hätte können, dass der Multiinstrumentalist die Fähigkeit besitzt, richtig schöne Lieder aus den Ärmeln zu schütteln. Nur, die Art, mit der er dies nun wirklich bewerkstelligt hat, nötigt dann doch Respekt ab. Die Songs, die er mit Hilfe einer mit Allstars der heimischen Liedermacherszene besetzten Band (u.a. Clara Luzia, PauT, Jörg Grubmüller) auf den Weg gebracht hat, wissen aufgrund ihres vielfältigen Sounds, der schönen Melodien und intelligenten Arrangements sich vom ersten Moment an in den Gehörgängen festzusetzen. Auch so kann es im Pop zuzugehen.

Mi, 04.06.2014 - 08:57

TE PO sind der Sofa Surfer und Wiener Gitarrist Wolfgang Frisch und die amerikanische Vokalistin Rahamey Po. Was die beiden im Duo auf ihrem Debütalbum „Love Run Ambush and Escape“ (Monoscope Productions) auf den Weg bringen, ist eine von vergangenen Tagen inspirierte, vielschichtige Variante des Artpop. Anspruchsvolle elektronische Soundarbeit trifft auf viel, viel Gefühl und Tiefgang. Live vorgestellt wird das Album am 26. Juli im Rahmen des diesjährigen Popfests.

Mo, 02.06.2014 - 14:33

Es ist immer wieder eine Freude über frische Bands zu stolpern, vor allem wenn sie das Sahnehäubchen Lied noch mit einem knackigen Video toppen. Die Wiener Band KIDS N CATS hat mit „Tip Tip“ nicht nur ein wahnsinnig catchy-ges Lied geschrieben, sondern auch einen Clip gedreht, der den Geist der Generation aufschnappt. Und wenn man auch viel Schlechtes über die Internet-Verliebten Heutigen sagen kann, so kann man aber nicht behaupten, dass ihr Leben fad und eintönig sei. Bunt, Bunter, „Tip Tip“, scheint hier die Devise zu sein.

Mi, 28.05.2014 - 16:27

Sommermusik ist nicht immer total zuckersüßer Pop. Sie kann auch mal rockiger sein, vor allem wenn eine allgemeine Leichtfüßigkeit beibehalten wird. Da muss es auch gar nicht so fröhlich klingen, kann auch gerne melancholisch sein, so lange alles im „Chill!“-Bereich ist. „Purple Lips“ wäre ein gutes Beispiel für ein Sommeralbum. The Boys You Know stellen auf ihrer zweiten Platte die Gitarren in den Vordergrund und machen dies ziemlich gut. Die Band mit dem langen Namen hatte 2013 das Debütalbum „Waste Your Time“ veröffentlicht, das von niemand geringeren als von Wolfgang Möstl produziert wurde. Kein Wunder, dass der Noise-Rock Tausendsassa seine Finger im Spiel einer astreinen 90’s Platte hatte.

Di, 27.05.2014 - 09:45

Die ersten Preisträger des diesjährigen Festivals stehen fest: Am Montagabend wurde im Rahmen der Screensessions gemeinsam mit Poolinale, mica - music austria und SAE zum zweiten Mal der Österreichische Musikvideopreis vergeben - und der ging an MASCHIN von Bilderbuch!! Regisseur Antonin B. Pevny hat sich den Preis, gestiftet vom Fachverband der Film- und Musikindustrie im Wert von € 800, überglücklich aus den Händen der dreiköpfigen Jury im Heuer am Karlsplatz abgeholt.