Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 15.07.2014 - 09:58

Es handelt sich um einen Elektro-Entwurf der dunklen Sorte, mit welchem das Sofa Surfers-Gründungsmitglied Markus Kienzl und der britische Rap-Artist Alex Lusty die Hörerschaft auf ihrer EP "For God’s Sake" (Fabrique Records) konfrontieren. In deutlicher Distanz zu allem, was geläufig unter dem Begriff Pop zusammengefasst ist, setzen die beiden musikalisch ganz auf die Kraft eines wirklich fetten Sounds. Perfekt bis hin zum letzten Ton produziert, erklingen ihre mächtig daherkommenden Nummern in Summe eher unterkühlt als irgendwie erleuchtet optimistisch, was aber genau auch den Reiz dieses Outputs ausmacht. Musik darf auch schon einmal schwieriger und unangepasster sein.

Mo, 14.07.2014 - 14:01

Seit 1996 machen Renate Obermayer und Ernst Schriefl miteinander Musik, zunächst unter dem Namen Con-Fusion, jetzt nennen sich die beiden Duo Kaleidoscope. Warum es 17 Jahre bis zur Debüt-CD der beiden Singer-Songwriter gedauert hat, wie sie zu Joan Baez stehen und ob sie selbst ein Kaleidoskop besitzen, haben die beiden Jürgen Plank erzählt.

Mo, 14.07.2014 - 10:23

Wenn Musik gemacht gehört, dann ist es den Protagonisten selbst meist derartig bewusst, dass die Sinnfrage obsolet erscheint. Moony Me produziert, weil es gemacht gehört, verzichtet auf ein Label, weil er über Inhalt, Reihenfolge und Aufmachung seines Werkes selbst entscheiden will, stellt also ein Album fertig, weil es raus muss und potentiellen Kaufenden frei, was es kosten soll, weil ihm wichtiger ist, dass es gehört wird. Im Gespräch mit Lucia Laggner nimmt er zu den Vor- und Nachteilen von Album und EP Stellung, erzählt von seinem Kollektiv Maesonic, seinem neuen Album "Jounrey Of A Sleepwalker" und erklärt, warum er der Zukunft des Musikmarkts wenig zuversichtlich entgegenblickt.

Mo, 14.07.2014 - 10:00

Nach drei Jahren Pause betritt das woodstockenboi von 18. bis 20. Juli wieder die Festivalarena. Mehr als je zuvor soll dieses vom Kulturverein pastART organisierte Event in Stockenboi das Verbindende an Kunst, Kultur und Musik verinnerlichen.

Fr, 11.07.2014 - 10:46

Wer wie ich im 21. Jahrhundert aufgewachsen ist, dem ist Elektronische Dance/Pop-Musik längst schon vertraut. Was wären unsere heutigen Partynächte ohne die dröhnenden Beats elektronischer Musik? Die zwei 21-jährigen Wiener Tobias und Kaspar tragen ihren Beitrag bei. Sie bilden mit ein paar Instrumenten und einer Menge lustiger Kästchen voller Knöpfchen und Schalter LFNT POLO.

Do, 10.07.2014 - 09:16

Das muss man den White Miles einmal nachmachen. Vor einem Jahr vielleicht einer Handvoll Rockinsidern im Westen Österreichs bekannt, haben sich Medina Rekic und Hansjörg „Lofi“ Loferer binnen weniger Monate zu einer der heißesten Aktien im heimischen Rockzirkus entwickelt. Ein wirklich klasse Album und zwei aufsehenerregende Touren mit den Truckfighters aus Schweden und der Grunge-Ikone Courtney Love haben den Bekanntheitsgrad des Duos auf jeden Fall nicht nur hierzulande in die Höhe schnellen lassen. Hansjörg „Lofi“ Loferer über eine unglaubliche Zeit, das Schweigen eines Stars und das ungesunde Tour-Leben. Das Interview führte Michael Ternai.

Di, 08.07.2014 - 09:52

Glücklicherweise breiten sich die jungen Funkbands weiter aus, so nicht nur bei den Deutschen mit den schon seit einiger Zeit erfolgreichen Irie Révoltés oder RuffCats. Bands wie Sheepbrothers zeigen, dass auch die Österreicher ordentlich funken und grooven können.

Mo, 07.07.2014 - 11:00

Sie bezeichnen sich selbst als süchtigmachende Junkies des Genres - welch Überraschung - Junk Rock. Mit der ersten EP „1st“ im Gepäck begaben She and the Junkies sich Ende Mai bis Mitte Juni auf ihre erste Tour. Wer sind diese selbstbewussten Newcomer aus Österreich? Voilà ein erstes Porträt.

Mo, 07.07.2014 - 10:21

Irgendwann kommt wohl von jeder Band oder jedem Musiker einmal ein Live-Album. Vorausgesetzt natürlich, sie können auf eine langjährige Schaffensphase zurückblicken und haben genug Material zusammen, das auch Wert ist, nochmals zu Gehör gebracht zu werden (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel). Georg Altziebler auf jeden Fall ist mit Son of the Velvet Rat mittlerweile seit über zehn Jahren mit im Geschäft.  Zehn lange Jahre, in denen er, im Vergleich zu vielen anderen, unbeirrt seinen ganz eigenen musikalischen Weg verfolgt und verwirklicht hat. Als einer der herausragenden Protagonisten der heimischen Singer/Songwriter-Szene ist der Grazer erfreulicherweise nie der Versuchung erlegen, sich ins Fahrwasser des Popmainstreams zu begeben. Viel lieber war es ihm, im musikalischen Sinne auch Ecken und Kanten zu zeigen und seine Eigenständigkeit zu bewahren. Dass ihm das gelungen ist, dokumentiert das auf dem neu gegründeten hauseigenen Label RAT MUSIC erschienene Album „Live Tape“ auf sehr schöne Weise.

Do, 03.07.2014 - 09:14

Angefangen hat alles im Sommer 2002 als ca. 30 Jugendliche die Idee hatten ein Musik-Festival auf die Beine zu stellen, "welches gute Musik, abseits von Diskofesten und Bierzelten bietet und heimischen Bands eine Plattform für ihre Musik ermöglicht".