Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Mi, 25.06.2014 - 10:25

Vom 1. bis zum 2. August geht erneut das Stuck!Festival über die Bühne des Salzburger Rockhouse sowie der angegliederten Rockhouse Bar. Das erstmals 2010 veranstaltete Festival bereichert damit nicht nur das kulturelle Angebot der Stadt Salzburg in den Festspiel-Sommermonaten, sondern hat sich darüber hinaus auch zu einem der wichtigsten Pop-Festivals im Westen der Alpenrepublik gemausert. Dazu trägt auch das seit Anbeginn gleichbleibende hohe, internationale Niveau der gebuchten Acts bei. Wobei das Rockhouse auch diesmal nicht zu viel verspricht: "Wir wollen dieses Jahr wieder ein urbanes und musikliebendes Publikum sowohl ansprechen als auch herausfordern und erfreuen. Neues zwischen Pop und Avantgarde erleben ist das Motto des Stuck!"

Di, 24.06.2014 - 13:02

Seit mehr als 20 Jahren tingelt der Grazer Musiker Christian Masser durch die Blues- und Country Clubs Österreichs. Im mica-Interview mit Jürgen Plank erzählt er, warum er Johnny Cash mag, was ihn am Blues fasziniert und warum er selbst keine Amerika-Tournee machen möchte.

Di, 24.06.2014 - 09:56

Sein Debutalbum „vlv“ veröffentlicht Fontarrian auf dem Berliner Label Antime. Das Werk selbst stellt sich mit repetitiven Schlägen auf die Hi-Hat und einer auf drei Töne reduzierten Baseline vor und lässt den Hörenden im Ungewissen. Sind es die ersten Takte eines Jazzalbums? Kann man demnächst mit einer Stimme rechnen? Wird es noch ein Rocksong oder doch eine Singersongwriter-Nummer? Zwanzig Sekunden später haben sich die Fragen erledigt und man selbst findet sich in einer auditiven Spirale wieder, schließt die Augen, beginnt zu träumen und beugt sich den oszillierenden, synchronitätsverweigernden Sounds, die längst Überhand genommen haben. Denken wird auf später verschoben. Die nächste Stunde gehört der Reduktion, Entschleunigung und Miniaturveränderungen, die das auditive Mikroskop herausfordern.

Mi, 18.06.2014 - 12:28

Am 19. Juni startet in der serbischen Hauptstadt Belgrad unter dem Titel „Zajedno Zusammen“ das erste Festival für aktuelle Musik aus Österreich.

Mi, 18.06.2014 - 11:27

„Rohmüch“ heißt das bereits in der dritten Auflage erschiene Debut-Album von Herwig Rogler alias „Herodin“, dem salzburger Singer-Songwriter mit dem eleganten Hut als Markenzeichen. „Rohmüch“ ist das weiße, schaumige Zeug, das z. B. bei einer Kuh direkt in den Kübel hineingemolken wrd: warm, nicht ultrahocherhitzt, unsteril, unhomogenisiert und genauso direkt versteht der Musiker sich künstlerisch, wohl besonders auch was seine Sprachauswahl betrifft, nämlich Dialekt.

Di, 17.06.2014 - 14:50

Abseits der klassischen Medien kann es sein, dass in bestimmten Szenen neue Helden gefeiert werden, während man selbst hinten nach ist. Dies kann vor allem dann passieren, wenn man nicht regelmäßig aus Soundcloud unterwegs ist, oder dort nicht die „richtigen“ Leute abonniert hat. Wer also schon länger auf der Vienna Sounds-Welle surft, hat sicher schon etwas von Milo Mills gehört. Vienna Sounds soll hier aber nur als grobe Umschreibung der Wiener, bzw. österreichischen Elektroszene verwendet werden. Milo Mills ist nämlich kein großer Freund der Schubladisierung.

Mo, 16.06.2014 - 12:55

2 CD-Präsentationen, 1 internationaler Act, insgesamt 20 Konzerte – der Innenhof des WUK lädt im Juli und August 2014 wieder zum Verweilen und Zuhören ein: Live-Musik sorgt jeweils von Dienstag bis Freitag für angenehme Sommerabende.

Mo, 16.06.2014 - 09:50

Nach den Prog-Rock-Teenagern von "Klockwerk Orange" und der Gold-Schatztruhen-Compilation "Schnitzelbeat Volume 1 - I Love You, Baby!" taucht Digatone erneut in weitere bisher scheinbar unkartografierte Gefilde der österreichischen Musikgeschichte ein und widmet sich nun einer Kostbarkeit der Filmmusik: Gerhard Heinz' Soundtrack zu Eddy Sallers "Geissel des Fleisches" (1965).

Fr, 13.06.2014 - 09:54

Wien (OTS) - "Bereits zum 5. Mal geht dieses Jahr das Popfest über die Bühne: Das bedeutet gute Musik, dynamische KünstlerInnen, traumhafte Locations bei freiem Eintritt: Eigentlich kein Wunder, dass das Popfest auf Anhieb eine Erfolgsstory wurde - mit rund 60.000 BesucherInnen im letzten Jahr. Damit trägt das Popfest seit seiner Gründung zu einer merkbaren Aufwertung der heimischen Musikszene bei. Gerade im Hinblick auf die aktuelle Quotendiskussion im Rundfunk beweist das Popfest, welche Vielfalt und Qualität die heimische Popmusik zu bieten hat", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Do, 12.06.2014 - 16:53

Es ist ein sehr feinfühliger musikalischer Weg, den das Trio Schmieds Puls einschlägt. Abseits aller großen Gesten des Pop setzen Mira Lu Kovacs und ihre beiden Kollegen Walter Singer und Christian Grobauer ganz auf die Kraft der edlen und eindringlichen Zurückhaltung und verleihen ihren Songs genau durch diesen Ansatz, wie man es auch auf dem im vergangenen Jahr erschienenen und von allen Seiten hochgelobten Album „Play Dead“ hören kann, ein Mehr an Atmosphäre und Tiefe, als man es im Kontext des akustischen Pop sonst oftmals präsentiert bekommt. Mira Lu Kovacs und Christian Grobauer im Interview mit Michael Ternai.