Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 16.06.2015 - 15:48

"Wien hat in punkto zeitgenössischer Musik in den letzten Jahren einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Das wachsende Popfest und zahlreiche Auftritte österreichischer und Wiener Bands im Ausland sorgen zunehmend für internationale Beachtung. Wien ist ein günstiger Nährboden für innovative Popmusik. Die Stadt setzt hier vermehrt unterstützende Impulse und ist nicht nur Musikstadt im Bereich der Klassik, sondern immer mehr auch Popstadt", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Mo, 15.06.2015 - 12:43

Das kommt also heraus, wenn sich eine Band musikalisch offenbar so um rein gar nichts schert. Zumindest kann man sich dieses Eindrucks nicht erwehren, lauscht man sich durch das nun erscheinende selbstbetitelte Erstlingswerk der jungen niederösterreichischen Combo SHE AND THE JUNKIES. Was die St. Pöltener Truppe zu Gehör bringt, ist mitreißender, facettenreicher und ungemein international klingender Rock'n'Roll, der so richtig schön ungehobelt aus den Boxen schallt.

Do, 11.06.2015 - 10:21

Dass SUSANA SAWOFF klasse Musik mit edlem Ton auf den Weg bringen kann, diesen Beweis konnte die Liedermacherin aus Graz bereits auf ihrem 2012er-Debüt „Wrapped Up in a Little Sigh“ liefern. Mit „Bathtub Rituals“ soll nun der nächste Schritt erfolgen. Und wie man es eigentlich erwarten durfte, wartet die Sängerin und Pianistin abermals mit einem Stück Musik auf, das in höchstem Maße zu überzeugen weiß. Wirklich stark.

Di, 09.06.2015 - 09:04

DAS TROJANISCHE PFERD wurde 2007 von HUBERT WEINHEIMER (Gesang, Gitarre) und HANS WAGNER (Cello, Bass) als Duo gegründet. Seit 2010 spielen sie mit RENÉ MÜHLBERGER (Keyboard, Schlagzeug), seit 2012 mit DAVID SCHWEIGHART (Bass, Schlagzeug). Direkt nach den Aufnahmesessions zum gerade erschienenen Album „Dekadenz“ (Monkey) hat HANS WAGNER (NEUSCHNEE, HANS IM GLÜCK) die Band verlassen. DAS TROJANISCHE PFERD ist damit wieder ein Trio. HUBERT WEINHEIMER sprach mit Clara Schmidl über „Dekadenz“, Text und Musik, die Post-Hamburger Schule, den Bezug zur Welt und darüber, was die Farbe Ocker mit einem Delfin-Wirbel zu tun hat.

Mo, 08.06.2015 - 10:58

Zwei internationale Acts, eine CD-Präsentation, insgesamt 19 Konzerte – der Innenhof des WUK lädt im Juli und August 2015 wieder zum Verweilen und Zuhören ein: Livemusik sorgt jeweils von Dienstag bis Freitag für angenehme Sommerabende.

Mo, 08.06.2015 - 09:55

Man kann bei dieser Band durchaus von einer Institution der Wiener Musikszene sprechen. Die seit 25 Jahren bestehende Combo BOLSCHOI BEAT, die niemals wirklich auf die Idee kam, musikalisch  leise zu treten, meldet sich nun in imposanter Manier mit einem neuen Album zurück. „Kosmonauten der Liebe“ heißt das gute Stück und zeigt die Wiener Truppe mit dem Hang nach links einmal mehr in beeindruckender Form.

Fr, 05.06.2015 - 09:28

Die isländisch-österreichische Band CHILI AND THE WHALEKILLERS ist hierzulande schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Drei viel gelobte Alben, eine Chartplatzierung in Island und eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland haben die Fanschar der Combo schnell anwachsen lassen. Mit „a dot in the sky“ folgte Anfang Mai nun das vierte Album der Band. Chili Tomasson und Hjörtur Hjörleifsson im Interview mit Michael Ternai

Mi, 03.06.2015 - 12:59

In Zeiten, in denen man im Pop allzu oft mit austauschbarer Massenware konfrontiert wird, ist es schon erfrischend zu sehen, dass sich eben nicht alle dem allgegenwärtigen Mainstreamsound unterordnen. Einer, der auch seinen ganz eigenen Weg geht, ist JULIAN LE PLAY. Obwohl der Sänger und Liedermacher einen Hit nach dem anderen aus dem Ärmel schüttelt, erklingen diese doch unverkennbar anders und daher um einiges spannender als vieles, was man sonst so im Radio präsentiert bekommt. Der Sänger und Liedermacher im Interview mit Michael Ternai.

Mi, 03.06.2015 - 09:48

Seit ihrer 2011er-Debüt-CD „Sweet Sensation“ und der ausgekoppelten Single „Is There Love Inside?“ (auch zu hören auf der „FM4 Soundselection 24“) machen die Salzburger Electro-Rocker THE HELMUT BERGERS nicht nur wegen ihres extravaganten Namens ordentlich Wind in der heimischen Musikszene. Die Band mixt gekonnt Rave und Rock zu einem brodelnden Cocktail, der nicht zuletzt auch als Hommage an das ausschweifende Jetset-Leben von Namenspatron HELMUT BERGER verstanden sein will.

Mo, 01.06.2015 - 17:34

CHRIS KOUBEK und STEFAN MEISTER, die beiden sympathischen Organisatoren des Innsbrucker HEART OF NOISE FESTIVALS (18.–20.6.), über die sanfte Kunst des Neugierde-Weckens und den hedonistischen Kampf gegen das Cocooning im Gespräch mit Curt Cuisine.