Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 27.01.2015 - 11:01

Das OSTERFESTIVAL TIROL gehört seit über 27 Jahren zu einem der bekanntesten kulturellen Höhepunkte Österreichs. Von Beginn an setzt es sowohl Schwerpunkte im internationalen künstlerischen Austausch, als auch den Bezug zur österlichen Tradition unseres Kulturkreises: Neue Musik, Alte Musik, Tanz, Performance, Theater, Begegnung der Kulturen und soziales Engagement prägen dieses Festival.

Mo, 26.01.2015 - 12:23

Als mechanisch und kalt werden elektronische Instrumente oftmals beschrieben. Doch gerade die physische Kälte ist es, die einem analogen Synthesizer Leben einhaucht. Denn Temperaturschwankungen führen zum Verstimmen der Oszillatoren – dem "Herz" der Klangmaschine, wie ELISABETH SCHIMANA die essenziellen Bauteile des Instrumentes beschreibt und dabei ins Schwärmen gerät.

Fr, 23.01.2015 - 13:19

Gegründet von Beat Furrer und Ernst Kovacic, hat sich impuls als Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik in den letzten Jahren zu einer der international führenden Institutionen auf seinem Gebiet entwickelt. Mit der impuls Akademie sowie dem impuls Festival wird Graz von 13. bis 24. Februar 2015 zu einem international wahrgenommenen Zentrum für zeitgenössische Musik und deren Vermittlung.Wir verlosen 2 Karten für das Eröffnungskonzert am 13. Februar 2015 - schreiben Sie einfach ein Mail mit dem Betreff "impuls" an office@musicaustria.at!

Fr, 23.01.2015 - 10:59

Der Österreichische Komponistenbund (ÖKB) präsentiert am 5. Februar im Wiener Porgy & Bess neue Kompositionsprojekte aus Österreich. Gelöst aus der oftmals festen Umklammerung von Form und Inhalt treffen sich bei Transformator #1 genre- und spartenübergreifend Musik- und Kunstformen, um gemeinsam neue Pfade zu beschreiten. mica – music austria verlost für die Veranstaltung 3x2 Karten. Bei Interesse bitte eine Email an office@musicaustria.at; Betreff: Transformator

Fr, 23.01.2015 - 10:35

Frack und Fliege habe er zum letzten Mal vor 20 Jahren getragen, schmunzelt MARINO FORMENTI. Am Eröffnungsabend von Wien Modern begegnen wir uns zufällig beim Hintereingang des Theaters an der Wien, wo sich Formenti in klassischer Pianistenmontur noch eine Zigarette gönnt, bevor es losgeht. „Diese Kluft trage ich nur, weil das heute ein Konzert voller Ironie werden wird“, erklärt er zwischen Tür und Angel.

Do, 22.01.2015 - 10:15

Wien (OTS) - "Die Verleihung des Kunstpreises ist mir eine besondere Freude. Wir können uns auf diese Weise für das herausragende Schaffen österreichischer Künstlerinnen und Künstler bedanken", sagte Kulturminister Josef Ostermayer gestern, Dienstagabend, bei seiner Begrüßungsrede zur Verleihung der Österreichischen Kunstpreise 2014, die er gemeinsam mit Bundespräsident Heinz Fischer in der Präsidentschaftskanzlei vornahm.

Do, 22.01.2015 - 10:03

Sein 91. Lebensjahr hat er bereits vollendet, doch das ist eigentlich Nebensache angesichts seiner aktiven Präsenz im heimischen Musikleben. Es liegt eher an der nie gänzlich zu überbrückenden Ost-West-Trennung in Österreich, dass Gerhard Wimbergers Werke in Wien nicht allzu oft erklingen, in seiner Wahlheimat Salzburg umso öfter.

Do, 22.01.2015 - 09:44

Im Jahr 2015 werden erstmals die MUSIKTHEATERTAGE WIEN stattfinden. Sie sind Wiens erstes international ausgerichtetes Festival für zeitgenössisches Musiktheater und zeigen mit Uraufführungen, Gastspielen und Koproduktionen Musiktheater der Gegenwart in seinen vielen Facetten. Veranstaltungsort des Festivals ist das Werk X im Kabelwerk  Die Musiktheatertage Wien starten am 27. August 2015 unter der Künstlerischen Leitung von Thomas Desi und Georg Steker.

Mi, 21.01.2015 - 10:17

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und das Institut für Neue Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln möchten auch in 2015 mit euren Kompositionen das im Jahr 2012 ins Leben gerufene Newcomer-Konzert bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik bestreiten. Die Stücke werden am ersten Tag des Festivals (Freitag, den 24.04.2015) von Musikern der Internationalen Ensemble Modern Akademie präsentiert.

Di, 20.01.2015 - 12:59

Wolfgang Suppans Kompositionen wird oft und immer wieder eine besondere Klangsinnlichkeit nachgesagt. Einer seiner wichtigsten Lehrer an der Wiener Hochschule war der Französischschweizer Michael Jarrell, und so könnte man der Versuchung erliegen, in Suppans Musik eine französisch-klangsinnlich-spektrale Herkunft hineinhören zu wollen.

join mica contemporary on facebook mica contemporary logo