Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 04.11.2014 - 11:22

Wien (OTS) - Kunst- und Kulturminister Josef Ostermayer und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl einigten sich auf eine Novelle des Künstlersozialversicherungs-Fonds Gesetzes, die eine klare Verbesserung der sozialen Lage der Künstlerinnen und Künstler bedeutet.

Di, 04.11.2014 - 09:38

Die Tagung „Musik in Szene – Szenen in Musik, Interdisziplinäre Aspekte der Musikvermittlung“ findet von 26.2.-28.2.2015 in Kooperation mit dem Institut für Musikpädagogik der Universität Mozarteum Salzburg statt. Die Tagung möchte das Erfahrungswissen in den unterschiedlichen Disziplinen für Musik- und KulturvermittlerInnen verfügbar machen und über Gemeinsamkeiten und Differenzen in Methoden und Herangehensweisen diskutieren. So dient das Forum der Auslotung von Querverbindungen und Bezügen ebenso wie der Öffnung des Netzwerks hin zu den anderen Kunstsparten sowie deren Vermittlung und deren Diskurse. Ein World Cafè und ein Marktplatz geben den Raum für persönlichen und inhaltlichen Austausch. Anwendungsorientierte Workshops aus unterschiedlichen Vermittlungssparten, Vorträge und Diskussionen versuchen den Fragen auf den Grund zu gehen: Was macht „Interdisziplinarität“ aus? Was bedeutete „interdisziplinär“?

Mo, 03.11.2014 - 09:17

SchülerInnen des Gymnasiums Geringergasse und Jugendliche der Caritas WG Studenygasse arbeiten bringen gemeinsam mit dem Pianisten Christopher Hinterhuber eine inklusive und interkulturelle Tanzperformance auf die Bühne.

Fr, 31.10.2014 - 12:48

Zeitgenössische (Kunst-)Musik vermitteln, erforschen, hinterfragen, aufschließen, erlebbar machen. Das bietet ab 1. Oktober 2014 der neue Programmbereich „Vermittlung zeitgenössischer Musik – Mediating Contemporary Music. ConTempOhr" am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Universität Salzburg / Universität Mozarteum an. ConTempOhr versteht sich als Plattform zur Erforschung bestehender und Entwicklung neuer Vermittlungsprojekte sowie zur Ausbildung und Professionalisierung künftiger „Musikvermittler" im Bereich der zeitgenössischen (Kunst-)Musik.

Fr, 31.10.2014 - 10:36

Am 14.11.1805 wurde in Hamburg ein Mädchen geboren, über das heute noch gelegentlich als Fanny Hensel-Mendelssohn (oder Mendelssohn-Hensel) geschrieben wird. So hat sie nie geheißen. Fanny Zippora Mendelssohn wurde als Zehnjährige nach ihrer Taufe zu Fanny Cäcilia Mendelssohn Bartholdy.

Do, 30.10.2014 - 17:04

Das inszenierte Konzert beginnt und endet in vollkommener Dunkelheit. Nur ein Rieseln ist auf der Leinwand zu sehen. Dazwischen beantwortet das Orchester kurze Filmszenen mit Bernhard Ganders schneller und actionreicher Musik aus „lovely monster“ und „dirty angel“.

Mi, 29.10.2014 - 10:55

„Mädchenmusik: Sanfte und schnulzige Musik, die angeblich von Frauen bevorzugt und daher gerne beim ersten Date aufgelegt wird.“ (szenesprachenwiki.de) „In der Popkultur herrscht ein ähnlich ausgewogenes Geschlechterverhältnis wie in der KFZ-Meisterinnung oder der Astronautenszene.“ (Christiane Rösinger).

Di, 28.10.2014 - 15:25

Von „Kultur für alle“ über „Kulturvermittlung mit allen“ zu „diversitätssensiblen Angeboten“ – wollen sich Kulturinstitutionen noch dem historischen kulturpolitischen Ziel annähern, allen Menschen kulturelle Teilhabe zu ermöglichen? Können sie – besonders in der Zusammenarbeit mit Schulen – Benachteiligung vermindern?

Di, 28.10.2014 - 15:16

Drei Jahre lang dauerte die Partnerschaft der Wiener Symphoniker mit der Neuen Mittelschule Georg-Wilhelm-Pabstgasse. Und es war ein fruchtbarer Austausch: So kam es insgesamt zu mehreren kleinen Workshopprojekten, Probenbesuchen, zwei längerfristigen Projekten mit abschließender Aufführung sowie der Beteiligung von Jugendlichen der NMS an der Wiederaufnahme der Schulkonzerte, einer wichtigen Tradition der Wiener Symphoniker, die in den 50er Jahren erstmals vom Dirigenten Hans Swarowsky ins Leben gerufen wurde.

Di, 28.10.2014 - 15:09

Projektziel des Konzeptes „Klingende Lebensgeschichten" ist es persönliche musikalische Begegnungen zwischen Kindern und Senioren zu ermöglichen und dies beide Generationen durch gemeinsames kreatives Gestalten bereichernd erleben zu lassen.