Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Mo, 24.02.2014 - 13:15

Musik aktuell – neue musik in nö ist eine Förderschiene des Landes Niederösterreich, um Musik unserer Zeit noch besser regional zu platzieren. Die Projektausschreibung „Vom Entdecken der Hände“ wird vom Verein Musikfabrik NÖ in Zusammenarbeit mit der Musikwissenschafterin, Musikjournalistin und Artist in residence 2015 Irene Suchy durchgeführt (Kooperationspartner: Donauuniversität Krems). Ausgangspunkt der Ausschreibung ist die „Geste, jene Körperbewegung, die Musik erklingen lässt. Denn wir wissen, dass unsere Körper sprechen.“

Mo, 24.02.2014 - 12:49

Das „Projekt Ingeborg“ – kurz pingeb.org – teilte sich vergangene Woche gemeinsam mit „My RSO“ des Radio-Symphonieorchesters Wien den mit 70.000 Euro dotierten Bank Austria Kunstpreis in der Kategorie Kunstvermittlungsprojekte.

Mo, 24.02.2014 - 12:13

St. Pölten (OTS/NLK) - Der NÖ Landeswettbewerb "prima la musica", der heuer zum 20. Mal ausgetragen wird, stellt mit 1.100 Musikern und Musikerinnen die meisten Teilnehmer aller Bundesländer. Austragungsort des Jugendmusikwettbewerbs, der sich an Kinder und Jugendliche richtet, die Freude am Musizieren haben und etwas Besonderes in der Musik leisten wollen, ist heuer zum dritten Mal das Festspielhaus St. Pölten. Die Orgelwertung wird am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten durchgeführt. Neben dem musikalischen Wettstreit vor dem Hintergrund, möglichst viele musikalische Talente zu finden und zu fördern, ist dabei auch die Vernetzung der jungen Musiker, ihrer Lehrer und Eltern ein positiver Effekt, der durch den zentralen Standort St. Pölten begünstigt wird.

Fr, 21.02.2014 - 16:26

Wien (OTS) - Eine rasche Lösung in der Diskussion rund um die Festplattenabgabe scheint in Sicht: Nach zwei gerichtlichen Grundsatzentscheidungen (OGH-Beschluss zu Festplatten sowie OLG-Beschluss im Handy-Verfahren) und einem klaren Bekenntnis des zuständigen Bundesministers Dr. Josef Ostermayer für die Festplattenabgabe ist wieder Bewegung in die Sache gekommen. Die österreichischen Verwertungsgesellschaften begrüßen die aktuellen Fortschritte und fordern weiter: "Tempo bei der Umsetzung einer fairen Lösung für die Künstler und Konsumenten!".

Fr, 21.02.2014 - 13:45

Wien (OTS) - Die hauseigene wissenschaftliche Schriftenreihe "extempore" des Instituts für Musiksoziologie der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien präsentiert herausragende Abschlussarbeiten ihrer Studierenden. In der 13. extempore-Ausgabe widmete sich Christina Wippel dem Thema "Wie Jugendliche das Smartphone nutzen".

Mi, 19.02.2014 - 13:48

Die Kulturabteilung und Studienmission der Botschaft der Arabischen Republik Ägypten in Österreich freut sich, Sie und alle Interessenten auf folgende Ausschreibung aufmerksam machen zu dürfen: Das Ägyptische Kulturministerium veranstaltet in Kooperation mit den Ministerien für Tourismus und Kulturerbe bereits zum dritten Mal ein internationales Festival, bei dem Trommelmusik und andere traditionelle musikalische Techniken im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Leiterin des Festivals ist die Künstlerin Intisar Abdel Fatah und es findet im Zeitraum von von 18. bis 25. April 2014 in der Altstadt von Kairo (Zitadelle) statt.

Mi, 19.02.2014 - 11:45

Der Förderverein Brandenburger Symphoniker e.V. schreibt die sechste Brandenburger Biennale, einen Kompositionswettbewerb für Symphonik aus. Der Wettbewerb ist international und ohne Altersbegrenzung.

Di, 18.02.2014 - 13:11

Das Genderprojekt „Holz-Blech-Schlag“ der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien verbindet Blas- und Schlaginstrumentenklassen mit den Kompositionsklassen und soll einen für Genderfragen sensibilisierenden Bewusstmachungsprozess einleiten. Das Gender-Projekt „Holz-Blech-Schlag“ ist für drei Jahre anberaumt. Im ersten Jahr 2013 stand die Klarinette, 2014 wird die Trompete und 2015 das Schlagwerk im Zentrum stehen. Am 10. und 11.April 2014 findet ein zweitägiger Workshop mit Abschlusskonzert statt. 

Mo, 17.02.2014 - 14:45

„Jazz ist die musikalische Erfindung des 20. Jahrhunderts. Das Zusammenwirken von improvisatorischer Spontaneität, interaktivem Ensemblespiel, pulsorientiertem musizieren und unersättlicher Gier nach Einflüssen hat Spieltypen hervorgebracht, die die musikalische Welt nachhaltig verändert haben und dies in immer stärkerem Maße tun“, Christoph Cech.

Fr, 14.02.2014 - 17:30

Wien (OTS) - "Das Eintreten des Kulturministers für eine Nachfolgeregelung der Leerkassettenabgabe ist zu begrüßen. Eine Festplattenabgabe ist technisch leicht machbar, internationale Praxis und nicht mehr als eine Anpassung an technische Entwicklungen, die es freilich auch künftig aufmerksam zu verfolgen gilt. Alltägliche Nutzungshandlungen die das Urheberrecht tangieren, geschehen heute auf unterschiedlichen digitalen Speichermedien - daher ist auch eine geringe Abgabe an diese zu binden. Diese Novellierung wäre eine vernünftige, praktikable Lösung", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.