Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 25.02.2014 - 11:31

Teilnahmeberechtigung:  Österreichische Komponisten und Komponistinnen und solche, die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben - ohne Altersgrenze.

Mi, 19.02.2014 - 13:48

Die Kulturabteilung und Studienmission der Botschaft der Arabischen Republik Ägypten in Österreich freut sich, Sie und alle Interessenten auf folgende Ausschreibung aufmerksam machen zu dürfen: Das Ägyptische Kulturministerium veranstaltet in Kooperation mit den Ministerien für Tourismus und Kulturerbe bereits zum dritten Mal ein internationales Festival, bei dem Trommelmusik und andere traditionelle musikalische Techniken im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Leiterin des Festivals ist die Künstlerin Intisar Abdel Fatah und es findet im Zeitraum von von 18. bis 25. April 2014 in der Altstadt von Kairo (Zitadelle) statt.

Mi, 19.02.2014 - 11:45

Der Förderverein Brandenburger Symphoniker e.V. schreibt die sechste Brandenburger Biennale, einen Kompositionswettbewerb für Symphonik aus. Der Wettbewerb ist international und ohne Altersbegrenzung.

Mi, 05.02.2014 - 12:04

Die Stadt Wien stiftete 1985 anlässlich der 85. Wiederkehr des Geburtstages ihres Ehrenbürgers Ernst Krenek einen Preis für ein Werk von Komponistinnen und Komponisten beziehungsweise Musikschriftstellerinnen und Musikschriftstellern in der Höhe von 8.000 Euro. Dieser wird jedes zweite Jahr im Dezember vergeben.

Mi, 29.01.2014 - 16:52

Das internationale Treffen junger KomponistInnen hat sich zu einer Tradition entwickelt, die auf ein erstes Treffen des lettischen Komponisten Andris Dzenitis und seiner Freunde im Jahr 2002 zurückgeht. In den ersten drei Jahren wurde der Workshop in der legendären Burg Dondangen abgehalten, die von zahlreichen Legenden umrankt ist. Nachdem die Workshops danach in Mazsalaca und Cesis stattfanden, kehren sie von 10. bis zum 18. August 2014 wieder zurück nach Mazsalaca (eine kleine Stadt im Norden Lettlands, am geschlängelten Fluss Salaca gelegen). Der Workshop wird bewusst nicht in großen Städten organisisert - und ist damit eine Gelegenheit für technologisch übersättigte und momentan nachfrageorientierten Menschen, sich selbst zu spüren und ihre spirituellen Werte wieder zu entdecken, indem man sich in einfachen - man könnte auch sagen: primitiven - Verhältnissen befindet und bescheiden und langsam lebt. Gleichzeitig ist diese Woche intensiven Diskussionen, Trainings, Präsentationen, dem Komponieren und dem individuellen Training mit Lectures, neuen Bekanntschaften und dem Genießen des einfachen Lebens gewidmet. Frühere internationale Workshops haben inzwischen sowohl lokal wie auch international ein gewisses Ansehen gewonnen und haben 80 TeilnehmerInnen aus unterschiedlichsten Bereichen der Erde gewonnen, außerdem 18 international renommierte KomponistInnen als Vortragende.

Di, 28.01.2014 - 12:36

Am 6. Mai wird wieder der große Musikpreis AMADEUS in einer öffentlichen Veranstaltung vergeben. Wie erstmals 2013 wird in Zusammenarbeit mit der IFPI als Veranstalter des AMADEUS auch 2014 ein Sonderpreis „Best engineered album“ vergeben, mit welchem die Bedeutung der Kreativleistung von Tonstudios bei Aufnahme, Mischung und Mastering gewürdigt werden soll. Dieser Preis wird zwar – da es sich hier um einen Branchenpreis handelt - nicht in der offiziellen Veranstaltung am 6. Mai, aber in einer Sonderveranstaltung vor diesem Termin offiziell vergeben.

Mi, 15.01.2014 - 11:35

Aus besonderem Anlass wird für 2014 in Kooperation von Allegro Vivo, der INÖK – Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen und der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich ein Kompositionswettbewerb ins Leben gerufen, der das Wirken und Schaffen der österreichischen Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner (9. Juni 1843 – 21.Juni 1914), in den Mittelpunkt rückt. Sie widmete ihr Leben dem Friedensgedanken und warnte vehement vor Aufrüstung und der Gefahr eines umfassenden Vernichtungskrieges. Zentrale Stätte ihres Lebens und Wirkens war Schlossn Harmannsdorf in Niederösterreich, wenige Kilometer vom geplanten Aufführungsort in Stift Altenburg entfernt.

Mo, 09.12.2013 - 14:22

Der Österreichische Komponistenbund lädt KomponistInnen aller Genres zum Wettbewerb um den Wiener Filmmusik Preis 2014. Bundesweit sind Musikschaffende aufgerufen, eine von zwei zu Verfügung gestellten Sequenzen aktueller österreichischer Filmproduktionen neu zu vertonen und zum Wettbewerb einzureichen. Der Preis ist mit 7.000 Euro dotiert und wird von Filmfonds Wien/Stadt Wien gestiftet.

Di, 03.12.2013 - 12:23

(RMS) Grund zur Freude hatten am 29. November sowohl der Verein “Akademie St. Blasius“ als auch die Künstlerin Mag.ª Laila Alina Reischer. Beiden wurde im Rahmen eines Festaktes von Bürgermeisterin Mag.ª Christine Oppitz-Plörer und Vizebürgermeister Christoph Kaufmann der mit 9.000 Euro dotierte „Arthur-Haidl-Preis 2013“ überreicht. Zur feierlichen Vergabe waren neben Preisstifterin Dr.in Roswitha Stiegner und Dr. Wilhelm Batlehner auch der ehemalige Landtagspräsident Prof. Ing. Helmut Mader sowie GemeinderätInnen und zahlreiche Kulturfreunde in den Bürgersaal des Historischen Rathauses gekommen. Auch die beratenden Jurymitglieder, der Rektor der Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. h.c. Tilmann Märk und Kulturamtsleiter Horst Burmann, wohnten der Verleihung bei.

Di, 26.11.2013 - 11:39

Der Dokumentarfilm "Jazzta Prasta or Where are the Bulgarian Notes" über den in Wien lebenden bulgarischen Akkordeonvirtuosen Martin Lubenov (Regie Andrey Slabakov, Camera Film Sofia, 2009) gewann am 23. September 2013 den Preis als Bester Film beim 16. Mediterraneo Video Festival von Agropoli in der Nähe von Salerno (Italien).