Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Di, 03.12.2013 - 12:23

(RMS) Grund zur Freude hatten am 29. November sowohl der Verein “Akademie St. Blasius“ als auch die Künstlerin Mag.ª Laila Alina Reischer. Beiden wurde im Rahmen eines Festaktes von Bürgermeisterin Mag.ª Christine Oppitz-Plörer und Vizebürgermeister Christoph Kaufmann der mit 9.000 Euro dotierte „Arthur-Haidl-Preis 2013“ überreicht. Zur feierlichen Vergabe waren neben Preisstifterin Dr.in Roswitha Stiegner und Dr. Wilhelm Batlehner auch der ehemalige Landtagspräsident Prof. Ing. Helmut Mader sowie GemeinderätInnen und zahlreiche Kulturfreunde in den Bürgersaal des Historischen Rathauses gekommen. Auch die beratenden Jurymitglieder, der Rektor der Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. h.c. Tilmann Märk und Kulturamtsleiter Horst Burmann, wohnten der Verleihung bei.

Di, 26.11.2013 - 11:39

Der Dokumentarfilm "Jazzta Prasta or Where are the Bulgarian Notes" über den in Wien lebenden bulgarischen Akkordeonvirtuosen Martin Lubenov (Regie Andrey Slabakov, Camera Film Sofia, 2009) gewann am 23. September 2013 den Preis als Bester Film beim 16. Mediterraneo Video Festival von Agropoli in der Nähe von Salerno (Italien).

Mo, 25.11.2013 - 11:38

Im Rahmen des "Austrian Soundchecks" in Graz wurde heuer bereits zum vierten Mal der Harry Pepl Preis verliehen. Den Förderpreis erhielt der österreichische Alt-Saxophonist Clemens Salesny.

Do, 21.11.2013 - 11:52

Über eine schöne internationale Anerkennung darf sich die junge österreichische Formation ALMA freuen. Das in diesem Sommer erschienene Erstlingswerk „Nativa“ des sich um die Geigerin und Komponistin Julia Lacherstorfer scharrenden Ensembles wurde vom „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ im vierten Quartal 2013 in der Kategorie „Folk und Folklore“ in die Bestenliste aufgenommen. In der Bestenliste finden sich vor allem jene MusikerInnen und Ensembles wieder, deren Qualitätszeichen nach Meinung der Jury das Außergewöhnliche abseits des gängigen Mainstreams ist.

Di, 12.11.2013 - 12:00

St. Pölten (OTS/NLK) - "Ähnlich wie wir es im Bereich Wissenschaft und Forschung halten, müssen auch Kunst und Kultur einen noch breiteren Raum einnehmen. Wichtig dabei ist, dass wir darauf achten, dass die künstlerische Freiheit die Oberhand behält", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bei der gestrigen Kulturpreisgala im Festspielhaus St. Pölten. In der Kulturarbeit und der Kulturpolitik setze man dabei u. a. auch ganz bewusst auf die junge Generation, so der Landeshauptmann im Gespräch mit Moderatorin Mag. Nadja Mader-Müller. Besonders eindrucksvoll unter Beweis gestellt wurde das durch die Darbietungen des Jugendsinfonieorchesters Niederösterreich unter der Leitung von Manfred Braun.

Mi, 30.10.2013 - 11:40

Sonicbids gibt MusikerInnen und Bands die Möglichkeit, bei den "Music at Noon Sessions" im Rahmen des Midem Festivals in Cannes aufzutreten. Die "Music at Noon Sessions" finden während der vier Midem Tage (1. bis 4. Februar 2014) statt. Das Midem Festival bietet große Sichtbarkeit und die Möglichkeit vor wichtigen Akteuren der Musikindustrie (Labels, Verleger, Agenten, Bookers, Promoters,  ... aus mehr als 75 Ländern) aufzutreten.

Fr, 25.10.2013 - 12:20

Berlin (ots) - Die Wiener Sängerknaben und MuTh sind die Kulturmarke des Jahres 2013. Heute Abend wurden die Awards auf der Kulturmarken-Gala im Berliner TIPI am Kanzleramt vor 500 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien vergeben. Seit dem 15.

Fr, 11.10.2013 - 10:10

„Neue Musik hat es von Natur aus schwer. Sie betritt unbekanntes Gelände und muss sich darum besonders intensiv um ihr Publikum kümmern. Da nimmt die Musikkritik mit Wertung und Begründung eine wichtige Vermittlungsfunktion wahr. Sie vermag das aber nur, wenn sie kompetent agiert und auf die Qualität ihres Tuns bauen kann. Dies zu fördern und zu sichern, ist die wichtigste Aufgabe des Reinhard Schulz-Preises“. Peter Hagmann, Juryvorsitzender

Mo, 07.10.2013 - 10:44

Das SPOR Festival für zeitgenössische Musik und Klangkunst lädt KomponistInnen und KlangkünstlerInnen ein, neue Werke zur Realisierung bei SPOR 2014 in Aarhus (DK) einzureichen.

Honorar für die Realisierung des Werkes: 1.000 €

Einreichfrist: 25. November 2013

Der Antrag kann eine breite Palette an Projekten umfassen, von Ensemble- und Musiktheaterwerken bis hin zu Klanginstallationen. 2014 fokussiert das Festival auf die Fähigkeiten des Einzelnen - auf die unterschiedlichen Rollen, die der/die Einzelne einnehmen kann und die diversen Stränge künstlerischer Erkundung. Dieser Geist der Offenheit kann etwa darin gesehenwerden, dass MusikerInnen das Spielen ihres Instruments mit Bewegungen oder mit dem Singen verbinden oder wenn KünstlerInnen unterschiedliche Fertigkeiten oder Mittel in ihrer Abreit einsetzen.

Die Einreichung sollte das Thema entweder konkret oder abstrakt behandeln.

Mi, 02.10.2013 - 10:17

Das interdisziplinäre Festival für Musik und Klangkunst shut up and listen! findet 2013 bereits zum achten  Mal statt. Unter dem Festivalthema END LESS NESS geht es diesmal um musikalische und (klang-)künstlerische Konzeptionen, die 'endlose Musik' - also Klangkontinuen verschiedenster Machart wie  Drones, Flächen, Cluster, Stille, etc. - in den Mittelpunkt rücken. Dies betrifft sowohl konzeptuelle Ideen wie auch kompositorische Ansätze. Ein Konzertprojekt der besonderen Art stellt ein Orgelkonzert von und  mit Hermann Nitsch in der Wiener Jesuitenkirche dar. SUAL 2013 bietet Werken aus den Bereichen Musik, Klangkunst sowie verwandten künstlerischen Ausdrucksformen ein Podium. Die Bandbreite reicht von zeitgenössischer Instrumentalmusik über freie Improvisation, elektroakustische und elektronische Musik bis hin zu traditioneller Musik und einem  Hörraum.