Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Fr, 17.04.2015 - 11:48

Wien (OTS) - Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) fordert anlässlich des morgigen globalen Aktionstages gegen das Handelsabkommen TTIP die österreichischen Verhandler und die Abgeordneten zum EU-Parlament dringend auf, die Bereiche Medien, Kultur und Urheberrechte aus den TTIP-Verhandlungen mit den USA herauszunehmen.

Fr, 10.04.2015 - 10:27

Wien (OTS) - Immer mehr Kreative, KünstlerInnen und Start-ups nutzen leer stehende Lokale, um auf Zeit oder langfristig leistbare Räume zu bespielen. Aber auch private Hausverwaltungen sowie Immobilienentwickler und -anbieter sind an temporären Nutzungen interessiert.

Di, 10.03.2015 - 11:02

Die Einreichungsfrist für das Musikaktionsprogramm THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC (NASOM) hat begonnen. Das BMEIA (Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres) startet die Ausschreibung des Nachwuchsprogramms für den Zeitraum 2016 bis 2017. Ensembles, Bands und MusikerInnen sind eingeladen, sich für das Musikaktionsprogramm bis zum 27. April 2015 zu bewerben.

Fr, 27.02.2015 - 12:11

In der Pressekonferenz am 11. Februar 2015, bei der CHRISTOPH BECHER als neuer Intendant des RSO WIEN präsentiert wurde, erklärte ORF-Chef ALEXANDER WRABETZ auf Anfrage, dass das FUNKHAUS in der Argentinierstraße als RADIOKULTURHAUS und als Standort des RADIO-SYMPHONIEORCHESTERS WIEN erhalten bleibe. Des Weiteren merkte er an, dass ihm auch der Rang des (denkmalgeschützten) GROSSEN SENDESAALS DES ÖSTERREICHISCHEN RUNDFUNKS als Veranstaltungsort mit seiner hervorragenden Akustik bewusst sei und dieser erhalten werden müsse. Auf die BetreiberInnen der Petition „Rettet das Funkhaus“ antwortete er kürzlich in einem Brief.

Fr, 20.02.2015 - 18:29

Die österreichische Gesellschaft für Kulturpolitik lädt am 6. März zu einer  Podiumsdiskussion zum Thema "Über Novellen und die Realität in der Kunst- und Kulturpolitik".

Sa, 24.01.2015 - 12:28

Ö1 ist unverzichtbar für die Erfüllung des Kultur- und Bildungsauftrages des ORF. Nicht nur kulturelle Themen werden in Ö1 behandelt sondern vor allem der Anteil an gut recherchierten Reportagen und Beiträgen ist in diesem Sender sehr hoch. Laut Medienberichten ist aber genau dieses hochqualitative Programm massiv in Gefahr.

Di, 20.01.2015 - 12:48

Sind sie Freelancer? Arbeiten Sie auf Projektbasis? Sind Sie selbstständig? Wechseln Sie regelmäßig von einem befristeten Vertrag zum nächsten? Dann ist diese Umfrage für Sie geeignet.

Mi, 17.12.2014 - 14:34

Wien (OTS) - "In Wien leben Künstlerinnen und Künstler, die das Heute gestalten, erforschen, befragen, erneuern, die vordenken und nicht zuletzt bekannte Wege und gesellschaftliche Verhältnisse in Frage stellen. Personen, die diesen Weg beschreiten, haben in den etablierten Institutionen der Stadt nicht immer den Raum, den sie benötigen, um ihre Projekte umzusetzen. Das neue Förderprogramm SHIFT schafft einen solchen Raum und ist somit ein starker Impuls für Kreative und Kulturschaffende - und gleichermaßen auch für die Stadt", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Klaus Werner-Lobo, Kultursprecher der Wiener Grünen, bei der heutigen Präsentation des neuen Programms. "Wir sehen darin auch das Potenzial, weniger privilegierten Gruppen und die soziale und geografische Peripherie aufzuwerten und ihnen mehr Sichtbarkeit im Wiener Kulturleben zu verschaffen."

Di, 16.12.2014 - 15:01

Anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums widmete sich mica - music austria ganz besonders dem Thema "Zukunft der Musik", wobei vor allem die der österreichischen gemeint ist. Nachdem in den vergangenen Monaten viele MusikerInnen zu Wort gekommen sind, will das mica nun auch von politischen Entscheidungsträgern wissen, wie sie die Situation bzw. die Perspektiven beurteilen. Den Anfang macht Josef Ostermayer, seines Zeichens österreichischer Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien. Die Fragen stellte Markus Deisenberger.

Fr, 12.12.2014 - 11:00

Derzeit ist die Bildung im Bereich Musik in Österreich durch tiefgreifende Einsparungen bedroht: Gleichzeitig werden die Mittel für die LehrerInnen-Ausbildung, die Mittel für außerschulische Musikprojekte und die Mittel für bundesweite Kommunikationsstrukturen der Musikpädagogik gestrichen oder gekürzt!