frauen/musik

Die Darstellung der Frauen in der österreichischen Musikwelt ist mica – music austria ein besonderes Anliegen. Im frauen/musik-Kanal des Magazins wird das heimische weibliche Musikschaffen in Artikeln, Interviews und Porträts präsentiert. 2009 wurde vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten das Handbuch „frauen/musik – österreich“ in einer deutschen und einer englischen Fassung herausgegeben. Es enthält Komponistinnen, Interpretinnen, Forscherinnen und Wissenschaftlerinnen, Produzentinnen, Journalistinnen, Festivals, Agenturen, Veranstalterinnen und Plattformen. Der Inhalt des Handbuchs wurde zur Gänze in die vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten geförderte und laufend erweiterte mica-Frauenmusikdatenbank übertragen. Im Jahr des 100. Jubiläums des internationalen Frauentags 2011 stand die Vortrags- und Diskussionsreihe mica focus unter dem Motto "Frauen und Musik"


Fr, 07.10.2011 - 15:58

Judith Unterpertinger bewegt sich vorwiegend in den Bereichen Improvisation, Komposition und Performancekunst. Sie hat Komposition, Klavier und Philosophie studiert und war Teil von Ensembles wie Der böse Zustand, Fruitmarket Gallery oder Tütü. Komponiert hat die vielseitige und aus Tirol stammende Künstlerin unter anderem für das Janusensemble und das Koehne Quartett.

Mi, 14.09.2011 - 16:21

Mit „Insomnia“ ist der in Wien lebenden Sängerin Harriet Müller-Tyl Ende 2010 ein mehr als starkes Stück Musik gelungen. Im Quartett, gemeinsam mit Oliver Steger (Bass), Heimo Trixner (Gitarre) und Bertl Mayer (Mundharmonika) überzeugte die gebürtige Norwegerin mit Songs, die von sanfter Stimme begleitet und wunderbaren Melodiebögen getragen, sich schon nach erstmaligem Durchlauf in den Gehörgängen festsetzen. Die nächste Gelegenheit, die hochtalentierte und charismatische Künstlerin mit ihren Mitmusikern live zu erleben, gibt es am 16. September im Klaviersalon Halas in Wien.

Do, 01.09.2011 - 15:52

Trotz ihrer erst 32 Jahre kann die in Györ, Ungarn,  geborene und in Österreich lebende Komponistin und Pianistin Judit Varga bereits auf beachtliche Erfolge verweisen. Zahlreiche Auszeichnungen  zeigen, dass es sich hier um einen der hoffnungsvollsten Vertreterinnen der jungen Generation von KomponistInnen handelt. Grund genug also sie im Rahmen der mica-Reihe „Österreichs junge Komponisten & Komponistinnen“ zu porträtieren.

Di, 30.08.2011 - 14:26

Eine hoch interessante musikalische Begegnung steht am 1. September im Linzer Ars Electronica Center auf dem Programm. Mit den drei femous orchestra Artists Célia Mara, Sweet Susie und Electric Indigo und der aus Zimbabwe stammenden „Daumenklavier“-Virtuosin Stella Chiweshe treffen an diesem Abend vier Musikerinnen aufeinander, für die irgendwelche festgesetzten stilistischen Grenzziehungen keine allzu große Rolle spielen. Unter dem Titel „Origins“ begeben sich die Künstlerinnen gemeinsam auf eine spannende klangliche Entdeckungsreise, welche sie durch die unterschiedlichsten musikalischen Spielformen führt und deren Ziel sich erst am Ende offenbart.

Do, 25.08.2011 - 12:51

Lange ist es noch nicht her, dass die im Dialekt gesungene österreichische Popmusik in manchen selbsternannten Expertenkreisen nicht wirklich hoch im Kurs gestanden ist. Die Zeit der erfolgreichen Chartplatzierungen einer Marianne Mendt, eines Wolfgang Ambros oder eines Georg Danzers lagen bereits Jahrzehnte zurück und die Hitparaden waren vorwiegend von KünstlerInnen aus dem englischsprachigen Raum dominiert. Austropop war out, oder zumindest in eine Schmuddelecke verbannt, in der er ein eher bescheidenes, von der Öffentlichkeit nicht wirklich wahrgenommenes Dasein fristete. Aber wie es die Geschichte bereits oft gezeigt hat, erleben manche Musikstile dann doch immer wieder eine Art Auferstehung. Eine Musikerin, die niemals einen Hehl aus ihrer Vorliebe für den Austropop gemacht hat, war Birgit Denk. Wohl kaum eine andere Künstlerin in Österreich steht so sehr für die Wiederbelebung des heimischen Mundart- Liedermacherpop wie die aus Niederösterreich stammende Sängerin.

Fr, 19.08.2011 - 16:23

Im Bereich der Neuen Musik scheint im Moment einiges im Entstehen zu sein. Mitverantwortlich dafür zeigt sich eine junge Generation von KomponistInnen, die mit ihrem Schaffen das Spektrum der zeitgenössischen Musik hierzulande um bisher nicht gehörte Facetten erweitern. Diesmal im mica-Porträt die in Wien geborene Komponistin Veronika Mayer.

Fr, 12.08.2011 - 16:21

Es tut sich im Bereich der Neuen Musik in Österreich so einiges. Mitverantwortlich für diese höchst erfreuliche Entwicklung zeigt sich vor allem auch die neue Generation von KomponistInnen, die mit ihrem vielfältigen Schaffen das Spektrum der zeitgenössischen Musik hierzulande um bisher nicht gehörte Facetten erweitert. Eine dieser hoffnungsvollen Komponistinnen ist die 1976 in Budapest geborene und in Österreich lebende Veronika Simor. Ein Porträt von Doris Weberberger.

Fr, 05.08.2011 - 17:07

Dafür, dass hierzulande Neue Musik stattfinden kann, sind nicht nur alleine die KomponistInnen verantwortlich. Es bedarf auch der Orchester und Ensembles, welche die Stücke in den heimischen und internationalen Konzerthäusern zur Aufführung bringen. Österreich ist in der glücklichen Lage, zahlreichen international renommierten Klangkörper für Neue Musik Heimat bieten zu können. Man denke nur an das Klangforum Wien, das Ensemble die reihe oder das Ensemble reconsil. Einer dieser überragenden Interpreten für Werke zeitgenössischer Musik ist auch das 1987 von der Violinistin Joanna Lewis gegründete Koehne Quartett.

Fr, 29.07.2011 - 16:21

Eva Reiter zählt ohne Zweifel zu den umtriebigsten und vielfältigsten jungen Interpretinnen des Landes. Darüber hinaus ist die 1976 in Wien geborene Blockflötistin und Gambe-Spielerin  auch als Komponistin höchst aktiv, wobei sie ihren künstlerischen Fokus besonders auf den Bereich der zeitgenössischen Musik legt. Grund genug also sie im Rahmen der mica-Reihe „Österreichs junge Komponisten & Komponistinnen“ näher vorzustellen.

Di, 26.07.2011 - 14:37

Spätestens seit ihrer 2008 erschienenen Debüt EP „Inner Space“ weiß man um die herausragenden Qualitäten der jungen Singer/Songwriterin Magdalena Piatti. Mit ihrem ausgeprägten Gespür für gefühlvolle Melodien und dem Wissen, diese auch perfekt in Szene zu setzen, lässt die im Weinviertel geborene Musikerin Songs entstehen, die, getragen von einer ungemein dichten Emotionalität, einfach nur wunderschön anzuhören sind. Am 29. Juli ist die 28-jährige Künstlerin im Rahmen der sommerlichen Platzkonzerte im Wiener WUK zu Gast.