frauen/musik

Die Darstellung der Frauen in der österreichischen Musikwelt ist mica – music austria ein besonderes Anliegen. Im frauen/musik-Kanal des Magazins wird das heimische weibliche Musikschaffen in Artikeln, Interviews und Porträts präsentiert. 2009 wurde vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten das Handbuch „frauen/musik – österreich“ in einer deutschen und einer englischen Fassung herausgegeben. Es enthält Komponistinnen, Interpretinnen, Forscherinnen und Wissenschaftlerinnen, Produzentinnen, Journalistinnen, Festivals, Agenturen, Veranstalterinnen und Plattformen. Der Inhalt des Handbuchs wurde zur Gänze in die vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten geförderte und laufend erweiterte mica-Frauenmusikdatenbank übertragen. Im Jahr des 100. Jubiläums des internationalen Frauentags 2011 stand die Vortrags- und Diskussionsreihe mica focus unter dem Motto "Frauen und Musik"


Fr, 24.08.2007 - 13:00

Am 27. August bringt Valerie Pop-Chansons in deutscher Sprache ins Theater am Spittelberg. Nachdem die Musikerin bereits bei der Zusammenarbeit mit dem Wiener Elektronikmusiker Klaus Waldeck glänzte, macht sie nun auch als Solo-Künstlerin auf sich aufmerksam.
Do, 23.08.2007 - 13:00

Mit ihrem Debut-Album "Zirzop" und unermüdlichem Touren sind Fatima Spar und die Freedom Fries mittlerweile zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution innerhalb Österreichs Musikszene geworden. Zum mica-Interview über ihre Musik und allem Drumherum haben sich Sängerin Fatima Spar und Schlagzeuger Erwin Schober eingefunden, zu denen sich später noch Band-Manager Jeroen Siebens gesellt hat.

Do, 16.08.2007 - 15:00

Als weiblicher Kurt Ostbahn wurde sie des Öfteren bezeichnet, vielleicht auch, weil sie diesem auf seiner Platte "50 verschenkte Jahre" äußerst eindrucksvoll ihre Stimme geliehen hat. Diesen Freitag bringt Birgit Denk Mundart-Pop vom Feinsten ins Theater am Spittelberg.
Mi, 15.08.2007 - 13:18

Das vom Institut für Medienarchäologie ins Leben gerufene IMAutomat Musikfestival soll als Plattform für heimische und internationale elektronische Musikerinnen und Medienkünstlerinnen dienen, auf der bisher gemachte Erfahrungswerte gegenseitig zugänglich gemacht werden können. Schwerpunkt der am 17. und 18. August in der Kulturfabrik in Hainburg erstmals stattfindenden Veranstaltung liegt bei Künstlerinnen, die sich vor allem mit elektronischen Ausdrucksformen beschäftigen.
Di, 14.08.2007 - 15:30

Diesen Donnerstag (18.8.) findet die Konzertreihe "mujeres", eine Initiative von "Kulturen in Bewegung", ihren Weg ins Theater am Spittelberg. Ziel dieser Initiative ist es, in Österreich lebende, lateinamerikanische Künstlerinnen in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei werden die Zuhörer von den Interpretinnen auf eine transatlantische musikalische Reise, zuerst nach Brasilien und danach nach Kolumbien, eingeladen.
Mi, 08.08.2007 - 12:30

Vor rund zwei Jahren gründeten Elisabeth Schimana und Andrea Sodomka in Hainburg das IMA, das Institut für Medienarchäologie. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen, wie es auf der Homepage des IMA dazu heißt, die "Ausgrabungen femininer Produktionen im Bereich der elektronischen Kunst, deren Einbettung in den historischen Gesamtkontext und deren Sichtbarmachung für eine breitere Öffentlichkeit". Vom 17. bis zum 18. August veranstaltet das IMA nun erstmals in der unlängst neu eröffneten Kulturfabrik in Hainburg das Festival IMAutomaat, anschließend an eine Workshop-Reihe, die am 13. August beginnt. Kuratiert wird IMAutomaat von Daniela Swarowsky, die nicht zuletzt mit ihrer Konzertreihe "Xperiment>L. Women in Electronic Music" von sich Reden machte, die in den Jahren 2004 und 2005 in Rotterdam stattgefunden hat. Das folgende Interview führte Susanna Niedermayr.

Mo, 06.08.2007 - 14:45

Die österreichische Singer-Songwriterin Laura Rafetseder stammt aus Amstetten und ist in einem sehr musikalischen Umfeld aufgewachsen: Ihr Vater war Mitglied der lokalen Band Ceterum Censio. Die Mutter, eine Englischlehrerin, hat stets englische Folksongs und Schlaflieder gesungen. Das so ein Apfel im Mostviertel nicht weit vom Stamm fällt, ist somit klar. Auf Laura Rafetseders Website steht, sie wäre am liebsten alle vier Beatles gemeinsam.

Fr, 13.07.2007 - 15:00

Seit mehr als fünfzehn Jahren reist Electric Indigo aka Susanne Kirchmayr mit ihrer Plattentasche von einem Club zum nächsten. Ihren internationalen Ruf erspielte sie sich nicht nur mit ihren DJ-Sets; auch ihre eigenen Veröffentlichungen und die von ihr ins Leben gerufenen Projekte female:pressure und open:sounds haben Geschichte geschrieben. Im Interview spricht sie über die Anfänge ihrer Karriere, die Notwendigkeit der Vernetzung und ihre Zukunftspläne.

Di, 10.07.2007 - 16:00

Doris Mitterbacher - in der HipHop-Szene besser bekannt als Mieze Medusa - ist kein unbeschriebenes Blatt: 1.Platz des FM4 Wortlaut-Literaturwettbewerbs 2002, Gewinnerin zahlreicher Poetry Slams und kürzlich hat sie auch beim Protestieren ihre Mitstreiter hinter sich gelassen und mit ihrem Lied "Das ist nicht meine Revolution" den Protestsongcontest gewonnen. Je lauter sie wird, desto lauter wird es um sie. Das weiße Blatt hat sie längst hinter sich gelassen und wenn man mit ihr redet, hat man das Gefühl von einem Sog aus Wörtern mitgeschliffen zu werden. Einen Sog über Schreibhemmungen, HipHop und Sexismus.

Di, 10.07.2007 - 14:00

Seit 5. Juli steht das Wiener WUK ganz im Zeichen elektronischer Klänge. Unter dem Titel Female:Pressure präsentiert Doorbitch noch bis zum 5. August eine Auswahl der besten weiblichen Electronic Dance-Artists der heimischen Szene. Dabei stehen nahezu alle Spielarten elektronischer Musik auf dem Programm.