Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Mo, 20.01.2014 - 11:03

Das junge Label Session Work Records hat sich in den letzten 6 Jahren zu einer Plattform für neue österreichische Jazzmusik entwickelt. Und die ist mit 66 veröffentlichten CDs lebendiger als je zuvor! Das zeigt das 3-tägige Session Work Festival, das von 24. bis 26. Jänner 2014 bereits zum zweiten Mal im Wiener Porgy & Bess stattfinden wird.

Do, 16.01.2014 - 12:58

Seit der Gründung der Onlineplattform klingt.org vor nun mehr als vierzehn Jahren erfreut sich diese einer stetig wachsenden Beliebtheit. Zu einer Art Tradition sind inzwischen auch die alljährlich stattfindenden Geburtstagsfestlichkeiten geworden, die dem interessierten Publikum ein jedes Mal einen breiten Querschnitt des musikalischen Repertoires des Labels darbieten. Auch heuer wartet die Veranstaltung mit einem hochkarätigen und sehr abwechslungsreichen Programm auf. Am 18. Jänner im Wiener Brut und anderem zu sehen sind Skylla, Bulbul und Mats Gustafsson & Christof Kurzmann.

Mi, 15.01.2014 - 17:36

Um eine Unbekannte in der heimischen Jazzszene, handelt es sich bei Julia Siedl schon lange nicht mehr. Die Pianistin und Komponistin, die sich vor allem als gefragte Sidewoman einen Namen machen konnte, bewies auf ihrer 2011 erschienenen CD „Minisawattack“, dass sie auch in führender Rolle in höchstem Maße zu überzeugen weiß. Sie ist eine Musikerin der vielen Sprachen, die sich auf allen Terrains des Jazz elegant und kunstvoll zu bewegen weiß und sich ebenso den traditionellen Ansätzen, wie auch der modernen Spielarten verbunden füllt. Am 16. Jänner gastiert Julia Siedl im Andreas Waelti (Bass) und Jörg Mikula (Schlagzeug) im RadioCafe des Radiokulturhauses in Wien.

Fr, 10.01.2014 - 13:50

Seit nun über zwei Dekaden schon (2013 feierte man das 20-jährige bestehen) begeistert die Blechbläserkapelle Mnozil Brass viele, viele Musikliebhaber in Österreich und auch im Ausland. Und wer die Combo rund um den Trompeter Thomas Gansch bereits einmal live gesehen hat, weiß auch warum. Ein Konzert der sieben Köpfe zählenden Formation entwickelt sich in der Regel nämlich fast immer zu einem musikalischen Erlebnis der mitreißenden und höchst unterhaltsamen Art. Aktuell befinden sich Mnozil Brass auf einer ausgedehnten Europa-Tournee.

Fr, 10.01.2014 - 12:14

Der Name der Band, The FeMale Jazz Art, transportiert zwei Dinge: Erstens, Frauen führen die Feder, zweitens, sie machen dabei Jazz. Das stimmt nur bedingt und wenn man sich ihr aktuelles Album „Auf nach Spitzbergen!“ genauer anschaut, muss man attestieren: Stimmt nicht. Das Duo Swantje Lampert (Saxophon) und Barbara Rektenwald (Klavier) erweitert sich nämlich regelmäßig und auch für diese CD zum Quartett. Die Komponenten sind männlich, heißen Peter Strutzenberger (Bass) und Andy Winkler (Schlagzeug). Doch sind sie nicht etwa nur commitment-lose Studiomusiker oder eingekaufte Live-Verstärkung, sondern tragen ihren Teil als echte Bandmitglieder auch in Form von Kompostionen bei. So auch bei „Auf nach Spitzbergen!“.

Do, 09.01.2014 - 11:41

Einen verheißungsvollen Abend verspricht Andy Manndorff am kommenden Samstag, den 11. Jänner, im Porgy & Bess. Die erste Hälfte des Abends gestaltet der namhafte Gitarrist mit keinen Geringeren als Peter Herbert am Bass und Herbert Pirker am Schlagwerk, die sich ihren Bekanntheitsgrad durch kompromisslose Hingabe zur Musik redlich verdient haben und für kurzweilige Konzepte sorgen.

Di, 07.01.2014 - 11:14

Im April kommenden Jahres verwandelt sich die norddeutsche Stadt Bremen einmal mehr zum bedeutenden Treffpunkt der internationalen Jazzszene. Die inzwischen neunte Auflage des Showcase-Festivals jazzahead! bietet, wie auch schon in der Vergangenheit, den Gästen aus aller Welt ein Programm, das abwechslungsreicher und vielfältiger wohl kaum sein kann. Insgesamt werden vom 24. bis zum 27. April 44 Konzerte stattfinden. Unter den zu dem Festival geladenen Bands und Formationen finden sich mit Kompost 3 und dem Trio Rom/Schaerer/Eberle auch gleich zwei Vertreter der österreichischen Jazzszene. Für beide Combos eine hervorragende Gelegenheit, sich auch einem größeren internationalen Publikum bekannt zu machen.

Mo, 23.12.2013 - 12:59

Als sich 1968 ein paar unentwegte Jazzfanatiker im Land auf Vereinsbasis zum Big Band Club Dornbirn fanden, da ahnte noch niemand, dass dieses kühne Unterfangen  über 45 Jahre bis heute halten würde. Der Club ging aus einer Gruppe ehemaliger Militärmusiker hervor, die in der dortigen Big Band unter Franz Reiter Blut geleckt hatten und nun als erste Formation dieser Art im Land drei Jahre zuvor ein „Tanz- und Unterhaltungsorchester“ unter Leitung des Lustenauer Blasmusik-Kapellmeisters Toni Huber ins Leben riefen. Die Bekanntheit dieser Band stieg so rasch, dass die nebenberuflichen Anforderungen mit vielen Auftrittsterminen für Huber bald zu groß wurden und er seinen Ausstieg vorbereitete.

Fr, 20.12.2013 - 13:53

Karl Ritter ist ein Musiker, der immer wieder zu überraschen vermag, weil er auch die Fähigkeit besitzt sich immer wieder neu zu erfinden. Eigentlich niemals in derselben musikalischen Position verharrend, ist die Karriere des 1959 in Stockerau geborenen Gitarristen vor allem durch einen stetigen stilistischen Wandel gekennzeichnet. Egal in welchem klanglichen Kontext nun auch agierend, Karl Ritter war und ist in jeder Phase seines Tuns angetrieben von der Idee, Brücken schlagen zu müssen, Dinge, scheinen diese auch noch so weit voneinander entfernt zu sein, miteinander in Verbindung zu setzen, um sich auf diesem Wege seiner eigenen musikalischen Visionen so weit wie möglich anzunähern. In welch vielfältiger Form sich sein Schaffen tatsächlich ausdrückt, wird im Rahmen der ihm gewidmeten dreitägigen Porträt-Reihe im Wiener Porgy & Bess zu beobachten sein. Mit dem Gitarristen von 21. bis 23. Dezember unter anderem die Bühne teilen werden das Battista Acquaviva Duo, die famosen Königleopold, Maria Gstättner, Alexander Wladigeroff, Susanna Ridler und viele andere.

Do, 19.12.2013 - 13:14

Der schon von anderen Projekten, wie etwa Tripod, her bekannte Saxophonist und Klarinettist Patrick Dunst versucht sich mit Tribal Dialects nun an einem weiteren. Gemeinsam im Quartett mit Sina Shaari, Michael Lagger und Grilli Pollheimer entfernt sich der Steirer, wie auch dem nun erscheinenden Album „Home“ (Session Work Records) zu hören ist, noch weiter weg von dem, was man geläufig unter dem Begriff des traditionellen Jazz zu verstehen glaubt. Es ist die elegante musikalische Grenzüberschreitung, in welcher sich er und sein Ensemble üben. Als ob es nicht Selbstverständlicheres gäbe, führen Patrick Dunst und seine Mitmusiker Dinge zusammen, die nicht üblicherweise eine musikalische Symbiose miteinander eingehen, was aber auch letztlich den spannenden Aspekt dieses sehr gelungenen Erstlingswerks ausmacht. Präsentieren werden Tribal Dialects ihr Album am 20. Dezember im mica in Wien. mica - music austria verlost für das Konzert 2 Freikarten. Bei Interesse bitte eine Mail an office@musicaustria.at.at. Betreff: Tribal Dialects.