Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen

Fr, 23.01.2015 - 10:35

Frack und Fliege habe er zum letzten Mal vor 20 Jahren getragen, schmunzelt MARINO FORMENTI. Am Eröffnungsabend von Wien Modern begegnen wir uns zufällig beim Hintereingang des Theaters an der Wien, wo sich Formenti in klassischer Pianistenmontur noch eine Zigarette gönnt, bevor es losgeht. „Diese Kluft trage ich nur, weil das heute ein Konzert voller Ironie werden wird“, erklärt er zwischen Tür und Angel.

Do, 22.01.2015 - 10:03

Sein 91. Lebensjahr hat er bereits vollendet, doch das ist eigentlich Nebensache angesichts seiner aktiven Präsenz im heimischen Musikleben. Es liegt eher an der nie gänzlich zu überbrückenden Ost-West-Trennung in Österreich, dass Gerhard Wimbergers Werke in Wien nicht allzu oft erklingen, in seiner Wahlheimat Salzburg umso öfter.

Mi, 21.01.2015 - 09:51

IRENE KEPL ist eine umtriebige Violinistin – aufgewachsen im oberösterreichischen Kultur-Mekka Ottensheim, wohnt sie mittlerweile in Wien. Gerade ist das beeindruckende Album „Taschendrache“ (Slam Productions) erschienen, auf dem sie mit dem Drummer MARK HOLUB die Möglichkeiten von Geige und Schlagzeug auf intensive Weise abklopft. IRENE KEPL im Gespräch mit Clemens Marshall.

Di, 20.01.2015 - 12:59

Wolfgang Suppans Kompositionen wird oft und immer wieder eine besondere Klangsinnlichkeit nachgesagt. Einer seiner wichtigsten Lehrer an der Wiener Hochschule war der Französischschweizer Michael Jarrell, und so könnte man der Versuchung erliegen, in Suppans Musik eine französisch-klangsinnlich-spektrale Herkunft hineinhören zu wollen.

Di, 20.01.2015 - 12:59

Die internationale Musik der Salzburger Formation ROIA ist ein Geheimtipp der österreichischen Musikszene. Die geheimnisvolle Atmosphäre haben die Drei in all den Jahren ihrer Karriere nicht verloren, was auf der einen Seite an ihrer bedächtigen Arbeitsweise liegen mag. Auf der anderen halten sie die Nebelschwaden dicht um sich, in dem sie sich auch bei ihren aufwendigen Auftritten mysteriös in Szene setzen. Für das kommende Jahr steht ein neues Album in den Startlöchern. Mit Anne-Marie Darok sprachen die Salzburger und die Salzburgerin über eine symbiotische Zusammenarbeit, Innovationen und ihre Idole.

Fr, 16.01.2015 - 10:59

SIMON FRICK ist ein Geiger mit einer Vorliebe für rockige Energien, metallische Klänge und die Lautstärke. Auf seinem Instrument hat er eine klassisch geprägte Ausbildung erhalten, die man an seiner Bogentechnik und der vielgestaltigen Tongebung erkennt. Darauf aufbauend ging er in den vergangenen Jahren seinen eigenen Klangvorstellungen nach. Für sein Instrument kreierte er Stücke mit neuen und kraftvoll perkussiven Sounds.

Do, 15.01.2015 - 10:52

Eine Pianistin, die nicht mit den späten Beethoven-Sonaten, Schubert, Chopin oder Liszt auf sich aufmerksam macht? Ungewöhnlich in einer nach Startum ausgerichteten Musikwelt. Ein Klavierstar ist ISABEL ETTENAUER nicht minder und ringsum bejubelt ebenso. Christian Heindl porträtiert die Virtuosin des Toy Pianos.

Mi, 14.01.2015 - 14:16

Der in Melk aufgewachsene Trompeter THOMAS GANSCH fühlt sich überall zuhause. Blasmusik, Jazz, Klassik, Pop oder Crossover – seine Projekte Mnozil Brass, Gansch & Roses oder Gansch & Breinschmid sind international bekannt und beliebt. Er stand mit vielen namhaften Musikern und Gruppen wie Patti Smith, Konstantin Wecker oder dem Vienna Art Orchestra auf der Bühne. Im mica-Interview mit Petra Ortner erzählt der sympathische Musiker über seinen Werdegang und in welchem Land man sich am ehesten wie ein Rockstar fühlt.

Di, 13.01.2015 - 10:53

Der unvergleichliche Reichtum der Wiener Musikgeschichte entstand in hohem Maß durch den  vielfältigen Zuzug, der über die Jahrhunderte hierher erfolgte und bis heute erfolgt. Christian Heindl sprach mit dem seit 14 Jahren hier ansässigen Komponisten Amir Safari über seine Motivation, nach Wien zu kommen und hierzubleiben.

Di, 13.01.2015 - 09:59

Sein letztes Album „Ho Rugg“, wurde, trotzdem es die heimischen Radios kaum spielten, zum stillen Verkaufshit. Sein nächstes, ein „Unser Österreich“ genanntes Austropop-Album mit dem Nino aus Wien, könnte ein ebensolcher werden. Liedermacher Ernst Molden über die gewisse Beharrlichkeit, Haltung und Herumtreiberei. Das Interview führte Markus Deisenberger.