Bild Lebarriere Helen
Lebarriere Helen (c) Florence Ducommun

CHILLI JAZZ 2016

Ganz im Zeichen der absoluten musikalischen Offenheit steht das vom 22. bis 25. September im kleinen beschaulichen burgenländischen Örtchen Heiligenkreuz im Lafnitztal stattfindende Festival CHILLI JAZZ. Seit mittlerweile 25 Jahren nun schon ein Fixtermin für alle ausgewiesenen Liebhaber der avantgardistischen und innovativen Musik- und Klangversuche bietet der viertägige Veranstaltungsreigen auch heuer allerlei Ungewöhnliches, Schräges, Futuristisches und musikalisch Grenzgängerisches. Die Jubiläumsausgabe steht unter dem Titel „BASSO CONTINUUM“ und widmet sich schwerpunktmäßig europäischen Bassistinnen und Bassisten unserer Zeit.

Seit Anbeginn schon definiert sich Chilli Jazz als ein Festival, in dessen Rahmen die bislang noch unbeschrittenen musikalischen Wege gegangen und den klanglichen Experimenten aller Art die Tore geöffnet werden sollen. Es geht um das von allen stilistischen Dogmen losgelöste Spiel, um die Improvisation in ihrer freisten, innovativsten und radikalsten Ausprägung. Einschränkende Vorgaben gibt es klarerweise keine und auch das Erfüllen bestimmter musikalischer Bedingungen ist nicht Programm.

Die beteiligten MusikerInnen, Bands und Ensembles sind aufgerufen, sich in eine Art Versuchslabor zu begeben, in dem alles passieren kann und im Sinne der musikalischen Vielfalt auch nachdrücklich soll. Jazz in seinen vielen Formen und Spielarten trifft unter Nichtberücksichtigung üblicher Berührungsängste vor Soundexperimenten auf ungebundene elektronische Musikwelten, avantgardistischen Rock, Drum’n‘Bass und Ambient. Interessant macht dieses Festival zudem, dass in dessen Rahmen Brücken auch hin zu anderen Disziplinen wie Tanz, Videokunst und Literatur geschlagen werden.

Die Jubiläumsausgabe – das Festival geht heuer in seine 25. Runde  – legt Chilli Jazz seinen programmatischen Schwerpunkt auf die Kunst des Bassspielens und präsentiert zehn der aktuell herausragendsten europäischen VertreterInnen dieses Faches. In Heiligenkreuz ihr Stelldichein feiern Silvia Bolognesi, Helene Lebarriere, John Edward, Nina de Heney, Peter Herbert, Lebarriere Helen, Ewald Oberleitner, Paul Rogers, Adam Stodolsky und Dine Doneff. Gemeinsam mit einer Vielzahl anderer geladener Gäste und außergewöhnlicher Instrumentalisten werden diese an den vier Veranstaltungstagen dem Publikum in unterschiedlichsten Konstellationen und Zusammensetzungen einen spannenden Einblick in die weite und farbenprächtige Welt der improvisierten Musik gewähren.

Michael Ternai

Link:
Chilli Jazz / Limmitationes