Musikmagazin – wien

Do, 02.07.2015 - 11:04

In Zeiten, in denen es an weniger positiven Meldungen aus der Welt nicht mangelt, ist es manchmal recht schön, sich einmal eine CD in den Player zu legen, die für einige Minuten für eine doch mehr optimistische Stimmung sorgt. „Fake“, so der Titel des neuen Albums von RICHARD KAPP & THE GOWNS, tut dies. Was auf dem Programm steht, ist ungekünstelte handgemachte Popmusik, die vor allem mit einem Viel an Ideenreichtum und Abwechslung punkten kann.

Di, 30.06.2015 - 10:05

MANU MAYR gehört in der österreichischen Jazzszene mit zu den zu den auffälligsten, weil auch umtriebigsten Persönlichkeiten. In zahlreichen Bands und Projekten höchst aktiv (unter anderem KOMPOST 3), zeigt sich der Bassist als ein aus dem Jazz kommender Musiker, dessen Tun stilistisch nicht wirklich fassbar ist. Es gibt vermutlich nicht allzu viele musikalische Felder, auf denen er sich nicht schon einmal erfolgreich versucht hätte. Wirklich überraschend ist es daher nicht, dass auch seine neue Veröffentlichung „live – Karlskirche“ (Laub Records) nicht unbedingt in den gewöhnlichen klanglichen Bahnen abläuft.

Mo, 29.06.2015 - 09:33

Lange erwartet ist es nun endlich da. Das Debütalbum des Wiener Elektropop-Zweiers THE BANDALOOP. Und wie es eigentlich zu erwarten beziehungsweise zu erhoffen war, ist Barca Baxant und Justin Case – den beiden Köpfen hinter dem feinen Bandprojekt – mit „Bonfire“ ein wirklich schönes Stück Popmusik zwischen Verträumtheit, Tiefgang und Tanzbarkeit gelungen.

Mo, 29.06.2015 - 09:33

Eine Zusammenarbeit, die die schönsten musikalischen Blüten treibt. Genau eine solche ist jene zwischen dem Wienerlied-Duo DIE STROTTERN und der JAZZWERKSTATT WIEN. „Wo fangts an“ (Jazzwerkstatt Records), so der Titel des neuen Albums dieses außergewöhnlichen Kollektivs, offenbart sich als eine ungemein abwechslungsreiche und fesselnde Klangreise durch die verschiedensten stilistischen Felder und Umgebungen. So klingt der moderne Wiener Sound.

Do, 25.06.2015 - 09:53

Das Wiener Zweiergespann LE_MOL liefert auf seinem neuen Album „Kara Oh Kee“ den Beweis, dass es keiner mehrköpfigen Band und keines Orchesters bedarf, um einen richtig großen und mächtigen Sound hinzubekommen. Zwei Musiker, die wissen, wie es geht, reichen schon aus. Was die Combo auf den Weg bringt, ist exzellenter Postrock mit großer Ambition und unverkennbar eigener Note.

Mi, 24.06.2015 - 15:32

Für Noise Appeal zählt er zu den überzeugendsten „Sound-Writern“ Österreichs: Pieter Gabriel hat sich nach „City of Last Things“ (2009) und „Gospel“ (2013) unter dem Künstlernamen SLEEP SLEEP dem Covern von Songs zugewandt: auf „CVRS“ (2013) folgt nun das zweite Coveralbum „CVRS II“ (Noise Appeal).

Mi, 24.06.2015 - 09:40

Die Wiener Jazzveranstaltungsreihe OPEN LOOSE begeht ihr Saisonfinale erstmals mit einem Festival. Vom 25. bis zum 27. Juni werden im HINTERLAND (Krongasse 20, 1050 Wien) und im WIRR (Burggasse 70, 1070 Wien) drei Tage lang jazzverwandte Klänge unterschiedlichster Ausformung zu hören sein. Die Ehre, das erste OPEN LOOSE SPRING FESTIVAL zu eröffnen, kommt dem Salzburger Pianisten PHILIPP NYKRIN zu, der ausnahmsweise einmal solo auf der Bühne zu sehen sein wird.

Di, 23.06.2015 - 09:38

Die AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS gehen in die nächste Runde: Nach der erfolgreichen Neuauflage der AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS im vergangenen Jahr wird der für die österreichische Weltmusikszene so wichtige Musikpreis auch heuer wieder ausgetragen. Von 16. Juni bis 31. August 2015 können sich MusikerInnen und Bands aus dem Bereich Weltmusik bewerben. Für die Teilnahme sind zwei Musikstücke erforderlich, die bei der Einreichung über die Website www.worldmusicawards.at als MP3 hochgeladen werden.

Di, 23.06.2015 - 09:32

Man kennt ja die Bezeichnung „Sommermusik“ oder „Sommerhit“. Meist sind das Songs, die durch ihren Elan, ihre Fröhlichkeit oder durch lockere Melodien hervorstechen und sofort ins Ohr gehen. Ob es dabei in den Texten um die heiße Jahreszeit geht, ist eigentlich egal. KIDCAT LO-FI macht das ganze Jahr über Sommermusik, obwohl sie dabei manchmal dem Konkurrenten der Hitze frönt: dem Winter.

Mo, 22.06.2015 - 10:04

Diese Combo ist eine aus dem Wiener Musikleben längst nicht mehr wegzudenkende musikalische Institution. Der Name TRIO LEPSCHI steht für nichts anderes als für das moderne und mit Stilen aller Art angereicherte Wienerlied. „In Himmö“ (Hoanzl), so der Titel des nun erscheinenden neuen Albums der drei ehrenwerten Herren Tomas Slupetzky, Stefan Slupetzky und Martin Zrost, liefert in eindrucksvoller Manier einmal mehr den Beweis dafür.