Musikmagazin – wien

Do, 18.09.2014 - 14:52

Wien (OTS) - Am Samstag, den 20. September 2014, startet das Musik-Festival HDM HOMECOMING bereits in seine zweite Runde. Einen Abend lang wird der glasüberdachte Innenhof im Haus der Musik, ein Unternehmen der Wien Holding, wieder zur Konzertarena. Das "HDM HOMECOMING" ist der herbstliche Gegenpol zum bereits traditionell stattfindenden "HDM SPRINGBREAK-FESTIVAL" und bietet einen Auftakt zur kommenden "Live on Stage"-Saison, bei der in Kooperation mit der Vienna Songwriting Association wieder KünstlerInnen der Indie/Alternative-Szene regelmäßig zu Gast im Klangmuseum sind. Dieses Jahr zu Gast beim HDM HOMECOMING 2014: GARISH, GIN GA und VELOJET. Mit einer special After-Show-Performance von KURT RAZELLI!

Do, 18.09.2014 - 14:40

Mit seiner Besetzung von Harfe, Cembalo, Block- und Querflöten eröffnet das Ensemble AIR-BORNE EXTENDED ungewöhnliche klangliche Möglichkeiten. Das bisher spärliche Repertoire bauen die vier Musikerinnen ständig aus. Das Gespräch mit den Flötistinnen Caroline Mayrhofer und Doris Nicoletti führte Ruth Ranacher.

Do, 18.09.2014 - 14:14

Wer die vielen verschiedenen Projekte von BERND KLUG kennt, weiß, dass man von diesem Künstler keinen gewöhnlichen Musikentwurf erwarten darf. Unentwegt angetrieben von dem Verlangen, die Hörgewohnheiten der Menschen bis an die Grenzen auszutesten, übt sich der Kontrabassist, Elektroniker und Komponist im steten Übersehen aller musikalischen Regeln. Und so erklärt sich auch das Zustandekommen seiner neuen CD „cold commodities" (innova recordings).

Do, 18.09.2014 - 13:19

Von 22. bis 25. Oktober findet in Wien bereits zum 12. Mal das Musikfestival ‚Paris-Vienne’ statt. Davor wurde Paris bespielt, eine Zweigstelle in Berlin hat es auch schon gegeben. Im Interview mit Jürgen Plank erzählen die OrganisatorInnen TINI TRAMPLER und STEPHAN SPERLICH über den politischen Ansatz und die bisherigen Ausgaben des Festivals.

Do, 18.09.2014 - 11:41

Vom 2. bis zum 5. Oktober geht einmal mehr das WAVES VIENNA FESTIVAL über die Bühne. Das Club- und Showcasefestival, das mittlerweile seine mittlerweile vierte Auflage erlebt, wartet einmal mehr mit einem richtig breiten Programm auf. An den vier Veranstaltungstagen bietet sich für die musikinteressierten  Leute Wiens die Gelegenheit, an den insgesamt 12 Venues Konzerte von über hundert Acts zu besuchen.

Do, 18.09.2014 - 11:09

Über eine schöne Bestätigung der eigenen musikalischen Qualitäten darf sich die österreichische Band KOMPOST 3 freuen. Der Wiener Vierer wurde neben den beiden deutschen Formationen KUU! und PECCOBILLO für den mit 10.000 Euro dotierten Bremer Jazzpreis 2014 in der Kategorie „Groove Jazz – von Funk bis Hip-Hop“ nominiert.

Do, 18.09.2014 - 10:49

Was für ein Oktober! Das Theater Spittelberg zeigt typisch österreichische Musik: Rap, Electronic, Rock, Wienerlied, Reggae, Jazz, Funk, Kabarettcrossover. Gemeinsamer Nenner: Umgangssprache, Lachmuskelattacken, Hörorgasmen.

Mi, 17.09.2014 - 12:25

BORIS HAUF lebt in Berlin. Aufgewachsen in London und Wien, zieht es ihn zudem immer wieder nach Chicago, Ort wichtiger Inspirationsquellen für seine Musik. Im Frühjahr 2014 arbeitete er mit seinem neuen Quartett im Wiener Studio von Martin Siewert – Anlass für eine Gespräch über seine Arbeit von efzeg bis zur Transformation von Songs, von seinem ersten Jazzprojekt, wie er es nennt: „Postmarks“, über iterative rock bis zur Zusammenarbeit mit PerformancekünstlerInnen. Das Interview führte Nina Polaschegg.

Mi, 17.09.2014 - 11:37

Der Musikvermittler Dietmar Flosdorf konzipiert seit 2002 in Österreich die Projektinitiative „Musik zum Anfassen“, organisiert und moderiert Workshops und Projekte für die unterschiedlichsten Auftraggeber im gesamten deutschsprachigen Raum. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst sowie an der Musikschule der Stadt Wien ist er beim Wiener Kammerorchester tätig und unterstützt im Beirat die plattform musikvermittlung österreich inhaltlich. Das Interview führte Barbara Semmler.

Mi, 17.09.2014 - 11:33

Überall in Österreich wird Musik gepflegt, die nachvollziehbar „von wo herkommt“. Sei es von Hier oder von Anderswo. Zum einen sagen die Menschen dann Volks-, zum anderen Weltmusik.