Musikmagazin – vorarlberg

Fr, 21.11.2014 - 10:41

Nachdem Hanspeter Frick die Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik gegründet hatte, haben ihnen Georg Friedrich Haas, Wolfram Schurig und seit 2007 Alexander Moosbrugger als künstlerische Leiter Profil verliehen. In der 26. Auflage übernimmt ein neuer Kopf das Ruder. Moosbrugger selbst hat die aus Italien stammende und in Deutschland lebende Komponistin CLARA IANNOTTA als neue künstlerische Leiterin vorgeschlagen. Die 30-jährige Flötistin und erfolgreiche Komponistin freut sich über diese neue Aufgabe und sieht sie als Bereicherung ihrer künstlerischen Tätigkeit.

Do, 20.11.2014 - 12:51

Das Duo Stemmeisen und Zündschnur ist in Vorarlberg legendär und es gibt wohl kaum einen Haushalt im Bregenzerwald, in dem sich nicht eine alte Kassette von der „Wäldarfise“ findet. Vor fünf Jahren verabschiedeten sich die Band um Ulli Troy und Hermann nach ihrer Tournee „D’Sibt“ in eine längere Pause. Mit der achten CD-Produktion „ObAcht“ tauchen fast alle als ZÜNDSCHNUR UND BÄND wieder auf.

Do, 20.11.2014 - 11:15

Der Weg nach Boston führt über Umbrien. Zumindest gilt das für den Drummer KONSTANTIN KRÄUTLER, der demnächst ein Stipendium an der Berklee School of Music in Boston antreten wird. Welche Projekte noch anstehen bevor er sich auf den Weg macht und welche Hand auf die Hi-Hat gehört, verrät der gebürtige Vorarlberger Moritz Nowak im mica-Interview.

Mo, 17.11.2014 - 13:08

BOB ROBINSON MUSIC ist das yankeehafte Kürzel für eine imposante musikstilistische Band-breite. Jetzt veröffentlichte das junge aus Vorarlberg stammende, aber in Wien umtriebige Trio seine erste EP „Hold Me Down“. Mit dem Frontmann von BRM sprach Martin Macho.

Mo, 11.08.2014 - 12:39

Ein Verdienst des Intendanten David Pountney ist ganz sicher, dass er dem zeitgenössischen Musiktheater ein Podium im Hauptprogramm der Bregenzer Festspiele geboten hat und bietet. Detlev Glanert und Judith Weir haben im Auftrag der Festspiele neue Opern komponiert. Nun steht die Uraufführung der „Geschichten aus dem Wienerwald“ von Heinz-Karl, alias Nali, Gruber auf dem Programm. Und dies wird wahrscheinlich ein Höhepunkt der Wirkgeschichte von David Pountney, denn unbestritten zählt der österreichische Komponist Nali Gruber international zu den renommiertesten und vor allem auch originellsten Künstler der Gegenwart.

Di, 05.08.2014 - 11:14

Was immer den Komponisten Bernhard Gander anspricht, kann ihm als Material für seine Musik dienen. Er verbindet Beobachtetes und Gehörtes als gleichberechtigtes Miteinander, egal ob beispielsweise Heavy Metal, klassische Musik oder Umweltgeräusche, Comics, Filmhelden oder Zeitungsberichte. Als ausgewiesener Fan von Comics und Sitcoms lag es nahe, die Idee einer Sitcom-Oper zu realisieren. Die ersten drei Staffeln dieses neuen Formats werden im Rahmen der Bregenzer Festspiele präsentiert. Alle sieben Teile der Oper „Das Leben am Rande der Milchstraße“ sind im Herbst bei Wien Modern zu sehen sein.

Do, 03.07.2014 - 12:00

Gerold Amann wird als Initiator, Komponist und treibende Kraft der Burgspiele Schlins hoch geschätzt. In bester Erinnerung sind seine Laienspiele „Goggalori“, „Spektakel“, „Apokaypse“, „Formicula“ oder auch „Triungulus“ im Steinbruch in Hohenems. Mit seiner individuellen Art Musiktheater zu schaffen, fand Gerold Amann auch über die Landesgrenzen hinaus Anerkennung. Anfang Juli feiert die Spielgemeinde Schlins die Premiere seines neuesten Stückes „Die Vögel“. Im Gespräch mit Silvia Thurner erzählt der Komponist von dahinter stehenden Ideen, was ihn mit den Burgspielen verbindet und über „Die Vögel“.

Mi, 11.06.2014 - 16:06

Murat Üstün ist in Vorarlberg ein anerkannter und weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzter Komponist und Pädagoge. Deshalb erhält er den mit den 7.000 Euro dotierten Musikpreis 2014 des Landes Vorarlberg. Vor kurzem hat Murat Üstün ein Notenheft mit türkischen Liedern publiziert und im Rahmen des Bodenseefestivals ist ihm ein Porträtkonzert im Landeskonservatorium gewidmet. Im Gespräch mit Silvia Thurner erzählt der in Klaus lebende Komponist, was es für ihn bedeutet, ein Wanderer zwischen Welten zu sein. Weiters berichtet er über aktuelle Arbeiten und Vorhaben für die kommende Zeit.

Fr, 25.04.2014 - 09:58

Musikinteressierte Menschen des Landes haben den Klarinettisten Alex Ladstätter sicher schon im Rahmen von Orchesterkonzerten des Symphonieorchesters Vorarlberg, bei den Bregenzer Festspielen, als Kammermusiker oder auch bei der Bürgermusik Lauterach gehört. Anfang des Jahres hat der vielseitige Musiker zusammen mit der Pianistin Keiko Hattori eine CD vorgestellt. Engagements hat Alex Ladstätter bei den namhaftesten Orchestern, vor wenigen Wochen war er beispielsweise mit den Wiener Philharmonikern auf Konzertreise in Rom. Im Rahmen des Gedenkkonzertes für Claudio Abbado musizierte er im großen Musikvereinssaal das Klarinettenquintett von W.A. Mozart. Darüber hinaus arbeitet der gebürtige Bregenzer mit dem Wiener Instrumentenbauer Karl Radovanovic zusammen, erfolgreich haben sie neue Klarinetteninstrumente entwickelt. Mit seiner Schwester, der Geigerin Natallia Ladstätter, und Keiko Hattori hat Alex Ladstätter kürzlich das „Ensemble Vision“ gegründet. Ihr Debütkonzert geben die drei Ende April und präsentieren in diesem Rahmen zugleich das neueste Werk von Richard Dünser „The return of the hunters“. Im Gespräch mit Silvia Thurner erzählt Alex Ladstätter von seiner Ausbildung, wichtigen Marksteinen seines bisherigen Werdeganges, er nimmt Stellung zur Neubesetzung am Landeskonservatorium und berichtet von zukünftigen Plänen.

Do, 03.04.2014 - 08:55

Vor ein paar Monaten hat sich der Pianist und Komponist Hans-Udo Kreuels, langjähriger Professor am Vorarlberger Landskonservatorium, in die Pension verabschiedet. Von Ruhestand kann jedoch keine Rede sein, denn aktuell beschäftigen den vielseitigen Musiker und Musikwissenschaftler mehrere Projekte. Am Sonntag, 6. April 2014 wird die „Passion Jesu“ nach Texten von Markus Hofer mit dem Kammerchor Feldkirch, einer Choralschola sowie einem Bläserensemble des Landeskonservatoriums unter der Leitung von Benjamin Lack uraufgeführt. Renate Bauer inszeniert die rituell dargestellten Kreuzwegstationen mit acht Schauspielern in der Kapelle des Landeskonservatoriums. In Berlin interpretiert Hans-Udo Kreuels im Rahmen eines Gesprächkonzertes Schuberts „Winterreise“ und es entsteht ein Buch über Schumanns Liederzyklus „Frauenliebe und -leben“. Über die „Passion Jesu“ und weitere Vorhaben berichtet Hans-Udo Kreuels im Gespräch mit Silvia Thurner.