Musikmagazin – vorarlberg

Do, 17.04.2014 - 13:25

"Dynamisch" ist wohl jener Terminus, mit dem man am ehesten jene Umbrüche auf einen Nenner bringen kann, die die österreichische Jazzszene in den letzten Jahren geprägt haben. Manche Institutionen sind verschwunden, neue Strukturen dafür entstanden. So hat Joe Zawinuls 2004 in Wien eröffneter Club Birdland seinen 2007 verstorbenen Gründer nur um ein Jahr überdauert. 2009 wurden zudem die Hans-Koller-Preise - mit ihnen der internationale „European Jazz Prize“ - zum letzten Mal vergeben. Einen Paukenschlag bedeutete weiters das Ende eines der wichtigsten Szene-Aushängeschilder: Im Juli 2010 verfügte Mathias Rüegg nach 33 Jahren die Auflösung des Vienna Art Orchestra (VAO), lange Jahre Flaggschiff des europäischen Bigband-Jazz. Die Musiker, die seit den 1980er-Jahren aus diesem Klangkörper hervor gegangen sind, prägen indessen weiterhin das Geschehen: Voran die international etablierten Saxofonisten Wolfgang Puschnig (*1956) und Harry Sokal (*1954), aber auch Instrumentalisten, die in den letzten Jahren im VAO bekannt geworden sind: Dazu zählen Trompeter Thomas Gansch (*1975) und der einst bei den Wiener Philharmonikern beschäftigte Kontrabassist Georg Breinschmid (*1973). Beide sind gleichermaßen virtuose wie musikantisch veranlagte Instrumentalisten, schöpfen in ihren Stücken auch aus der Blasmusik- bzw. Wienerlied-Tradition und ergötzen das Publikum nicht zuletzt als amüsantes, musikkabarettistisches Duo.

Do, 17.04.2014 - 13:06

Egal wo auch immer „Jazzorchester Vorarlberg“ drauf steht, musikalisch ist in solchen Fällen eigentlich immer das etwas Andere zu erwarten. Und wenn in gleichen Atemzug auch noch der Name Clemens Wenger genannt wird, nun, dann sollte man sich definitiv auf Ungewöhnliches gefasst machen. „Morphing“ (Jazzwerkstatt Records/Laub Records), so der Titel des Ergebnisses dieser vielversprechenden Zusammenarbeit, zeigt sich in quasi allen musikalisch Aspekten als etwas weit außerhalb des Traditionellen Angesiedeltes. Was geboten wird, ist eine große stilistische Vielfalt, fesselnde Spannung und viel, viel Innovation. Präsentiert wird die CD am 21. April im Theater Kosmos in Bregenz. Tags darauf gastieren Clemens Wenger und das Orchester im Wiener Porgy & Bess.

Mo, 14.04.2014 - 12:31

Als größter Musikveranstalter Österreichs im Bereich »klassischer Musik« engagiert sich die Jeunesse seit 65 Jahren österreichweit in 22 Geschäftsstellen besonders für die Förderung junger Künstlerinnen, Künstler und Ensembles sowie für ein junges Publikum. Bei jährlich über 600 Konzerten, davon 300 in Wien und 300 speziell für Kinder und Jugendliche, erreicht die Jeunesse in jeder Spielsaison mehr als 200.000 Besucher mit Musik für jede Altersstufe.

Fr, 04.04.2014 - 14:10

MusikerInnen, Bands und Ensembles aller musikalischen Gattungen sind eingeladen, sich für die renommierte und im Mai des kommenden Jahres stattfindende Bucharest International JAZZ Competition zu bewerben.

Di, 25.03.2014 - 17:15

Auf dem Spielplan des Landestheaters finden sich regelmäßig Opern- und vermehrt auch Musiktheateraufführungen. Während die Kooperation mit dem  Symphonieorchester Vorarlberg aktuell mit Verdis Oper „Rigoletto“ über die Bühne geht, laufen die Vorbereitungen für die bevorstehende Produktion in Zusammenarbeit mit dem Landeskonservatorium auf Hochtouren. Das aktuelle „Opern-Schauspiel-Pop“ Projekt namens „Alcin@“ bedeutet eine Transformation von künstlerischen Vorlagen aus der Vergangenheit in die Gegenwart. Darin liegt wohl ein besonderes Interesse des Intendanten Alexander Kubelka, denn dies war auch ein Wesensmerkmal der letztjährigen Musiktheaterproduktion „Die gefährlichen Liebschaften“ mit Musik von Marcus Nigsch.

Di, 25.03.2014 - 12:00

Die Medimex, die größte Musikmesse Italiens, lädt MusikerInnen und Bands ein, sich für ein Live-Showcase zu bewerben. Das Festival findet heuer von 30. Oktober bis 1. November in Bari statt.Die Einreichfrist läuft bis 30. Juni 2014. Um als MusikerIn oder Band einreichen zu können, ist es notwendig, sich auf der Festival-Webseite zu registrieren.

Mi, 19.03.2014 - 12:06

MaMA Event ist ein in Paris stattfindendes Event (Kongress und Festival) für die internationale Musikbranche, welches Networking und Showcases verbindet und Zugang zum französischen Musikmarkt bietet. 2014 öffnet das MaMA vom 15. bis zum 17. Oktober seine Tore. Showcase Bewerbungen sind ab sofort online bis zum 27. Juni möglich. Interessierte Bands finden alle Angaben zu den Konditionen, sowie die Möglichkeit zur Online-Registrierung unter folgendem Link.

Do, 06.03.2014 - 12:00

Was soll man über eine Formation schreiben, die musikalisch nicht und nicht in die üblichen stilistischen Schubladen hineinpassen will und es dennoch geschafft hat, sich in den österreichischen Charts zu positionieren und zudem auch noch mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde. Spätestens seit ihrem 2012er Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou" sind die fünf Musiker des Holstuonarmusigbigbandclub fast jedem Musikfan hierzulande ein Begriff. Doch es ist nicht nur alleine dieser eine Song, der die Band aus Vorarlberg aus dem Rahmen fallen lässt. Es handelt sich hier um einen Fünfer, der es auf erfrischend unkonventionelle und ungezwungene Art versteht, aus den unterschiedlichsten Musikstilen seine unverkennbar eigene Klangsprache zu formen, eine, die inzwischen auch außerhalb Österreichs viele, viele Freunde gefunden hat. Aktuell arbeitet der HMBC an seinem neuen Album, das noch in diesem Jahr erschienen soll. Zeit für Konzerte gibt es trotzdem. Unter anderem gastiert der HMBC im Rahmen einer kurzen Tour am 6. März in der Wirtschaft in Dornbirn.

Mi, 26.02.2014 - 11:42

Sie hat einfach den Soul in ihrer Stimme, diese bestimmte charismatische Note, mit welcher sie einem jeden Song dieses gewisse Etwas verleiht. Simone Kopmajer, 1981 in Schladming geboren und aufgewachsen in Bad Aussee, hat schon in jungen Jahren genau das geschafft, wovon alle MusikerInnen, Bands und Ensembles träumen, nämlich eine erfolgreiche internationale Karriere zu starten. In den USA, in Japan und Südostasien ist die Sängerin Liebhabern anspruchsvoller und gediegener Jazzklänge längst ein Begriff. Sie füllt die Hallen, steht als Hauptact bei international bedeutenden Festivals auf der Bühne und verkauft weltweit viele Tausende CDs. Nach einer gerade erst absolvierten Konzertreise durch die USA wird die Hans Koller Preisträgerin des Jahres 2003 mit ihrem Quartett (Paul Urbanek, Herfried Knapp, Reinhardt Winkler) in den kommenden Wochen wieder vermehrt auf den österreichischen Bühnen zu sehen sein. So auch am 28. Feber im Porgy & Bess in Wien.

Di, 25.02.2014 - 11:34

„Kutsche Feuerland“ (gehdanke records) von Baldachin ist ein Album der vielen musikalischen Sprachen geworden, eines, auf dem sich die Beteiligten die Frage nach einer bestimmten stilistischen Ausrichtung hörbar nicht gestellt haben. Vielmehr, als sich Lukas Schiemer, Benjamin Schiemer und Niklas Satanik, die drei Köpfe hinter Baldachin, in irgendeiner Weise von den traditionellen Begrifflichkeiten leiten zu lassen, begeben sie sich in ihren Stücken auf eine überaus abwechslungsreiche und farbenfrohe Klangreise, die quer durch die verschiedensten Genres hindurch von den Alpen über die musikalisch vielfältige Donaumetropole Wien und die weiten Ebenen Osteuropas bis nach Indien und auch ins Mississippi Delta führt. Ein spannender und unterhaltsamer musikalischer Road Trip, der einlädt, sich einfach zurückzulehnen und zu genießen.