Musikmagazin – Kärnten

Mi, 23.04.2014 - 13:28

Dass die dreiköpfige Combo Orges & The Ockus-Rockus Band es drauf hat, packende Nummern mit eigener Note aus den Ärmeln zu schütteln, weiß man eigentlich schon seit dem vielbeachteten Debüt „Aheng, Aheng!“. Auf „Export-Import“ (Toce Records), dem nun erscheinenden zweiten Album, setzt das Trio seinen eigenwilligen musikalischen Weg konsequent fort. Womit Orges Toçe, Lukas Kranzelbinder und Christian Eberle aufwarten, ist, grob beschrieben, eine wirklich spannende und vor allem auch richtig coole Mischung aus Rock'n'Roll, Country und Jazz. Live vorgestellt wird das neue Material am 26. April im Wiener Ost Klub.

Do, 17.04.2014 - 13:25

"Dynamisch" ist wohl jener Terminus, mit dem man am ehesten jene Umbrüche auf einen Nenner bringen kann, die die österreichische Jazzszene in den letzten Jahren geprägt haben. Manche Institutionen sind verschwunden, neue Strukturen dafür entstanden. So hat Joe Zawinuls 2004 in Wien eröffneter Club Birdland seinen 2007 verstorbenen Gründer nur um ein Jahr überdauert. 2009 wurden zudem die Hans-Koller-Preise - mit ihnen der internationale „European Jazz Prize“ - zum letzten Mal vergeben. Einen Paukenschlag bedeutete weiters das Ende eines der wichtigsten Szene-Aushängeschilder: Im Juli 2010 verfügte Mathias Rüegg nach 33 Jahren die Auflösung des Vienna Art Orchestra (VAO), lange Jahre Flaggschiff des europäischen Bigband-Jazz. Die Musiker, die seit den 1980er-Jahren aus diesem Klangkörper hervor gegangen sind, prägen indessen weiterhin das Geschehen: Voran die international etablierten Saxofonisten Wolfgang Puschnig (*1956) und Harry Sokal (*1954), aber auch Instrumentalisten, die in den letzten Jahren im VAO bekannt geworden sind: Dazu zählen Trompeter Thomas Gansch (*1975) und der einst bei den Wiener Philharmonikern beschäftigte Kontrabassist Georg Breinschmid (*1973). Beide sind gleichermaßen virtuose wie musikantisch veranlagte Instrumentalisten, schöpfen in ihren Stücken auch aus der Blasmusik- bzw. Wienerlied-Tradition und ergötzen das Publikum nicht zuletzt als amüsantes, musikkabarettistisches Duo.

Mo, 14.04.2014 - 12:31

Als größter Musikveranstalter Österreichs im Bereich »klassischer Musik« engagiert sich die Jeunesse seit 65 Jahren österreichweit in 22 Geschäftsstellen besonders für die Förderung junger Künstlerinnen, Künstler und Ensembles sowie für ein junges Publikum. Bei jährlich über 600 Konzerten, davon 300 in Wien und 300 speziell für Kinder und Jugendliche, erreicht die Jeunesse in jeder Spielsaison mehr als 200.000 Besucher mit Musik für jede Altersstufe.

Fr, 04.04.2014 - 14:10

MusikerInnen, Bands und Ensembles aller musikalischen Gattungen sind eingeladen, sich für die renommierte und im Mai des kommenden Jahres stattfindende Bucharest International JAZZ Competition zu bewerben.

Di, 25.03.2014 - 12:00

Die Medimex, die größte Musikmesse Italiens, lädt MusikerInnen und Bands ein, sich für ein Live-Showcase zu bewerben. Das Festival findet heuer von 30. Oktober bis 1. November in Bari statt.Die Einreichfrist läuft bis 30. Juni 2014. Um als MusikerIn oder Band einreichen zu können, ist es notwendig, sich auf der Festival-Webseite zu registrieren.

Fr, 21.03.2014 - 14:40

Dass sich der moderne Jazz nicht notwendigerweise immer in der übermäßigen Komplexität verlieren muss, um ein interessanter und fordernder zu sein, sondern sehr wohl auch in seiner eher zugänglicheren Form spannend bleiben kann, genau dafür lieferte das Jörg Leichtfried Trio mit seinem Debüt „Magicians, Sounds And Other Beauties“ den Beweis. Der Wiener Pianist und seine beiden Mitstreiter Andreas Waelti und Vladimir Kostadinovic lenken in diesem Projekt ihren Fokus bewusst auf ein Mehr an Musikalität, denn auf das avantgardistische Experiment. Was aber jetzt nicht bedeutet, dass sie dabei ins Oberflächliche abdriften. Ganz im Gegenteil, sie verstehen es, ihrer Musik Tiefe zu verleihen, die dann doch vorhandene Herausforderung im Spiel nicht spürbar werden zu lassen. Live zu sehen gibt es das Trio am 22. März im raj in Klagenfurt.

Mi, 19.03.2014 - 12:06

MaMA Event ist ein in Paris stattfindendes Event (Kongress und Festival) für die internationale Musikbranche, welches Networking und Showcases verbindet und Zugang zum französischen Musikmarkt bietet. 2014 öffnet das MaMA vom 15. bis zum 17. Oktober seine Tore. Showcase Bewerbungen sind ab sofort online bis zum 27. Juni möglich. Interessierte Bands finden alle Angaben zu den Konditionen, sowie die Möglichkeit zur Online-Registrierung unter folgendem Link.

Mo, 24.02.2014 - 12:44

Die Nominierten für die diesjährige Verleihung der Amadeus Austrian Music Awards sind fixiert. Der österreichische Musikpreis wird am 6. Mai 2014 im Wiener Volkstheater verliehen. PULS 4 überträgt live zeitversetzt aus dem Volkstheater. Das Voting startet ab sofort auf www.amadeusawards.at.

Di, 11.02.2014 - 11:40

Auch wenn hierzulande es vielen vermutlich nicht wirklich bewusst ist, aber spricht man von Iris Camaa, so spricht man von einer der international erfolgreichsten österreichischen Musikerinnen der Gegenwart. Abgesehen davon, dass die Kärntnerin, egal ob nun mit ihrer eigenen Band oder als Mitglied der legendären und 7-mal für den Grammy nominierten deutschen Formation Tangerine Dream, konzertant inzwischen quasi die gesamte Welt bereist hat, konnte sie in der Vergangenheit vor allem auch mit ihren durch die Bank erstklassig rezensierten Veröffentlichungen viel Aufmerksamkeit erregen. Pünktlich zum zehnjährigen Bandjubiläum ist mit „Coisas Boas“ nun das neue Album der Musikerin, Sängerin und Komponistin (entstanden ist dieses wie auch schon das letzte in Zusammenarbeit mit dem kubanischen Gitarristen Ariel Ramirez) erschienen.

Di, 21.01.2014 - 16:33

Die türkisch-österreichische Pianistin und Spezialistin für zeitgenössische Klaviermusik, Seda Röder, präsentiert mit ihrem neuem Album Black and White Statments 12 brandneue Miniaturen für Klavier solo aus den Federn namhafter zeitgenössischer Komponisten aus Österreich. Black and White Statements ist ein musikalischer Querschnitt durch das aktuelle Klaviermusik-Schaffen im Lande Haydns, Mozarts und Beethovens, und präsentiert (ausschließlich lebende) österreichische KomponistInnen unterschiedlichen Alters, weiblich und männlich. Alle 12 Werken erscheinen zum ersten Mal auf CD. Alleine 8 (!) Stücke wurden speziell für dieses Projekt komponiert, das von der in Salzburg lebenden und aus Istanbul stammenden Pianistin Seda Röder nicht nur eingespielt, sondern auch kuratiert und produziert wurde.